Total verwirrt...wie soll ich damit umgehen?

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von Die_Verwirrte 11.03.10 - 21:25 Uhr

Ich weiß gar nicht wie ich eigentlich anfangen soll. Ich lebe seit 4 Jahren in einer Beziehung. Wir haben zusammen einen fast 11 Monate alten Sohn. Die Beziehung ist seit der Geburt unseres Sohnes nicht mehr so wie sie vorher war. Mag ja in gewisser Weise vielleicht normal sein, aber irgendwie fühlen wir uns wohl beide nicht mehr wirklich wohl...wir haben nicht mehr wirklich Sex miteinander und auch sonst verbringen wir überhaupt keine Zeit mehr miteinander. Mein Freund ist die ganze Woche beruflich unterwegs und am WE hängt er lieber mit Kumpels usw. ab. Ich bin dann meist mit unserem Sohn alleine...:-(

Nun verwirrt mich aber zur Zeit ein anderer Mann...er ist ein guter Kumpel. Wir kennen uns schon seit ca. 10 Jahren. Haben unsere Jugend miteinander verbracht und gute und auch schlechte Zeiten gemeinsam durchlebt. Und wir hatten auch damals eine Affäre. Wir konnten nie ohne, aber auch nicht miteinander...Nach ein paar Jahren musste er dann aber zum Bund ans Ende von Deutschland. Von da an wurde der Kontakt immer weniger. Nach dem Bund ist er dann auch im Norden geblieben, hat dort seine Lehre gemacht und sich sein Leben da aufgebaut...er hat nun auch seit längerer Zeit eine feste Freundin, die ich auch persönlich kenne. Wenn sie mal hier sind, dann kommen sie meist vorbei und wir quatschen.

Nun ist es so, dass er mir heute SMS geschrieben hat, dass er mir angesehen hat, dass ich nicht wirklich glücklich bin und dass er das so nicht von mir kennt. Außerdem würde er die "alten Zeiten" vermissen und er wäre ja eigentlich schon lange wieder hier, wenn er hier feste Arbeit und Einkommen hätte...seine Freundin ist ihm mittlerweile irgendwie egal, mit ihr ist er wohl auch nicht glücklich. Er hat mir eindeutig zu verstehen gegeben, dass er wohl nicht ohne mich kann und mich gern mal wieder alleine treffen würde...naja, ihr könnt euch sicher denken, wie das gemeint ist.

So, nun sitze ich wieder hier und denke nach. Ich fühle mich schon schlecht, weil ich an ihn denke und seine Worte, dabei lebe ich in einer festen Beziehung mit einem Kind. Ich habe Angst einen riesigen Fehler zu begehen...

Und dabei muss ich auch zugeben, dass ich ihn so nie vergessen habe, dass ich immer an die alten Zeiten denke und wenn er hier ist, freue ich mich...wisst ihr wie ich das meine?

Ich weiß jetzt nicht, was ich von euch hören will, aber ich musste mir einfach mal alles von der Seele schreiben. Ich kann hier mit niemandem darüber reden...

LG und danke fürs Lesen!

Beitrag von lamila82 11.03.10 - 21:52 Uhr

Hallo,

ich kann dich und deine Gedanken sehr gut nach empfinden aber du musst dir wirklich sicher sein das du dem alten Freud gegenüber nicht nur aus dem Grund mehr Gefühle entgegenbringst weil es bei dir in der Beziehung nicht gut läuft.

Mein Mann und ich habe auch so einen Tiefpunkt nach der Geburt unsere Tochter hinter uns. Mit 2 Jahre Trennung usw. Und als wir diese Phanse überwunden hatten, ging es stetig Berg auf.
Wir haben die Liebe wieder neu entdeckt und ich werde jeden Tag glücklicher mit ihm.

Daran war damals bei uns nicht zu denken!

Gebe doch eurer Liebe noch eine Chance und versucht euch, jetzt wo ihr zu drit seid neue highlits zu finden.
Wie jeden Sonntag ist Familientag usw.

