Whippet???

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von tanja.1980 11.03.10 - 21:34 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

wir mußten am 29.12.2009 unseren über alles geliebten Hund einschläfern #heul. Darüber bin ich heute noch nicht ganz hinweg. Er war mein erster eigener Hund, hat uns 10 Jahre lang begleitet und war ein super toller Familienhund #heul. Er fällt mir so....

Aber, er hatte Krebs, Herzprobleme, hatte bereits Wasser eingelagert und und und... Es war die richtige Entscheidung, ihn zu erlösen.

Erst wollten wir kein neuen Hund, aber so langsam könnte ich es mir wieder vorstellen. Wir wollen aber nicht wieder einen Boxer haben, weil die eben eine relativ kurze Lebenserwartung haben und mit einigen Krankheiten vorbelastet sind.

Jetzt sind wir auf Whippets gestoßen. Hat jemand diese Rasse und kann mir darüber berichten?

lg

Tanja

Beitrag von misstava 12.03.10 - 07:50 Uhr

Ich dachte immer einmal Boxer-immer Boxer;-)

Ich liebe diese Hunde, Boxer sind die besten (fuer mich jedenfalls). Mit Whippets kenne ich mich ueberhaupt nicht aus. Hast du es schon mal im Netz versucht? Oder geh doch mal in die Bibliothek und versuche dir Fachliteratur auszuleihen?


Liebe Gruesse, Miss.:-D

Beitrag von cherymuffin80 12.03.10 - 10:16 Uhr

Hmmm... hatte auch noch nie nen Wippet, aber bei uns in der Nachbarschaft hat einer 2, sie seh ich eigentlich immer nur zittern sobald es etwas lauter wird oder so. Sehr nervöse und vor allem sensieble Hunde (Windhund ebend).
Auch hab ich mal gelesen das die sehr empfindlich von den Knochen her sind weil die ohl sehr zwart sin und schnell mal brechen.

Ich würde mir son Hündchen nicht zulegen. Bin halt Dalmatinerhalter und einemal Dalmi immer Dalmi ;-)

Es gibt doch in fast jeder größeren Stadt Windhundvereine, dort sind ja viele Rassen vertreten, geh doch dort mal hin und schau sie dir direkt an und rede mit den Besitzern.

LG

Beitrag von cherymuffin80 12.03.10 - 10:18 Uhr

"weil die ohl sehr zwart sin und schnell mal brechen."

#klatsch Ohje, einem das W von Zart zu wohl rücken bitte #hicks

Beitrag von tanja.1980 12.03.10 - 11:13 Uhr

Danke für Eure Antworten!

Ja, ein Boxer ist vor Wesen her der beste Hund, den es gibt. So treu, lieb und gutmütig. Sieht man ihm auf den ersten Blick gar nicht an. Am liebsten würde ich mir nochmal einen Boxer anschaffen, aber...

Wie gesagt, wegen den Krankheiten. Und dann auch noch, weil wir noch recht kleine Kinder haben. Und so ein junger Boxer kann ja doch recht stürmisch sein und die Kinder öfter mal umschmeißen, da müßte man unheimlich aufpassen. Dann ist auch noch ein Grund - meine Schwiegereltern. Wir haben bisher unseren Jack immer zu denen gegeben, wenn wir in Urlaub gefahren sind. Aber sie sind nun auch schon älter (ende 60) und haben nicht mehr die Kraft, einen jungen temperamentvollen Boxer unter Kontrolle zu bringen (behaupte ich jetzt einfach mal ;-)).

Über Whippets habe ich mich natürlich schon übers Internet informiert. Aber ich wollte Infos aus der ersten Hand ;-).

Ach ja, das mit dem Zittern ist bei den Whippets ein ganz normales Verhalten, das zeigt nicht, daß sie nervös oder ängstlich sind. Die eingezogene Rute ebenso, die ist immer so. Laut I-Net sind das ganz wesensstarke Hunde, die gar nicht so zerbrechlich sind, wie sie auf den ersten Blick wirken :-). Und das mit den Knochenbrüchen, das passiert wohl immer wieder mal, wenn sie bei Hunderennen eingesetzt werden. Im normalen alltäglichen Leben ist es wohl eher die Ausnahme (so das I-Net). Deswegen wollte ich ja wissen, ob jemand diese Rasse hat und ob alles so stimmt, was im Internet steht.

Vielleicht meldet sich ja noch jemand.

lg

Tanja mit Sophia (3,5) und Lara (21 Monate)

Beitrag von miriamj1981 12.03.10 - 12:43 Uhr

Hallo!

Meine Tante und Onkel haben diese Rasse-eine Hündin!
Absolut lieber Hund! Ist überall dabei und durch die kleinere Größe und Zierlichkeit auch überall willkommen. Nervösität kann ich jetzt nicht behaupten, sie ist eine ziemlich ruhige Dame und sehr aufs Frauchen fixiert.

