suche nen beitrag zum thema CS

Archiv des urbia-Forums Gute Laune für alle!.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gute Laune für alle!

Witze, Kindermund, lustige Begebenheiten: der schweizer Schriftsteller Max Frisch hat einmal geschrieben: "Alltag ist nur durch Wunder erträglich." Zaubert ein Lächeln auf das Gesicht der anderen Forumsbesucher oder lasst euch selbst zum Schmunzeln verführen.

Beitrag von maboose 11.03.10 - 22:10 Uhr

huhuuu... die verschollene ist wieder da...

ich suche mir gerade mal die finger wund..nach nem beitrag... es ist eeeeeeeeeeewig her... und ich weiß nicht mal ob er in "liebesleben" oder dann doch hier bei "GLFA" gepostet wurde...

es ging um ne frau die mal CS ausprobieren wollte... und sich dann die kerle vergrault hat mit ihrer "ach so unwissenden art" ... hmpf.. ich weiß... es sind wage angaben.. aber ich GLAUBE an euer gedächtniss #pro:-p

ich hoffe ihr könnt mir behilflich sein :)

grüße
mab

Beitrag von purpur100 12.03.10 - 08:35 Uhr

meinst du sowas hier?

"Marcus: Hallo Sweetheart. Wie siehst du aus?
Brittany: Ich trage eine rote Bluse, einen Minirock und hohe Absätze. Ich trainiere meinen Körper jeden Tag, bin gebräunt und perfekt. Meine Maße sind 91-60-91. Wie siehst du aus?
Marcus: Ich bin 1,60 Meter gross und wiege etwa 114 Kilogramm. Ich trage eine Brille und habe ein paar blaue Unterhosen an, die ich gerade bei Aldi gekauft habe. Außerdem trage ich ein T-Shirt, auf dem ein paar Flecken von Barbecue-Soße vom Mittagessen sind... Es riecht komisch.
Brittany: Interessant. Heißt du wirklich Markus?
Marcus: Ich heiße Marcus, nicht Markus! Darauf lege ich sehr viel Wert!
Brittany: Ist ja gut, Marcus. Ich will dich. Willst du mich ficken ?
Marcus: OK.
Brittany: Wir sind in meinem Schlafzimmer. Ruhige Musik spielt und Kerzen leuchten auf meiner Garderobiere und auf meiner Kommode. Ich schaue dir lächelnd in deine Augen. Meine Hand arbeitet sich hinunter zu deiner Gabelung und beginnt deine große größer werdende Beule zu streicheln.
Marcus: Ich schlucke, ich beginne zu schwitzen.
Brittany: Ich ziehe dir dein T-Shirt aus und küsse deine Brust.
Marcus: Nun knöpfe ich deine Bluse auf. Meine Hände zittern.
Brittany: Ich stöhne zärtlich.
Marcus: Ich nehme deine Bluse und lasse sie langsam hinuntergleiten.
Brittany: Ich werfe meinen Kopf voller Vergnügen zurück. Die kalte Seide gleitet von meiner warmen Haut weg. Ich reibe an deiner Beule schneller, massiere sie und reibe daran.
Marcus: Meine Hände beginnen plötzlich spastisch zu zucken und reißen unglückerweise ein Loch in deine Bluse. Es tut mir leid.
Brittany: Das ist OK, sie war wirklich nicht so teuer.
Marcus: Ich bezahle sie.
Brittany: Mach dir darüber keine Sorgen. Ich trage einen spitzenartigen schwarzen BH. Meine weichen Brüste heben sich und sinken wieder, während ich schwerer und schwerer atme.
Marcus: Ich fummle an dem Verschluss deines BH's herum. Ich glaube, er klemmt. Hast du eine Schere ?
Brittany: Ich nehme deine Hand und küsse sie sanft. Ich greife nach hinten und öffne den Verschluss. Der BH gleitet von meinem Körper. Die Luft streichelt meine Brüste. Meine Nippel sind für dich aufgerichtet.
Marcus: Wie hast du das gemacht ? Ich nehme den BH und untersuche den Verschlussklipp ungläubig.
Brittany: Ich wölbe meinen Rücken. Oh Baby. I möchte nur deine Zunge überall an mir spüren.
Marcus: Ich lasse den BH fallen. Nun lecke ich deine, du weißt schon, Brüste. Sie sind toll!
Brittany: Ich fahre meine Finger durch dein Haar. Jetzt knabbere ich an deinem Ohr.
Marcus: Ich niese plötzlich. Deine Brüste sind voll mit Spucke und Schleim.
Brittany: Was?
Marcus: Es tut mir so leid. Ehrlich.
Brittany: Ich wische den Schleim mit den Überresten meiner Bluse ab.
Marcus: Ich nehme dir die nasse Bluse ab. Ich lasse sie zu Boden plumpsen.
