Kind hat was kaput gemacht, ich soll dies bezahlen...

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von fusselchenxx 11.03.10 - 14:47 Uhr

Hallo Ihr Lieben...

Ich würde heute gerne mal eure Meinung dazu hören... Es geht um folgendes:

Joshua war heute morgen im Kindergarten.. Dort hat er sich mit 2 anderen Kinder die Kühlakus aus dem Kühlschrank genommen.. Die Kids sind dann damit weg, haben sich versteckt und diese Akkus zerbissen und auch zertretten....

Eins vorne weg: Ich finde sein verhalten nicht ok...

Nun sprach mich deswegen dann die Erzieherin an mit den Worten: Und sie kaufen dann heute einen neuen Kühlakku und bringen den dann morgen mit...

Ich erklärte ihr dann,d ass ich das nicht einsehe, wieso ich für das Fehlverhalten meines Sohnes bestraft werde... Und fragte sie dann auch, wo bitte die Aufsicht war? es wurde eben auch zuspät bemerkt...

Die besagten Kinder dürfen nun alleine nciht mehr an den Kühlschrank, was sie wohl sonst dürfen...

Nun meine Frage: Würdet ihr die Akkus ersetzen? oder nicht?...

Ich selber habe mich schon mit meinem Mann entschieden, aber mich würden mal andere Meinung noch interessieren...

LG Fusselchen + Joshua *21.10.05 + Steven *23.03.09

Beitrag von anira 11.03.10 - 14:50 Uhr

da sie gefodert hat das ihr einen kauft nein
hätte sie angefragt ob es ok wäre ja
sowas passiert und wenn man gast kidner hat oder doer kann alles passieren

Beitrag von fusselchenxx 11.03.10 - 15:05 Uhr

Ich habe es auch verneint... Den ich sehe darin einfach keine logische Konsequenz... Die Konsequenz die die Kinder schon im Kindergarten bekommen habe, was das sie nciht mehr alleine an den Kühlschrank dürfen.. Ist auch ok...

Beitrag von windsbraut69 11.03.10 - 15:28 Uhr

Etwas mutwillig zerstörtes zu ersetzen ist keine logische Konsequenz?

Na, Dir möchte ich ja mal ins Auto fahren :)

Beitrag von bezzi 11.03.10 - 16:22 Uhr

Wieso ? Die Fragestellerin hat doch nichts kauptt gemacht !
Schuld hat hier eindeutig die fehlende Aufsicht.

Beitrag von windsbraut69 11.03.10 - 16:26 Uhr

Es geht doch hier nicht um juristische Fakten sondern darum, was eine "Logische Konsequenz" ist oder nicht.

Davon abgesehen haben die Kinder freien Zugang zum Kühlschrank, da sehe ich keine Vernachlässigung der Aufsicht.

Beitrag von mamavonyannick 11.03.10 - 18:00 Uhr

"Davon abgesehen haben die Kinder freien Zugang zum Kühlschrank, da sehe ich keine Vernachlässigung der Aufsicht."

Stellen wir uns doch mal vor, die Kinder räumen den Kühlschrank aus, einer setzt sich rein und der andere macht dir Tür zu.... und nicht wieder auf.
Keine Aufsichtspflichtverletzung?#zitter

Beitrag von unipsycho 11.03.10 - 19:58 Uhr

#klatsch
Am besten geh ich nur noch mit Schutzhelm und feuerfesten Anzug auf die Straße - könnte ja ein Flugzwug auf uns stürzen. Läge im Bereich des Möglichen... #augen

Mein Sohn ist 3 und weiß, wie man mit einem Kühlschrank umgeht...

Beitrag von mamavonyannick 11.03.10 - 20:34 Uhr

Und weil alle Kinder wissen, wie man mit Sachen umgehen, ertrinken welche im Pool, werden vom Auto angefahren, zündeln mit Feuer oder gehen mit Fremden mit?!

