Hartan oder Teutonia?

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von jenjo 11.03.10 - 22:25 Uhr

Welcher Kiwa ist besser?
Wir brauchen den Kiwa ab und zu für die Stadt, ansonsten für Wald und Wiese....

Wie ist das mit den Räfern? Sind kleine schwenkbaren besser? kann man die feststellen?

Ich finde keine aktuellen Testergebnisse zu den beiden Kiwas...

LG Jenny

Beitrag von kruemelmama2501 11.03.10 - 22:30 Uhr

Hallo,

wir haben einen Hartan Topline S.
Da wir auf dem Dorf wohnen, fahren wir auch über meist mit Split befestigte Waldwege. Das geht meiner Meinung nach ganz gut.
Unser KiWa hat schwenkbare Vorderräder, die feststellbar sind und die Räder sind Luftkammerräder.
Wir sind mit unserem voll zufrieden und würden den nicht eintauschen wollen.

Lg Nicole

Beitrag von kleinemaus873 11.03.10 - 22:41 Uhr

Hallo Jenny


Wir wohnen aufm Dorf und haben nen Teutonia:-D Den geb ich nie mehr her#verliebt allerdings ist der schon 5Jahre alt(von der nachbarin bekommen) aber sowas von gut gefedert und super geländegängig:-D Sind viel im wald unterwegs und Zwergel geht es immer gut dabei und schuckelt net rum.-.....

Achso wir haben keine Schwenkräder...


Lg Kerstin

Beitrag von srilie 11.03.10 - 22:42 Uhr

Wenn ihr den Kinderwagen mehr für den Wald nutzt, wären 4 feste Räder besser. Außerdem kommst du mit denen durch jeden Schnee:-D Wir fahren einen Teutonia Elegance. Mit Hartan kenn ich mich nicht aus, habe aber schon "Schlechtes" gehört, was die Federung und die Schwenkräder betrifft.

Beitrag von taurusbluec 11.03.10 - 22:49 Uhr

hallo!

ob du 4 große räder möchtest oder ob die vorderen schwenkbar sind, würde ich davon abhängig machen wo du hauptsächlich unterwegs bist. wir sind hauptsächlich auf befestigten wegen unterwegs und ab und an mal im wald, wo es wirklich über stock und stein geht. dazu ist der schwenkschieber dann sehr nützlich, da kann man die großen räder voraus fahren lassen und die kleinen feststellen. bist du allerdings täglich auf unwegsamen gelände unterwegs, würde ich doch die 4 großen räder nehmen, die fahren sich dann wirklich besser. ich finde die modelle mit den schwenkrädern UND dem schwenkschieber eben eine schöne "allround-alternative".

ob hartan oder teutonia ist wohl bißchen geschmackssache. ich habe beide modelle beider hersteller im laden auf herz und nieren geprüft und auch im bekanntenkreis verschiedene erfahrungen gemacht. für mich persönlich ist ganz klar teutonia der "sieger" aus folgenden gründen:

hartan hat mit dem neuen topline zwei nachteile gegenüber teutonia mittlerweile beseitigt (als wir unsern mistral s gekauft haben, gab es das noch nicht):

- fehlende federung an den vorderrädern
- adapter für maxi cosi die am gestell verbleiben können

dennoch hat teutonia weitere vorteile:

- rückenlehne wesentlich höher (längere nutzbarkeit)
- 5-punkt-gurt, bei dem der steg zwischen den beinen von hinten kommt und nicht der durchrutschschutz umfunktioniert werden muß
- alle stoffteile (auch das verdeck) komplett abziehbar und maschinenwaschbar
- sonnenschirm kann auch in die lehne im sportwagensitz eingeklickt werden -> kein verkratzen des gestells und kein seitliches wegknicken des schirms!
- dessins bei teutonia schöner (ist aber geschmackssache) und fashion dessins vom stoff her robuster und unzählige kombinationsmöglichkeiten, da alle teile in der farbe frei kombinierbar
- bei hartan keine feste gestelltragetasche (softtasche hatten wir beim ersten und nie wieder, trendtragetasche bei hartan bzw. fashiontragetasche bei teutonia gefallen mir optisch nicht und haben auch ein zu kleines verdeck, das wenig sonnen- und windschutz bietet, außerdem auch ohne sichtfenster)
- liegefläche bei teutonia höher als bei hartan (man muß sich bei teutonia nicht so weit runter bücken, gerade wenn man groß ist merkt man den unterschied deutlich)
- zubehör schöner und vielseitiger (gerade die neue lösung des winterfußsackes bei teutonia ist gold wert. kein verrutschen und kein gewurschtel mehr beim kind rein packen, sh. hier: http://www.mypram.de/Teutonia+Winterfusssack+2010.htm
- unterer teil des verdeckes komplett abzippbar = luftige variante im sommer und anfangs, wenn die zwerge noch in der wanne liegen sehr beliebt, da sie auf dem bauch vorne raus gucken können und was sehen

