wichtige Frage, hoffe ihr wisst Rat

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von nina610 11.03.10 - 17:05 Uhr

Hallo ihr Lieben,
bin heute von meinem Gyn bis nä. Mittwoch aufgrund vorzeitiger Wehen krankgeschrieben worden. Arbeite selbst als Arzthelferin und hab in meiner Praxis natürlich viel zu tun. Nun ja, jetzt rief grad meine Kollegin an und meinte das mein eigener Chef mir ein Berufsverbot aussprechen will. Nun meine Frage, kann er das und wer bezahlt mir dann meinen Lohn? Ich will gerne zur Arbeit, MuSchu fängt erst Ende Mai an..... Ich hoffe ihr könnt mir helfen.....


Danke schön

Nina + Baby 22.SSW

Beitrag von mutschki 11.03.10 - 17:09 Uhr

hi

soweit ich weiss kann er das,nur eben mit einer begründung wenn er dich nirgenswo einsetzten kann wo es nicht für die "gefährlich" werden kann etc..
deinen lohn bekommst du bei nem bv weiterhin vom chef,nur bekommt er es von der kk wieder zurück.
so hab ich das jedenfalls verstanden.


lg carolin

Beitrag von cyndi-09 11.03.10 - 17:10 Uhr

Ja kann er wenn er keine geeignete Bechäftigung für dich hat! Dien ohn bezahlt der AG weiter und bekommt das von der KK zurück! ch bin auch Arzthelferin und habe ein BV wegen Brechen und meine Chefin muss es mir aussprechen wegen den Kindern die sie behandelt und so weiter.
LG

Beitrag von nina610 11.03.10 - 17:16 Uhr

Nee bin nur in der Anmeldung. Und darf zB nichts anderes mehr.. Op´s nicht, Spritzen und Infusionen nicht... Naja und er will das ich mich schone... Wie läuft das denn dann ab? Muß ich zum medizinischen Dienst???