Symphysenlockerung u Beckengurt...normale Geburt oder Sectio?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von angel1184 11.03.10 - 21:25 Uhr

Hallo mädels,


ich bin jetzt in der 22 ssw mit meinem 3 Kind. In den letzten Wochen meiner 2 ss habe ich eine symphysenlockerung bekommen, welche auch nach der Geburt noch schmerzen verursacht hat.....die hebamme meinte, es müsste weggehen wenn ich abgestillt hab. - naja 4 wochen nach dem abstillen, also als mein sohn 7 monate war wurd ich überraschend wieder ss.....seit der 10 woche sind die schmerzen extrem und jetzt war ich beim orthopäden, welcher mir so´n beckengurt verschrieben hat....

meine frage nun an euch: wie ist denn das mit der geburt?hab jetzt schon gehört, dass da öfters ne sectio gemacht wird, weil es sonstunter der normalen geburt die symphyse sprengen könnte?!

hab echt panik davor, bei meinem sohn war´s bei der geburt am schluss recht heftig.....

hat jemand von euch da erfahrungen???

liebe grüße

ngel mit lara(3j), maxim(11mon) und little girl #baby22.ssw

Beitrag von 4ermami 11.03.10 - 21:38 Uhr

Hallo,

bei meiner 2. Geburt wurde die Symphyse gelockert, danach hatte ich eine Woche massive probleme.

Bei der 3. SS hatte ich Probleme und auch einen Gurt von meiner FÄ bekommen, aber es war sehr gut auszuhalten! Hatte eine normale geburt! Und danach waren die schmerzen sofort weg!

Bei der 4. SS konnte ich ab der 30. SSW ohne schmerzen gar nicht mehr laufen! Ärzte sagten, da ich schon 2 Kinder normal geboren habe wäre das kein Problem.

Nun bin ich 21. Woche und habe auch schon wieder Probleme, aber der normalen Geburt steht nichts im wege, es sei denn dass Kind wäre deutlich grösser als die Vorherigen.

Ich muss noch dazu sagen, es hat mindestens ein Jahr gedauert bis die Symphyse wieder fast komplett in Ordnung war, nach der letzten Geburt. Bei ausrutschern, wo die Sympyse extrem stark beansprucht wurde tat es nach einem Jahr immernoch leicht weh! Und ich habe keine 4 Monate gestillt.

Alles Gute, ich fühl mit Dir