kann unseren mistral s daher uneingeschränkt empfehlen. würden ihn immer wieder kaufen. schwenkbare vorderräder und handbremse sind bei uns einfach ein muß!

alles gute!

lg

Beitrag von honigkruemel 12.03.10 - 13:06 Uhr

Dem kann ich nur zustimmen #pro

Wir haben den Mitrel S und haben bei Schnee und Gelände einfach die Schwenkrder festgestellt (gabs in 2 Größen wir haben die größeren genommen).
Im Schnee, wenn er recht tief war, auch einfach den Schwenkschieber umgeschwänkt und die großen breiten Räder vorne gehabt geht einwandfrei.

Beitrag von kleine1102 12.03.10 - 20:50 Uhr

Hallo,

wie Du bereits schreibst ist die Wahl zwischen Hartan und Teutonia lediglich Geschmackssache, man macht mit keinem von beiden etwas falsch.

"bei hartan keine feste gestelltragetasche"- die Trendtragetasche erfüllt ihren Zweck sicher ebenso gut.

"- unterer teil des verdeckes komplett abzippbar = luftige variante im sommer und anfangs, wenn die zwerge noch in der wanne liegen sehr beliebt, da sie auf dem bauch vorne raus gucken können und was sehen"- das geht beim Hartan auch, sowohl z.B. beim Racer als auch beim Buggy (iX1).

Der "Rest" Deiner Ausführungen ist dann tatsächlich Geschmackssache. Die "Sache" mit dem "Gewurschtel beim Winterfußsack" kann ich auch überhaupt nicht nachvollziehen #kratz. Bei uns verrutscht überhaupt nichts und man kann das Kind problemlos reinsetzen und rausnehmen.

Find's immer befremdlich, wenn hier ständig Jemand meint, er müsse den selbst genutzten Kinderwagen regelrecht "anpreisen" und andere Fabrikate schlecht machen. Man könnte glatt meinen, es gäbe dafür eine "Gage" vom Händler :-p. Klar kann man schreiben, warum einem ein bestimmter Kinderwagen gefällt- umgekehrt habe ich es aber z.B. überhaupt nicht nötig, andere Wagen "durch den Kakao zu ziehen" #augen. Teutonia, Hartan, neuerdings auch Gesslein und (wem's gefällt #schein) auch Emmaljunga- man liegt wohl mit keinem dieser Wagen irgendwie verkehrt.

Lieben Gruß #snowy,

Kathrin & zwei Mädels

Beitrag von taurusbluec 12.03.10 - 22:39 Uhr

hallo!

ich habe nicht gesagt, daß man mit hartan eine schlechte wahl trifft! es sind lediglich dinge, die mir aufgefallen sind wobei teutonia für mich einen klaren vorteil gegenüber hartan hat. ich habe einige freundinnen, die sich aufgrund der kurzen rückenlehne und des fehlenden steges beim gurt schon richtig geärgert haben. und sicher, die trendtragetasche erfüllt genauso, wie die fashiontasche bei teutonia auch ihren zweck, aber alle beide haben kein fenster oben drin (das meine beiden kinder immer erst haben stundenlang vergnügt im kiwa liegen lassen) und das verdeck an sich ist da auch eben klein geraten. der untere teil des verdeckes ist bei hartan abzippbar, aber es ist kein rausfallschutz darunter #aha
wir hatten beim ersten kind den alten fußsack von teutonia, der noch die gleiche form hatte wie der von hartan jetzt. und der neue fußsack ist von der handhabung her um längen besser. aber wenn man eben nix anderes kennt, dann gibt man sich mit dem was man hat wohl auch zufrieden.