Für Hunderennen und dergleichen wird sie nicht eingesetzt, sie ist mehr ein "Vorzeigehund"(sieht ja schon sehr edel aus die Rasse). Meine Tante leitet ein Hotel, wo der Hund immer dabei ist, also auch ziemlich auf Achse ist! Trotzdem ist er sehr ausgeglichen!!

Das einzigste was mich stört, ist halt diese Zierlichkeit. Mein Hund (Schäfer-/Jagdhundmix) ist halt kompakt und wenn ich dann den Whippet um mich habe, getrau ich mich kaum ihn anzufassen, aus Angst sie "kaputt" zu machen. Ist halt Gewöhnungssache! Vorher hatten die beiden eine deutsche Dogge, also siehst, auch ein hundiger Unterschied;-).

lg Miriam

Beitrag von tanja.1980 12.03.10 - 21:28 Uhr

Hallo Miriam,

danke für Deine Antwort!

Und, sag mal, hatte sich die Hündin schon mal einen Knochen gebrochen? Oder andere Verletzungen vom "zu schnellen Rennen" davongetragen?

Wir möchten im Moment eher einen kleineren Hund. Aber nicht ganz soooo klein. Eher mittelgroß. Ein Whippet ist schon die unterste grenze.

Vom Gewicht her ist es für uns jetzt (mit 2 Kleinkindern) optimal. Ein ausgewachsener Whippet wiegt dann gerade soviel, wie meine Große ;-). Finde ich für die Kinder zum Spielen angenehmer, als ein großer Hund.

Später, wenn die Kinder groß sind, will ich wahrscheinlich wieder einen Boxer haben #heul, aber im Moment ist wohl ein kleinerer und vom Wesen her etwas ruhigerer Hund besser.

Und das mit dem überall mitnehmen ist ja auch so ne Sache. Unser Jack damals, als er noch jung war, hatte mindestens eine Viertelstunde gebraucht, um sich halbwegs zu beruhigen, wenn wir wo zu Besuch waren. Da mußte man immer aufpaßen, daß er nichts umschmeißt und dergleichen. Damals war das noch kein Problem, in unserem Freundeskreis hatte noch keiner Kinder und es war halt lustig. Aber jetzt haben praktisch alle Kinder und wenn so ein knapp 40-kg schwerer Boxer aus purer Freude mal ein Kind umschmeißt... naja... kann auch schiefgehen... #zitter Da ist so ein Whippet schon pflegeleichter. #hund

Ich habe mich früher nie für diese Rasse interessiert, aber durchs Stöbern bin ich zufällig dadrauf gestoßen. Ist halt schon irgendwo ein besonderer Hund #herzlich.

Wir haben ein Haus mit mittelgroßem Garten am Stadtrand, ca. 100 m von uns ist eine große Wiese + Wald, am Kanal kann man super Joggen oder Radfahren. Also praktisch alles vor der Tür ;-). Für genügend Auslauf wäre gesorgt.

Das einzige, was mich stören würde, ist halt die Anfälligkeit für Knochenbrüche (wenn das nun doch oft vorkommen würde). Evtl. auch die Kälteempfindlichkeit. Obwohl, Boxer sind da ja auch recht empfindlich. Aber die Whippets sollen da noch empfindlicher sein #kratz.

Muß mich wohl in irgendeinem Laufhunde-Forum mal durchfragen, mal schauen...

lg

Tanja

Beitrag von miriamj1981 12.03.10 - 23:23 Uhr

Bis jetzt hat sich die Hündin noch nichts gebrochen. Sie ist 4 Jahre. Allgemein ist sie kerngesund! Ich glaube aber auch nicht, dass es so schnell geht. Sie sehen nicht nur edel aus, teiweise verhalten und bewegen sie sich auch so!
Aber wenn sie springt und rennt, das ist schon beeindruckend, und wenn der Hund mal seine 5 Minuten hat, musste bei dem auch alles festhalten.


Jetzt im Winter hatte sie schon ein Mantel an. Aber auch nur, wenn es richtig kalt war. Der Bauch ist schon etwas nackig! Aber keinen mit extra viel Fell, sondern einen ganz handelsüblichen.

lg



Beitrag von reina05 13.03.10 - 11:51 Uhr

Hallo,

nachdem gestern Abend keine Zeit mehr war also jetzt meine Antwort. Whippets sind wie alle Windhunde Jagdhunde, brauchen daher Auslauf, Beschäftigung und gute Erziehung. Vom Wesen sind her sind es zwei Tiere: Im Haus hast du eine Katze- ruhig, klein, nicht bellend und draußen Hund!!!!. Wir haben eine Galgo Mix Hündin aus dem Tierschutz. Ein Traum von einem Hund uns kommt nur noch ein Winhund ins Haus. Windhunde machen süchtig. So, muß aufhören zu schreiben mein Kleiner ruft, der nicht weiß, dass Hunde bellen. Bei weitere Fragen schieß los.

LG reina