Suche Erfahrungen bzgl. Helmtherapie....

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von rrischi1986 11.03.10 - 14:03 Uhr

Hallo.....

Mein Sohn hat seit gestern ein Helm, weil er ein platten hinterkopg hat.... nun Suche ich Erfahrungen.... Hat hier auch jemand (natürlich die Mäuse) ein Helm und wie habt ihr das gehandhabt?

Bei Luca wurde er wie schon gesagt gestern erst angepasst... da sass er auch gut.... aber seit heute morgen hat er ein paar druckstellen die wieder weg gehen... wurde der helm doch nicht richtig angepasst oder ist das normal weil das ja neu ist und der kopf sich erstmal dran gewöhnen muss.... und Wie macht ihr das mit dem reinigen? Fragen über Fragen....

Für antworten und erfahrungen wäre ich dankbar.....

LG Ramona + Luca

Beitrag von kanand 11.03.10 - 17:45 Uhr

hallo ramona
ich hab keine ahnung. aber einfach mal eine frage:
was ist an einem platten kopf so schlimm, das man neinem kleinenkind sowas antun muß?
nicht bös gemeint
lg kanand

Beitrag von rrischi1986 11.03.10 - 21:06 Uhr

Hi...

es nicht direkt der hinterkopf sondern die seite.... und ist leider viel zu dolle das man das auf anhieb sieht....

Beitrag von kanand 12.03.10 - 08:58 Uhr

hallo,
dann hoffe ich mal ihr bekommt das in den Griff.
Mein Sohn hatte/hat das auch. Meine KÄ meinte das verwächst sich von selbst. Es ist auch schon besser geworden aber weg ist es noch nicht. Er soll jetzt Krankengymnastik bekommen weil er den Kopf nicht so weit nach rechts wie nach links drehen kann.
Euch viel Erfolg und das es deinem Kleinen möglichst wenig ausmacht und der Helm gut passt

LG kanand

Beitrag von rrischi1986 12.03.10 - 19:44 Uhr

vielen dank..... so hatte das bei uns am anfang auch angefangen aber das ging dann..... wir schauen mal...

auch viel erfolg....

Beitrag von jerk 13.03.10 - 11:05 Uhr

Hallöchen,

also wir haben den Helm jetzt seit 4 Wochen. Dienstag ist der 1. Kontrolltermin und es ist schon seeeehr viel besser geworden.

Am 2. Tag hatte er eine kleine Druckstelle. Solange die aber nicht dunkelrot wird u. sich in der helmfreien Stunde deutlich verbessert, besteht kein Grund zur Sorge. Wenn Du bei Cranioform warst, kannst Du auch Fotos machen u. direkt an Dr. Blecher schicken. Er antwortet meist sehr schnell.

Zur Reinigung: Ich habe selbst in einigen Foren gelesen, daß viele den Helm mit Babyschampoo waschen. Uns wurde gesagt, wir sollen den Helm NUR mit dem verschriebenen Alkohol reinigen, da es bei Schampoo u. Seife zu Hautirritationen kommen kann. Wir rubbeln den Helm täglich gründlich mit dem Alkohol aus. Also wirklich richtig schrubben, bis die Finger wehtun, und bis jetzt ist der Helm weder gelb noch stinkt er (das liest man auch oft, daß der Helm fürchterlich stinken würde).

Ansonsten stört sich der kleine Mann überhaupt nicht an dem Helm.

Und für die Leute, die meinen wir würden unsere Babys quälen: Wenn die Kinder mit 12 schiefe Zähne haben, bekommen sie eine Zahnspange!!
Wie gemein, laßt die doch lieber mit schiefen Zähnen rumlaufen.

Viele Grüße

jerk