allgemein gesagt wollte die TE ja auch nur die unterschiede zwischen hartan und teutonia aufgezeigt bekommen und die habe ich erläutert. sie hat ja nicht gesagt, daß sie hartan kaufen will und ich habe es ihr schlecht gemacht. qualitativ macht man mit hartan (oder anderen wagen in der preisklasse) bestimmt nix verkehrt, es sind lediglich einige kleine details die teutonia gegenüber hartan (oder andere details die mir bei anderen herstellern fehlen), meiner meinung nach, besser gelöst hat. und wahrscheinlich sind es dinge, auf die man beim ersten kiwa-kauf auch gar kein auge hat. so ging es mir jedenfalls damals. und nach zwei kindern und zwei wägen praxiserfahrung ist eben diese aufstellung dabei heraus gekommen, für die ich damals wohl sehr dankbar gewesen wäre.

und wenn du mit deinem hartan zufrieden bist, dann ist doch alles paletti! kannst ihn der TE ja empfehlen und sie kann sich dann selbst ein bild von dem machen was ihr wichtig ist und was nicht. darum geht ja hier! ;-)

lg

Beitrag von kleine1102 13.03.10 - 10:58 Uhr

Guten Morgen!

"aber wenn man eben nix anderes kennt, dann gibt man sich mit dem was man hat wohl auch zufrieden."

Muss Dich diesbezüglich leider "enttäuschen": sowohl im privaten als auch später teilweise im beruflichen Bereich habe ich inzwischen seit fast 20 Jahren Erfahrung mit diversen Kinderwagen und Buggies unterschiedlicher Hersteller gemacht. Und zwar in der Praxis, nicht nur "optisch" #aha. Aus diesem Grund haben mein Mann und ich uns bewusst- nicht wider besseren Wissens- für unseren Kinderwagen entschieden. Für unser zweites Kind hätten wir problemlos einen neuen/anderen Wagen kaufen können. Da wir aber mit dem Hartan sehr zufrieden sind, war dies nicht nötig.

Bezüglich des angeblich nicht vorhandenen Rausfall-Schutzes bei unten offenem Verdeck: beim Baby dient der obere Rand der Tragetasche als "Begrenzung", später sind die Zwerge immer angeschnallt und sitzen i.d.R. meist. Davon abgesehen haben wir diese Möglichkeit bisher eher selten genutzt.

Last, but not least ist es hier so, dass wir im Freundeskreis sowohl Teutonia- als auch Hartan-Wagen haben. Habe bisher von niemandem etwas wirklich Nachteiliges gehört/gesehen. Eine Freundin mit Teutonia-Wagen sagte aber z.B., dass der Verlauf der Gurte samt Polstern sehr hoch sei, besonders für jüngere Babies. Das wirst Du jetzt sicher widerlegen ;-), in ihrem Fall war es so, dass ihr Sohn bereits relativ früh lieber in Fahrtrichtung liegen/sitzen mochte. Er ist so zufriedener. Ist also ein individuelles "Problem", dass sich einem mit entsprechend älteren/größeren Baby so wahrscheinlich gar nicht stellen würde.

Also recht müßig, denn die "gängigen" Marken sind wie gesagt alle völlig okay.

Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende #blume!

Beitrag von brini1987 12.03.10 - 07:37 Uhr

Teutonia Mistral S oder M :)
Super wagen würde ich immer wieder kaufen!

Beitrag von kathrincat 12.03.10 - 10:06 Uhr

habe den hartan vip seit über 2 jahren, der geht für alles habe erst auf einen dorf gewohnt mit wald, wiesen und feldwegen, war nie ein problem, in der stadt ist der wagen auch top

Beitrag von natalie-sascha 12.03.10 - 10:41 Uhr

hallo

also für die bedingungen kann ich dir entweder den teutonia cosmo empfehlen oder aber den hartan racer s....ich persönlich finde den hartan etwas besser, als den teutonia.
wir haben den direkten vergleich, weil meine beste freundin den teutonia cosmo hat und ich den hartan racer s :-)

lg

Beitrag von jenjo 12.03.10 - 10:48 Uhr

Ich danke euch für die Antworten.