Warum passieren solche Sachen und warum billigt der Gesetzgeber einem unter7 jährigem Kind schuldunfähigkeit zu, wenn dein Kind doch so schlau ist und IMMER weiß, was es wann zu machen hat.

Es sind Kinder, die machen immer mal Dummheiten, obwohl sie es besser wissen müssten.

Und den hier #klatsch kannst du dir sparen, denn auch diskutiere vernünftig mit dir.

Beitrag von jessi273 11.03.10 - 21:33 Uhr

na, es ist wohl ein bißchen auffälliger, wenn 2 kinder einen kühlschrank ausräumen und einer setzt sich rein, als mal eben tür auf, akku raus, tür zu...#rofl
hast du ernsthaft schonmal von so einem fall gehört?

*

Beitrag von mamavonyannick 11.03.10 - 21:49 Uhr

Du, es sind schon genug komische Fälle mit Kindern passiert, weißt du immer, was im Kopf deines Kindes vorgeht? Wenn wir immer wüßten, was Kinder denken, würde wir vorab schon Unfälle verhüten können. Du kannst das ? Respekt!!!

Beitrag von jessi273 12.03.10 - 15:39 Uhr

kennst du denn nur einen fall in dem kinder im kindergarten im kühlschrank erstickten?
ich kenne jedoch zich fälle bei denen kinder etwas mutwillig zerstört haben#aha
deinen respekt brauche ich garnicht;-)

Beitrag von mamavonyannick 12.03.10 - 19:51 Uhr

Ich kenne z.B. den Fall, wo sich ein Kind an der Rutsche mit nem Seil stranguliert hat. Oder den fall, wo ein Kind seinen Kopf durch die Gitter der Treppe gesteckt hat.

Und stimmt, Respekt hat jemand, der auf deinem Kindergartenniveau diskutiert nicht verdient. Hast mein Mitleid!

Beitrag von jessi273 12.03.10 - 21:43 Uhr

na dann...

Beitrag von krokolady 11.03.10 - 14:52 Uhr

also ich glaub wegen den 2 Euro würd ich mich nicht auf solch Stress einlassen, sondern einfach nen Neuen kaufen.

Und wenn es so ist das es in dem KiGa "normal" ist das die Kinder an den Kühlschrank dürfen,, dann kann man den Erzieherinnen keinen Vorwurf machen. Immerhin sollen die Kinder ja auch Selbstständigkeit erlernen!

Ausserdem denk ich das normal entwickelte Kinder in dem Alter sehr wohl wissen wo sie dran dürfen und wo nicht.

Beitrag von fusselchenxx 11.03.10 - 15:04 Uhr

Gut zu wissen, dass ich dann ein nicht normal entwickeltes Kind habe...

Beitrag von krokolady 11.03.10 - 15:08 Uhr

mit nicht normal entwickelt meine ich Kinder wie meine Tochter, die geistig behindert ist! Oder halt auch Entwicklungsverzögert. Und Dein Sohn scheint dieses ja nicht zu sein.

Dein Kind ist 4 Jahre alt.....in dem Alter sollten Kinder schon wissen das es Dinge gibt die Tabu sind für sie!

Beitrag von fusselchenxx 11.03.10 - 15:12 Uhr

Normal weis mein SOhn dies auch... Hier zu Hause hat er mir noch nichts mit absicht zerstört... Auf die Frage, wie er den auf die Idee kommt, sagte er mir, dass das eine Kind in dazu aufforderte...

Ich erklärte ihm dann auch nochmal, dass er dann aber sagen soll, dass er nicht mitmacht...

Wenn ich das hier so lese, dann muss ich ein wahnsinnig unerzogenes Kind haben... Andere scheinen ja NIE was kaput zu machen... (das soll jetzt nicht entschuldigen.. Richtig war sein Verhalten auf keinen Fall, was ich ihm auch deutlich gesagt habe, aber ich war nun mal nicht dabei und konnte nicht direkt sein Fehlverhalten bestrafen)

Beitrag von krokolady 11.03.10 - 15:18 Uhr

in Deinem ersten Beitrag las es sich für mich so als wenn Du es "hinnehmen" würdest was dein Sohn getan hat......aber hast dann ja weiter erörtert wie du darüber denkst :-)

wie gesagt.....ich täte nen neuen Akku oder Pad kaufen ( oder einen von euch mitnehmen falls ihr sowas habt)
Und damit dein Sohn merkt das sowas nicht ungestraft geht halt z.B. das Sandmännchen verbieten (falls er das schauen darf)....oder keinen Nachtisch oder so.
Muss ja nix Wildes sein....nur halt ne kleine Konsequenz für ihn.