Brittany: OK. Ich ziehe dir deine Boxershorts runter und reibe an deinem harten Werkzeug.
Marcus: Ich schreie wie eine Frau. Deine Hände sind kalt! Jiiiihhh!
Brittany: Ich ziehe mein Minirock aus. Zieh mir mein Unterhöschen aus!
Marcus: Ich ziehe dir deinen Slip aus. Meine Zunge geht überall hin, rein und raus an dir knabbernd ... ähm ... warte 'ne Minute.
Brittany: Wo liegt das Problem ?
Marcus: Ein Schamhaar ist in meinem Hals steckengeblieben. Ich ersticke!
Brittany: Bist du OK?
Marcus: Ich habe einen Hustenanfall. Ich werde knallrot.
Brittany: Kann ich dir helfen?
Marcus: Ich renne zu der Küche, vehement am Würgen. Ich taste den
Schrank nach Tassen ab. Wo bewahrst du deine Tassen auf?
Brittany: Im Schrank rechts neben dem Spülbecken.
Marcus: Ich trinke eine Tasse Wasser. Ja, das ist besser.
Brittany: Komm zu mir zurück, Geliebter.
Marcus: Ich wasche gerade die Tasse ab.
Brittany: Ich wende mich auf dem Bett für dich herum.
Marcus: Ich trockne die Tasse ab. Jetzt stelle ich sie in den Schrank zurück. Und nun gehe ich zurück in das Schlafzimmer. Warte, es ist dunkel. Ich habe mich verlaufen. Wo ist das Schlafzimmer?
Brittany: Letzte Tür auf der linken Seite am Ende der Eingangshalle.
Marcus: Ich habe es gefunden.
Brittany: Ich zerre dir deine Hosen hinunter. Ich stöhne. Ich will dich so sehr.
Marcus: Ich auch.
Brittany: Deine Hosen sind aus. Ich küsse dich leidenschaftlich - unsere nackten Körper drücken sich aneinander.
Marcus: Dein Gesicht drückt meine Brille in mein Gesicht. Es tut weh.
Brittany: Warum nimmst du deine Brille nicht ab?
Marcus: In Ordnung, aber ich kann ohne sie nicht so gut sehen. Ich lege sie auf den Nachtschrank.
Brittany: Ich beuge mich übers Bett. Mach's mir, Baby.
Marcus: Ich muss pinkeln. Ich ertaste mir meinen Weg blind durch das Zimmer zu dem Badezimmer.
Brittany: Eile zurück, Geliebter.
Marcus: Ich habe das Badezimmer gefunden, aber es ist dunkel. Ich taste nach der Toilette. Ich hebe den Deckel.
Brittany: Ich warte sehnlichst auf deine Rückkehr.
Marcus: Ich bin soweit fertig. Ich suche nach der Toilettenspülung, aber ich kann sie nicht finden. Uh-oh!
Brittany: Wo ist jetzt das Problem ?
Marcus: Ich habe festgestellt, dass ich in deinen Wäschekorb gepinkelt habe. Entschuldige nochmals. Ich gehe zurück zu dem Schlafzimmer, ertaste blind meinen Weg.
Brittany: Mmmh, ja. Beeil dich!
Marcus: OK, nun stecke ich mein ...du weisst schon ...Ding... in dein... du weisst schon... weibliches Ding.
Brittany: JA! Mach es mir, Baby! Mach es!
Marcus: Ich berühre deinen glatten Hintern. Es fühlt sich so schön an. Ich küsse deinen Hals. Ähm, ich habe ein paar Probleme hier.
Brittany: Ich bewege meinen Arsch stöhnend vor und zurück. Ich kann es nicht eine Sekunde länger ertragen! Dring in mich ein! Fick mich jetzt!
Marcus: Ich bin kraftlos.
Brittany: Was?
Marcus: Ich bin schlaff. Ich kann keine Erektion kriegen.
Brittany: Ich stehe auf und drehe mich um; ein ungläubiger Blick auf meinem Gesicht.
Marcus: Ich zucke mit einem traurigem Gesicht die Schultern, mein Wiener Würstchen ist absolut weich. Ich nehme mir meine Brille und schaue was nicht stimmt.
Brittany: Nein, nicht wichtig. Ich ziehe mich an. Ich ziehe meine Unterwäsche wieder an. Jetzt ziehe ich meine nasse, widerwärtige Bluse an.
Marcus: Nein, warte ! Ich blicke flüchtig, versuche den Nachttisch zu finden. Ich fühle den Garderobiere entlang, stoße Haarspraydosen, Bilderrahmen und deine Kerzen um.
Brittany: Ich knüpfe meine Bluse zu. Nun ziehe ich meine Schuhe an.
Marcus: Ich habe meine Brille gefunden. Ich setze sie auf. Mein Gott! Eine von unseren Kerzen ist auf den Boden gefallen. Die Gardine brennt! Ich zeige auf sie, ein geschockter Blick auf meinem Gesicht.
Brittany: Fahr zur Hölle. Ich logge off, du Verlierer!
Marcus: Jetzt brennt der Teppich! Oh neeeiiinn!
[Brittany has left the channel] "

