frühgeburten - in welcher ssw euer baby bekommen....

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von mdartemis 11.03.10 - 18:20 Uhr

und man sagt ja immer je früher die babys kommen umso mehr beeinträchtigungen oder schwierigkeiten haben sie.

in welcher woche habt ihr euer baby bekommen??? und was waren die schwierigkeiten? gab es bleibende schwächen oder anomalien?

lg
pat

Beitrag von katian71 11.03.10 - 18:24 Uhr

Hallo,
ich hab mein 1. Baby bei 35+0SSW mit Kaiserschnitt wegen HELLP-Syndrom bekommen. Der Kleine war fit, hat gut getrunken und sich komplikationslos (wohl etwas langsamer als Gleichaltrige) entwickelt.
LG Katian

Beitrag von carrie1980 11.03.10 - 18:25 Uhr

Huhu,

das kann man so genau nicht sagen!!! Ich kenne ein paar Frauen die ihre Babys SEHR früh (vor der 30.SSW) bekommen haben - und die Kleinen hatten zum Teil VIEL weniger Probleme als z.B. mein Sohn ,der bei 35+6 kam. Er hatte irgendwie die A...karte...trotz Lungenreifungsspritze etc. Mit den Folgen kämpfen wir heute mit fast 14 Monaten noch immer sehr.

Aber WAS genau die Kleinen haben kann dir keiner vorhersagen! Ich hab auf der ITS Frühchen gesehen,die kamen mit 1600g zur Welt und waren echt fit...und wurden dann auch VOR uns entlassen ohne irgendwas! Da war ich immer etwas neidisch ..#schmoll

LG Carrie

Beitrag von lilly7686 11.03.10 - 18:34 Uhr

Hallo!

Meine Große kam in der 27.SSW mit 930 Gramm und 37cm per KS zur Welt.
Sie ist heute 6 Jahre alt und hat keinerlei Schäden davongetragen. Sie war die ersten 3 Jahre entwicklungsverzögert, hat aber mittlerweile alles aufgeholt.

Allerdings weiß ich durch andere Frühchen, dass wir SEHR viel Glück hatten. Ist nicht alltäglich dass sich ein Frühchen so toll entwickelt, wie meine Tochter.

Beitrag von axaline 11.03.10 - 18:48 Uhr

Hallo,

Ich habe zwar kein Frühchen aber ich wollte Dir sagen, daß Du vielleicht mal im Baby bzw. Frühchen Forum fragen solltest. Die wissen sicherlich mehr zu sagen.

Übrigens kämpfe ich auch grad mit dem Gedanken über Frühgeburten weil ich seit drei Wochen Vorwehen habe und mein GMH nur noch zu 1/3 erhalten ist.
Ich freu mich über jeden Tag, den ich hinter mir habe !

Gruß Janine (32 SSW)

Beitrag von eifelkind 11.03.10 - 19:00 Uhr

Hallo!

Warum machst Du Dich mit solchen Sachen verrückt? Jedes Kind reagiert anders und jedes Kind ist anders drauf.

Ich hatte selber 2 Früh- und Mangelgeburten und beiden ging es gut... andere hatten nicht so viel Glück.

Entspann Dich, geniesse Deine Schwangerschaft und versuche Dich nicht mit sowas zu belasten ;-) .

Liebe Grüsse
Astrid

Beitrag von cinderella-79 11.03.10 - 20:12 Uhr

Hallo.

Ich habe meine Tochter bei 34+5 bekommen. Sie brauchte schon mal einige Luftstöße bis sie dann von selber geatmet hat. Dann bekam sie eine Neugeborenengelbsucht. Aber so hatte sie weiter nichts dramatisches. Außer das sie sehr hyperempfindlich ist für Erkältungen. Ich vergleiche das halt mit meinem Sohn, der kam fast genau am errechnten Termin und er war die ersten vier Jahre gar nicht krank. Meine Tochter begann schon mir 6 Monaten mit einer spastischen Bronchitis, 2 Wochen Kinderklinik, die HJölle, die ganze Zeit hin und her pendeln zwischen meiner Tochter und meinem Sohn. Das kann aber auch nur zufall gewesen sein aber ich nehme es halt an das es davon kommt weil sie zu früh auf die Welt gekommen ist und deswegen so anfällig für Erkältungskrankheiten ist.
Aber eines hat sie schon hinter sich, sie hat sogut wie alle Kinderkrankheiten schon gehabe.
Doch jetzt mit fast sechs Jahren ist das auch vorbei, sie ist ein gesundes, aufgewecktes Mädchen.

Lg Steffi

Beitrag von norddeich 11.03.10 - 22:26 Uhr

Hallo

meine Maus wird nächste Woche 4 und kam in der 33+6 SSW wegen einer Gestose und Plazentainsuffizienzt per Notkaiserschnitt mit 1690 Gramm und 44 cm zur Welt. Sie hat ne Trinkschwäche hatte für 3 Wochen ne Magensonde , wurde 12 Stunden beatmet dann noch für 6 Tage ne Atemhilfe. Bleibende Schäden hat sie keine davon getragen im gegenteil sie ist ein sehr fideles und ihrem Alter vorraus entwickeltes Mädchen.

lg melanie

Beitrag von yorkiejacky 11.03.10 - 22:36 Uhr

Hallo pat!

Meine Freundin musste in der 24.SSW nachts auf Toilette, und auf einmal (die Docs konnten sich nicht erklären, aus welchem Grund) hingen bei ihr die Babyfüßchen unten raus...
Notruf und ab ins KH, dort ist der Kleine dann noch gar geholt worden: 24.SSW, 32cm und 720 Gramm.

War natürlich der absolute Horror, ewig Beatmung, Intensiv usw.
Aber die Familie hatte wohl sehr viel Glück: der 'Kleine' ist mittlerweile 12 Jahre alt, hört etwas schlecht (trägt Hörgeräte), hatte mit Netzhautablösung zu kämpfen (trägt heute eine Brille) und ist etwas entwicklungsverzögert, hat eine Lernschwäche.
Aber das sind ja wirklich 'Kleinigkeiten', es hätte wirklich böse enden können...!

LG, Jacky + Nele inside (24.SSW)