Gebe diese Beziehung zumindest nicht Kampflos auf, denn ich weiß nur zu gut was darus werden kann.

Aber auf keinenfall wegen eurem Sohn zusammen bleiben.

Lg Lamila

Beitrag von Die_Verwirrte 12.03.10 - 19:16 Uhr

Danke für deinen Zuspruch, aber ich denke Tag für Tag, dass es schon wieder besser wird. Aber irgendwie ändert sich nix...

Familientag geht bei uns nicht, weil mein Freund ja ständig unterwegs sein muss...er nimmt sich einfach keine Zeit für uns :-( Ich weiß nicht, ob er das einfach nicht bemerkt. Mein Sohn hat ja schon mehr Bindung zu seiner Oma, als zu seinem eigenen Vater!

Ich habe auch schon sooo oft versucht mit ihm zu reden, aber das artet meist aus und er will davon nichts hören...ich komm da einfach nicht an ihn ran! Keine Ahnung....:-(

Und was den anderen Mann betrifft: Ich weiß nicht wie ich es ausdrücken soll, aber wir waren schon immer wie Magneten. Es konnte sein was will, wir konnten nie richtig voneinander loslassen...aber ne richtige Beziehung hatten wir halt auch nie...auch seitdem er von hier weg ist und wir uns nur mal alle paar Monate sehen, wissen wir immernoch genau, was der Andere denkt, wenn wir uns nur ansehen...und das begleitet uns schon die ganze Zeit, die wir uns kennen...es ist schon komisch...

LG

Beitrag von gustav-g 12.03.10 - 11:58 Uhr

"am WE hängt er lieber mit Kumpels usw. ab. Ich bin dann meist mit unserem Sohn alleine"

Das ist nicht akzeptabel. Du bist ihm egal. Was ist von eurer Liebe noch vorhanden?

"...dass ich immer an die alten Zeiten denke und wenn er hier ist, freue ich mich."

Das ist eine Chance für eine glückliche Beziehung.

Beitrag von saubaer 12.03.10 - 13:48 Uhr

also es hört sich so an, als ob du ihm vollkommen egal bist. das klingt jetzt hart aber es klingt wirklich so. wenn ich schon höre " am wochenende nur bei seinen kumpels und du alleine". gut in der woche arbeiten versteht sich ja von selber, aber am wochenende dann noch nichtmal zeit für die familie haben!
mein mann ist ganz anders und wir sind seit 5 jahren zusammen, haben einen sohn 1,5 jahre.
ich denke mal, das du momentan verliebt bist und wenn du dir bei deinem "kumpel" sicher bist, dann gebe dieser neuen liebe eine chance! man hört das er dich sehr gut kennt und er möchte das du glücklich bist!
das klingt doch alles sehr gut.
man sollte natürlich auch um eine beziehung kämpfen, aber wenn man schon einen anderen liebt, dann sehe ich keinen sinn zum kämpfen.

Beitrag von Die_Verwirrte 12.03.10 - 19:11 Uhr

Ja, das lässt sich immer so dahinsagen...aber es fällt mir sehr schwer irgendwie einen wirklichen Schlussstrich zu ziehen. Ich bin ehrlich, wenn ich sage, dass ich richtig Angst habe, dass ich dann noch mehr vereinsame...bin ja so schon viel alleine, weil ich immer für meinen Sohn da sein muss (was mich an sich auch nicht stört :-), ich hab es mir ja so ausgesucht).

Ich bin eben hin und her gerissen. Wenn ich meinen jetztigen Freund verlassen würde, würde er mit Nichts dastehen. Alles was in unserer Wohnung steht, gehört mir und auch sonst würde er wohl in ein tiefes Loch fallen. Ich weiß, das sollte mich vielleicht nicht interessieren, aber irgendwie lassen mich solche Gedanken eben auch nicht los...

Ach...ist schon doof....:-(

LG