Beitrag von nayen 12.03.10 - 12:23 Uhr

Muhaha wie geil is das denn #rofl#rofl#rofl

Beitrag von maboose 12.03.10 - 12:38 Uhr

#rofl joo... sehr sehr toll..... :D aaaaaber... nicht das was ich gesucht hatte :(

weiter gehts mädels... tschakkaaaa ihr schafft es :D

mab

Beitrag von purpur100 12.03.10 - 12:42 Uhr

dann ist es das hier wahrscheinlich auch nicht.....


(anonym): Was hast du an?

Mädchen : Kleidung

(eine Minute später)

(anonym) : Was hast du an?

Mädchen : Immer noch Kleidung...!

(anonym): Ich habe nichts mehr an und du?

Mädchen : ...und ich immer noch Kleidung

(anonym) : Was für welche?

Mädchen : Baumwolle

(anonym) : Sag schon Namen!

Mädchen : Anke, Gertrud und Heinz

(anonym) : Was sind das für Namen?

Mädchen : Weiß ich nicht, aber du wolltest welche hören...!

(anonym) : Nein, wie heißt deine Kleidung?

Mädchen : Is nich dein Ernst, oda? Das hat mich noch nie jemand gefragt =)

(anonym) : Nein, die Namen deiner Kleidungsstücke!

Mädchen : Die Frage kommt auf´s gleiche raus...naja, ich habe ihnen noch keine gegeben...aber ich kanns ja jetzt nachholen wenn du darauf bestehst...also Horst, Gisela, Ingeborg, Heinrich, Gertrud und Jockel!

(anonym) : Nein, die Art der Kleidung!

Mädchen : Immer noch Baumwolle...sogar 100%!!!

(anonym) : T-shirt, Hose, Boxer?

Mädchen : Nein, Baumwolle!

(anonym) : Keine Lust auf cs?

Mädchen : Nein, ich spiele nicht gerne Counter-Strike!

(anonym) : Man ey, cs und ts = cybersex und telefonsex!

Mädchen : Ich vergewaltige weder meinen PC, noch mein Telefon!

(anonym) : Bist du noch Jungfrau?

Mädchen : Wieso noch? Ich bin Zwillinge und werde es wohl auch immer bleiben!

(anonym) : Man ich geb´s auf! wechseln wir das Thema...wo kommst du her?

Mädchen : Aus meiner Mama…

(anonym) : ich geh


Viel mehr lustiche Sachen gibt's bei http://lustich.de

Beitrag von maboose 12.03.10 - 15:35 Uhr

sooooo ..nach langem laaaaangem googlen habe ichs nu gefunden *yippieeee*.... will euch natürlich teilhaben lassen :)


Cybersex oder Onlinesex
von Fata-Morgana >> zu Studienzwecken ! ;-))

1. Versuch:
Dieser verlief folgendermaßen:

ER: „Lust?“ (Fand ich besonders einfallsreich!)

ICH: „Jo! Wenn’s denn sein muss...“

ER: „Hast du wirklich Lust?“

ICH: „Soll ich ehrlich sein?“

ER: „Ja!“ICH: „Ähm... nee!“

ER: „Blöde Kuh!“
Da wurde mir gleich klar, dass Ehrlichkeit bei Studien nur schadet!Also nahm ich mir vor, das nächste Mal das Blaue vom Himmel zu lügen - zu Studienzwecken versteht sich!!

2. Versuch: Fünf Minuten später, andere Versuchsperson, laut Profil ein gut aussehender, reicher, sehr gut bestückter Manager:

ER: „Na?“

ICH: „Nun!“

ER: „Na, du bist ja lustig!“

ICH: „Klar!“

ER: „Lust?“ (!!!)

