ALG II und Wohngeld!

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von jennypuhh 11.03.10 - 21:50 Uhr

hallo ihr lieben,

ich brauche einen rat von euch, folgendes ist mein probelm:

ich habe letztes jahr jeden monat 15 euro wohngeld bekommen zuzüglich meinem elterngeld kindergeld und wohngeld.

jetzt konnte ich nicht sofort wieder arbeiten und habe dann ende juni 2009 ALG II beantragt. mein WOhngeldantrag war bis zum 31.7.2009 bewilligt, weil ich bis zum 11.07.2009 elterngeld bezogen habe.

beim meinem antrag von dem ALG II habe ich angegeben dass ich noch einen Monat WOhngeld beziehe, die haben mir das dann voll und ganz angerechnet, mit der aussage, dass das dann so in ordnung sei. ich war mir bis dahin keiner schuld bewusst, weil ich ja keine doppelten bezüge erhalten habe. hab ja den teil der miete nicht erstattet bekommen, die das wohngeld abgedeckt hat.

heute bekomme ich einen bösen brief, dass ich das dem amt für soziales mitteilen hätte müssen und das die das geld wieder haben wollen! und das sie sich vorbehalten, ein bußgeldverfahren gegen mich zu erheben!

hab ich so einen großen fehler gemacht?? ich meine, ich hab das ja nicht extra nicht gesagt und doppelt bezogen hab ich doch auch nichts oder??

lg jenny die mit den nerven leicht am ende ist....

Beitrag von tve 12.03.10 - 09:04 Uhr

Wo ist das Problem, wenn Du das Wohngeld im Antrag angegeben hast, bist Du doch fein raus, Fehler iegt beim Amt und bei solch eionem Fehler könnte es sogar zutreffen, dass Du davon ausgehen mußt, das Amt wüßte was es tut.
Von daher würde ich einen Anwalt aufsuchen und ihn das dem Amt mitteilen lassen.