Sorry Lang! Familienbett und nu schwanger!

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von dini80 11.03.10 - 21:24 Uhr

Hallo,

vielleicht habt ihr für mich einen Tipp. Wir praktisieren gezwungenermaßen das Familienbett aber es funktioniert ganz gut. Seit drei Monaten mag meine Süße (2.5Jahre) nicht mehr in ihrem Bett schlafen. Nach viel Geschrei und Tränen, auch meinerseits, ist das Familienbett nun eine gute Lösung. Aber ich bin in der 15. Woche schwanger und ich weiß nicht, wie es dann laufen soll. Das Kleine soll ja in meiner Nähe schlafen, wir wollen aber die anderen beiden nachts nicht stören. Es im eigentlichen Kinderzimmer alleine schlafen zu lassen, damit bin ich nur halbglücklich. Die Große mit Druck auszuquartieren schaff ich momentan nicht. Was kann ich nur tun. Eigentlich hatte ich ja vor beide gemeinsam auszuquartieren, zusammen in ein Zimmer, wenn das Kleine durchschläft? Aber was ist mit der Zeit, bis dahin?

Lieben Gruß, Nadine mit #ei 15.SSW und Eleonora (2,5)

Beitrag von tragemama 11.03.10 - 21:35 Uhr

Entspann Dich. Wir haben rechts und links ein Beistellbett (einmal klein, einmal groß) für unsere Mäuse (2,5 Jahre und 4,5 Monate). Die Große wird sehr selten kurz wach, wenn die Kleine sich meldet (die schmatzt aber auch nur kurz und wird dann gestillt und schläft weier), schläft aber sofort weiter. Mein Mann (muss viele Nachtschichten schieben, deshalb permanenter Schlafentzug) zieht ab und an ins Kinderzimmer, da steht unser altes 1,40m x 2,00m-Bett als Kuschelecke.

Bei uns klappts super :-)

Alles Gute,
Andrea

Beitrag von seni81 11.03.10 - 21:38 Uhr

Hallo,

ich würde sagen lass es auf Dich zu kommen. Mache Dich nicht voeher schon verrückt.

Das ist für das Baby nicht gut und für Deine Maus auch nicht.

Ich bin in der 29 SSW und Emmy ist 19 Monate und schläft im Beistellbett oder bei uns in der Mitte.
Jenachdem wie sie drauf ist.

Wenn das Baby da ist, schläft es auch mit bei uns im Schlafzimmer. Entweder im Stubenwagen oder es bekommt auch ein Beistellbett.

Ich lasse es auf mich zu kommen. Aber Emmy deshalb ausquartieren tue ich nicht.



LG Seni

Beitrag von hasi.1981 11.03.10 - 21:39 Uhr

meine beiden haben einen Abstand von 18 Monaten. Die "Große" war auch noch bei uns im Familienbett, als Nr. 2 kam. Sie ist zwar immer mal aufgewacht (hat aber weitergeschlafen) aber soweit hat es ganz gut geklappt. Nach ein paar Monaten haben wir probiert, sie in ihr Zimmer zu stecken - einfach weil der Schlaf für sie doch nicht sooo erholsam war, wie wir das wollten (sie war quengeliger als vorher). Das umquatieren ging dann ohne Probleme. Nr 3 kommt auch mit einem 18 Monate abstand und der Kleine schläft bei uns im Bett (15 Monate). Und ich denke auch, dass er da noch länger bleibt (macht keinerlei Anstalten allein zu schlafen). Ich werde es wieder auf mich zukommen lassen.

Eure Große ist ja dann 3 Jahre - vielleicht möchte sie dann von selber wieder in ihr Bett. Wenn nicht, würde ich sie lassen. Und wenn sie eben nicht so schläft, wie sie das gerne möchte, wird sie vielleicht von allein wieder ausziehen wollen, wenn das Kleine da ist. Ich hab die Erfahrung gemacht, dass sich viele Sachen von selber regeln.