ICH: „Worauf?“

ER: „Ich würde dich jetzt gerne glücklich machen!“

ICH: „Toll!! Gib mir eine Kontovollmacht!!“

ER: „Das meinte ich nicht!“

ICH: „Nein?“

ER: „Ich dachte da mehr an Onlinesex!“

ICH: „Ah so!“

ER: „Und?“

ICH: „Au ja, bin dabei!“

ER: „Freu! Zieh dich aus!“

ICH: „Jetzt? Sofort?“

ER: „Ja! Ich bin auch schon nackt!“

ICH: „Moment!!!“
Dann machte ich mir erst mal gemütlich einen Kaffee, rauchte eine... es sollte ja so aussehen, als würde ich mich tatsächlich ausziehen...
Nach 10 Minuten ging es weiter:
ICH: „Da bin ich wieder!“

ER: „Das hat aber gedauert, was hast du an??“

ICH: „Ja nun! Nichts, bin nackt!“

ER: „Hach, das macht mich jetzt an! Ich hab ihn schon in der Hand!“

ICH: „Boah! Und was muss ich jetzt machen?“

ER: „Aaaaaahhhhhh, ich bin soweit, ich komme, ja! Jetzt!!!!!!“

ICH: „Moment!!!!! Du hast mir noch gar nicht gesagt was ich...“
Da war er auch schon weg, ich nahm mir vor, mich das nächste Mal nicht mehr so lange auszuziehen.

Danach war ich etwas frustriert, darum verlief das darauf folgende auch nicht so gut:

3. Versuch:

ER: „Ich will dich poppen!“

ICH: „Ich auch!“

ER. „Ich bin schon ganz heiss!!“

ICH: „Ich auch!“ER: „Leck mich!“

ICH: „Du mich auch!“
Ich hatte das „Leck mich!“ wahrscheinlich falsch verstanden weil dieser auch verschwand.

Danach rauchte ich erst mal eine, liess mir von Profis einige Tipps geben - wie ein solches Gespräch zu führen ist - und startete einen neuen und

4ten Versuch:

ER: „Hallo“

ICH: „Auch hallo!“

ER: „Wie geht es dir?“

ICH: „Danke! Und selbst?“

ER: „Danke, auch gut... darf ich dich was fragen?“

ICH: „Klar!“

ER: „Würde gerne ein heißes Gespräch mit dir führen, was hältst du davon?

ICH: „Gerne!“

ER: „Gut, erzähl mir was du an hast!“

ICH: „Seidenstrümpfe, Korsett!“

ER: „Oh! Das macht mich jetzt an! Leg dich hin!"

ICH: „Dann komm ich aber nicht mehr an die Tastatur ran!“

ER: „<< Dich langsam auf Boden gleiten lässt... ..."

ICH: „sdkjrögthj“ER: „Was hast du?“

ICH: „Ich komme nicht mehr so gut an die Tastatur ran!“

ER: „Du sollst es dir auch nur vorstellen!!“

ICH: „Ach so, ’tschuldige!“

ER: „<< Nimmt dich sanft in den Arm, küsst deinen Hals... "

ICH: „edjhudii“ER: „Was ist denn jetzt schon wieder?“

ICH: „Nun ja, hab mir vorgestellt wie du mich in den Arm nimmst und mich küsst, wenn du mich umarmst komm ich ja nicht an die Tastatur ran!“

ER: „Du sollst dir das vorstellen, als wären wir zusammen in einen Raum, ich bin bei dir, verstehst du?“

ICH: „Ja klar, hab’s jetzt verstanden!“

ER: „<< Legt dich sanft auf das Bett, zieht dir langsam deine Bluse aus... "

ICH: „Ich habe aber Korsett an!!“

ER: „<< Legt dich sanft auf das Bett, zieht dir langsam das Korsett aus... "

ICH: „Das kann man nicht so leicht ausziehen, das muss man aufbinden!“

ER: „<< Bindet langsam das Korsett auf... "

ICH: „<< Still hält! "

ER: „Korsett auf Boden gleiten lässt... "

ICH: „Ist eigentlich das Licht im Zimmer an?“

ER: „Wieso?“

ICH: „Mag es nicht so im hellen!“

ER: „<< Schnell an die Tür geht und Lichtschalter drück!“

ICH: „Wo bist du denn?"

ER: „Hier nahe bei dir!“

ICH: „Kann dich nicht sehen, ist so dunkel!“

ER: „Willst du nun Licht an oder aus?“

ICH: „Na gut, lassen wir Licht aus...“

ER: „<< Nimmt dich wieder in den Arm, streichelt dich, küsst deine Schulter... woran denkst du gerade?“

ICH: „Hm, muss morgen noch Zahnarzttermin für die Kinder verschieben...

ICH: „Hallo?“

ICH: „Noch da????“

Tja, das war's dann wohl.. danach rauchte ich noch eine Zigarette...