Lasst ihr eure Kleinen die Zeckenimpfung machen?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von puschel80 11.03.10 - 15:35 Uhr

Hallo,

wollt mal wissen ob ihr die machen lasst?

Mein Dok hat mich letzte Woche extra angerufen und gefragt ob wir die machen lassen wollen.

Da Dominik im Sommer schon sehr viel im Rasen unterwegs ist, und ich echt Schiss vor diesen Biestern habe und die Krankheiten die sie übertragen können, hab ich mich dafür entschieden.

Wie ist das bei euch??

Lg Katja

Beitrag von karna.dalilah 11.03.10 - 15:39 Uhr

ich würde nicht impfen lassen.
der Schutz wird ja nicht garantiert, wozu dann unnötig impfen.

Karna

Beitrag von sarina76 11.03.10 - 21:13 Uhr

Hallo,

ja wir sind alle geimpft. Wir wohnen direkt am Wald, haben einen Garten und wir waren letztes Jahr im risikogebiet im Urlaub.Meine Kleine hatte auch schon ein Zeckenbiss, fühl mich jetzt einfach sicherer.

Lg Steffi

Beitrag von kathrincat 11.03.10 - 15:43 Uhr

hat sie, klar, bei den vielen zecken hier, so wie wir auch geimpft sind.

Beitrag von nicky05 11.03.10 - 16:05 Uhr

Hallo,

ich habe im Sommer (letztes Jahr) meinen Kinderarzt darauf angesprochen und in unserer Praxis wird KEINE Zeckenimpfung gemacht. Mein KiA ist kein Impfgegner, aber er findet diese impfung unnötig.

LG


Nicole

Beitrag von marysa1705 11.03.10 - 16:24 Uhr

Hallo,

nein, unsere Kinder werden nicht geimpft, obwohl wir im Risiko-Gebiet leben.

Grund dafür:
"Bei Kindern im Vorschulalter sollte aufgrund der milde verlaufenden Krankheit (bei unter 6-jährigen Kindern treten nur zu 2 % Defektheilungen und diese ausschließlich bei Kindern, die mit Dexamethason oder einer passiven Immunisierung nach Zeckenstich behandelt wurden, auf) und den deutlich erhöhten Impfnebenwirkungsraten in diesem Alter die Impfung zurückhaltender erfolgen."
http://de.wikipedia.org/wiki/Fr%C3%BChsommer-Meningoenzephalitis

Ist hier in der Schweiz auch allgemein so die Praxis bei den Kinderärzten, dass die Impfung für kleinere Kinder noch nicht empfohlen wird.

LG Sabrina

Beitrag von lilliana 11.03.10 - 16:37 Uhr

Mein Sohn hat die Impfung nach der Einschulung bekommen. Vorher ist sie lt. meines Kindearztes und auch anderen Quellen unnötig.

Beitrag von schullek 11.03.10 - 16:54 Uhr

nein.

lg

Beitrag von kleinehexe1 11.03.10 - 17:35 Uhr

Hallo,

Jonas wird diese Impfe wohl bekommen.

Aber erst wenn er in die Schule kommt.

Aus folgendem Grund:
Wir haben einen Hund und sind daher viel im Freien unterwegs.
Wenn ich dann so sehe wie viele dieser Viecher auf unserem Hund rumkrabbeln (er wird auch von uns geschützt), bekomme ich es mit der Angst zu tun.

Klar, wir sind kein "Hochrisikogebiet", aber man weiß ja nie, und ich bin eigentlich Impfbefürworter, also lasse ich bei Zeiten mein Kind Impfen!

Kleinehexe1

Beitrag von limona 11.03.10 - 17:42 Uhr

hallo, also meine kinder lasse ich nicht impfen wobei ich bei dem grossen am überlegen bin da er jetzt bald in die jugengherberge fährt und ich nicht denke das er daran denkt sich abzusuchen usw. aber wie gesagt eher nicht.gruss limona

Beitrag von muffy83 11.03.10 - 17:54 Uhr

Hy,

ich bin am überlegen ob ich es machen lasse??

Wir wohnen auch in einem Gebiet wo es viele Zecken gibt.
Ich hatte bis jetzt, Gott sei Dank nur zwei.

Ich weiss echt nicht ob ich es machen lassen soll.
Werd nächstes mal nochmal mit dem KiA reden was er dazu meint.

VG

Beitrag von nana141080 11.03.10 - 17:55 Uhr

NEIN.
Und das obwohl wir IMMER draußen sind wenn wir nicht grad erfrieren könnten;-) Wir wohnen am Wald, haben nur Gras um uns herum und wir fahren nat. auch mal raus aus Norddeutschland.

Vielleicht würde ich anders denken wenn wir in Österreich oder Bayern wohnen würden, also da wo das Risiko sehr hoch ist, aber so def. nicht.

VG nana

Beitrag von tragemama 11.03.10 - 18:34 Uhr

Ja, weil wir viel in Hochrisikogebieten unterwegs sind und FSME ganz einfach nach einer Impfung deutlich seltener auftritt. Ich muss nicht ausprobieren, ob ein Verlauf bei meinen Kinder "wie meist" nur leicht wäre.

Andrea

Beitrag von mysterya 11.03.10 - 22:12 Uhr

Ich wurde selbst geimpft ....würde es aber nicht mehr machen und bei einem Kleinkind erstrecht nicht oder nur wenn ich in einer Region mit seeeeeeeeehr vielen Zecken lebe. Wo mir der Kia dringend dazu rät.

1. Der Alte Impfstoff hat mich 3 mal anschließend ausgenockt. So Schwindel, Zusammenbrechen... bla.

2. Der neue soll noch aggressiver sein

3. Schützt nur vor Hirnhautentzündung nicht für der viel gefährlicheren Borreliose.


Im Großen und Ganzen eher unnötiger Aufwand....

Beitrag von gingerbun 11.03.10 - 23:32 Uhr

Nein ich würde nicht impfen lassen.
Gruß!
Britta