Oder noch einfacher: Drück ihm den Akku in die Hand und verlang von ihm das er es übergibt und sich gleichzeitig für sein Verhalten entschuldigt.
Ne richtige "Strafe" fänd ich übertrieben.

Beitrag von fusselchenxx 11.03.10 - 15:20 Uhr

Nein, hinnehmen würde ich sowas auf keinen Fall... den normal weis er auch,d ass man nicht einfach Sachen kaput macht.... Er geht auch immer sehr sorgsam mit seinen Spielen um.. Auch mit Brettspielen etc ist er sehr vorsichtig und passt auch immer auf, dass nichts verschwindet..

Kinderstunde darf er heute keine schauen.. Das habe ich ihm schon gesagt... Und ihm mehrfach erklärt, dass sein Verhalten falsch war...

Aber ungeschehen können wir es ja nun jetzt nicht mehr machen...

Beitrag von unipsycho 11.03.10 - 20:05 Uhr

Na dann wird er doch auch was drauß lernen.
Ich finde den Vorschlag, den Kühlakku selbst zurückzubringen wirklich gut. Entschuldigen ist bei uns auch sehr wichtig, noch wichtiger, als Strafe.
Denn, wie es so schön heißt: "Einsicht ist der erste Weg zur Besserung".

Da waren doch noch andere Kinder dabei - ich hoffe, die Eltern werden auch zum Akkukauf verdonnert - bzw. ihr sprecht einfach mal miteinander, einer kauft die Akkus und der andere bezahlt halt die Hälfte (gibts, glaub ich, nur im Mehrfachpack)

Beitrag von kathrincat 11.03.10 - 14:54 Uhr

nein hätte ich nicht gekauft, auch weil sie es fortern. sie haben nciht aufgepasst, also war es ihre schuld

Beitrag von fusselchenxx 11.03.10 - 15:01 Uhr

Genau das habe ich auch gesagt.. Ich werde keinen neuen kaufen... Und dies wird nun auch akzeptiert, den ich finde das keine logische Konsequenz..

Beitrag von kathrincat 11.03.10 - 16:00 Uhr

wenn du die aufsichtpflicht gehabt hättest hättest du das teil ja ersätz, da es ja mit deine schuld gewessen wäre, aber du hattest die halt nicht, sondern die erzieherin und damit ist die zuständig. klar was es nicht richtig von deinen kind, aber die strafe hat er , er kann nicht mehr allein an den kühlschrank und gut.

was wäre denn wenn er was richtig gefährlich es gmacht hätte, weil die nicht aufpassen, hättest du dann auch die schuld bekommen und den schaden bezahlen?

Beitrag von angelundercover 11.03.10 - 14:54 Uhr

Hallo,
es ist ein Unterschied ob beim Spielen etwas kaputt geht oder es vorsätzlich kaputtgemacht wird!

Dein Sohn ist 4,5 Jahre, deshab ist davon auszugehen, das er genau gewußt hat das er sicherlich weder die Akkus aus dem Kühlschrank nehmen darf, geschweige denn auf diesen herumtrampeln darf....deshalb steht auch die Frage der Aufsichtspflicht nicht, wenn die Kinder in Eigenverantwortung an den Kühlschrank dürfen.

Ich würde an Deiner Stelle den Akku ohne Aufforderung ersetzen!

Wenn Dein Sohn dann morgen hinfällt und nen Kühlakku braucht, würde ich mich über das nächste Posting hier nicht wundern...

Grüße