Aber prinzipiell finde ich, dass man mit mehreren Kindern im Familienbett schlafen kann (natürlich nur, wenn du und dein Mann damit einverstanden sind!). Was ich nur empfehle.....ein GROßES Bett. Wir haben ein 2mx2m Bett gekauft als Nr 2 kam (die Große hat immer sehr viel Platz gebracuht) und wer weiß, vielleicht stellen wir noch ein 1m Bett daneben ;-)(zu fünft - wenn die Große mal krank ist oder doch wieder zu uns will könnte es dann wieder eng werden....)

Nur keine Sorge. Das wird sich sicherlich mit der Zeit regeln!

Lg

Beitrag von dini80 11.03.10 - 21:55 Uhr

Vielen Dank für den Zuspruch. Fühl mich jetzt etwas besser.
:-)
Werde meine Große nicht ausquartieren. Das bringe ich nicht übers Herz. Vielleicht geht sie von allein in ihr Zimmer, wollen ihr auch ein großes Bett kaufen.

Habe immer das Gefühl das ich das mit dem Im-Zimmer-schlafen nicht hinkriege. Andere Kinder schlafen doch auch in ihren Betten. Hatte Sie mit einem Jahr ausquartiert und es hat auch 1 Jahr mehr oder weniger gut geklappt. Menno. Könnte alles so einfach sein.:-(

Aber wir alle freuen uns uns auf unsere kleines Scheisserchen!!!!!!!!!#verliebt

Beitrag von hasi.1981 11.03.10 - 22:00 Uhr

ich find es gut, dass ihr sie nicht "rausschmeissen" wollt! Klar, wenn sie noch ein kleines Bett hat, kannst du sie evtl mit dem großen locken. Vielleicht einen Prinzessinenhimmel drüber (wenn sie darauf steht ?). Meine Große war schon sehr stolz, als sie das große Bett bekam.....

Und ich bin mir sicher, dass wir seeehr unterschätzen wieviele Kinder wirklich noch bei Mama und Papa schlafen! Nur reden die meisten nicht darüber!

Also, egal ob sie wieder auszieht oder bei euch bleibt - hinbekommen tut ihr das sicherlich!

Beitrag von gussymaus 11.03.10 - 23:43 Uhr

wieso stört denn das baby mehr als papa oder mama im bett?! wenn ihr schon zu dritt gut schlaft wird ein baby euren schlaf auch nicht stören...

Beitrag von gussymaus 12.03.10 - 08:54 Uhr

wenn ihr bisher gut mit dem familienbett lebt: warum soll das nicht weiter gut gehen?! dein babybauch wird dabei nicht stören...

wir haben an sich kein FB, aber als die kleine schwester neu war haben die jung oft bei uns geschlafen. wahlwiese die großen im babybalkon (120x60) und die kleine in der mitte oder eben andersrum... klappte prima... nur mein mann mag das an sich gar nicht... sonst würden sicher alle viel öfter bei mir schlafen.

Beitrag von 04.06-mama 12.03.10 - 10:44 Uhr

Hallo,
genau die gleichen Gedanken hatte ich auch in meiner 2. Schwangerschaft. Wir haben dann für das Baby ein Babybay gekauft und er hat gut 7 Monate darain geschlafen. In der Zwischenzeit hat unsere Große (da war sie ca. 3,5 Jahre) von heute auf morgen von selbst beschlossen sie ist jetzt Groß und schläft nicht mehr bei Mama und Papa. So kam es das sie seither nur noch in ihrem eigenen Zimmer nächtigt.

Man sollte sich vielleicht echt weniger Gedanken um viele Dinge machen aber ich kenn das, man denkt halt soviel nach.

Lg 04.06-mama

Beitrag von binci1977 12.03.10 - 23:45 Uhr

Hallo!


Also ich ziehe zu Beginn immer mit zu den Babys ins Zimmer. Da stören wir niemanden und es ist leichter beim Stillen.

Vielleicht ist das eine option für dich. Ne Matatze passt ja überall rein.

LG Bianca 32.SSW mit NUmmer 4