Wir werden uns wohl einfach mal beide Marken angucken müssen und dann entscheiden.... Danke!

Beitrag von nicki1971 12.03.10 - 13:32 Uhr

Was mich bei den Teutonia Besitzern wundert, ist der euch nicht zu eng ?

Meine Nachbarin hat einen Mistral (ist aber wohl auch egal welchen, da die Aufsätze eh gleich sind) ihre Lütte ist nun 8 Monate und mit Fusssack ist das richtig eng. Auch wenn das Verdeck hoch gemacht wird ist der Kopf schon fast im Weg. Der Fusssack rutscht, wenn man zb. Treppen rauf oder runter muss, wenn man den Bügel nicht drauf hat. Obwohl der Fusssack befestigt ist.

Die Babywanne hat bis 5 Monate gepaßt.

Ich habe mir das ja selber angeschaut und bin alles andere als begeistert.

Wie sind denn da die Erfahrungen ? Also es geht um die neuen Modelle.

Ich hatte auch immer Teutonia und wir hatten aber immer Platz. Die waren viel größer von der Sitzfläche als wie sie es heute sind.

Also ich werde mit keinen Teutonia holen. Hartan mag ich allerdings nicht, wir werden wohl einen Emmaljunga holen.

Der Kiwa muss auch bis ca. zum 3. Lebensjahr bei uns reichen.

Beitrag von honigkruemel 12.03.10 - 14:45 Uhr

Eng nicht aber meine ist auch eher zierlich ;-)
Der Fußsack naja hab ich nicht so Probleme mit. Das Verdeck ist etwas niedrig aber unsere fährt inzwischen lieber Buggy den wir wohl im Frühjahr nur benutzen. Und wenn das Baby da ist gibt es eh nurnoch Kiddyboard.
Die Wanne holen wir erst noch unsere war 8 Monate als wir den Wagen gekauft haben. Vorher hatten wir na Hartan Alu mochte ich nicht so.

Beitrag von taurusbluec 12.03.10 - 23:52 Uhr

hallo!

beim ersten kind hatten wir die softtasche (nie wieder!) und unser sohn mußte mit knapp 5 monaten in den sportwagenaufsatz umziehen, weil die durch die dicken winterklamotten einfach viel zu schmal war. von der länge her wäre natürlich noch platz gewesen. meine tochter liegt jetzt mit knapp 7 monaten immer noch in der gestelltragetasche und das wird auch noch ein paar wochen so bleiben.

mein sohn saß bis 2 jahre und damals 94 cm!!! problemlos im sportwagenaufsatz (mit verdeck), seitdem seine schwester da ist fährt er kiddyboard.

wenn deine nachbarin noch den alten fußsack (reißverschluss in der mitte) hat, dann muß ich dir recht geben. das ding ist immer runter gerutscht und von der passform her ein ziemliches gewurschtel. für unsere tochter haben wir jetzt den neuen 2010er fußsack und da ist das verbessert. der wird hinten am verstellbügel befestigt und mit dem spielbügel vorne noch einmal. da rutscht nix mehr! und dadurch, daß man den jetzt vorne einmal komplett aufklappen kann, ist das rein setzen und anschnallen super einfach, danach nur noch den "deckel" drauf und fertig ;-)

als wir damals auf der suche nach einem neuen kiwa waren, habe ich meinen sohn mit 18 monaten in verschiedenen modellen probesitzen lassen. vom platzangebot war der gesslein am großzügigsten, fiel aber wegen fehlender handbremse und durchrutschschutz am spielbügel bei uns raus. außerdem hat uns ein freund (zuständig für reklamationen und serviceannahme bei babyone) von gesslein abgeraten, weil sehr anfällig. beim hartan war endete die rückenlehne bereits im nacken meines sohnes und beim bugaboo hat er mit seinem kopf schon das verdeck ausgebeult. gut gesessen hat er im emmaljunga auch, allerdings wäre bei uns nur das modell mit den schwenkrädern in frage gekommen und auch da hat mir leider die handbremse (wohnen am berg und hatten die schon beim ersten kiwa und für uns absolutes "must-have") gefehlt und ich fand die sitzeinheit seeehr weit unten. von qualität und verarbeitung war der emmaljunga allerdings super.

lg