Entschädigung fast wie geplant

Archiv des urbia-Forums Geburtsberichte.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburtsberichte

Herzlichen Glückwunsch zur Geburt! Egal ob spontan, mit Einleitung oder Kaiserschnitt, im Wasser oder in der Hocke - hier sind alle Geburtsberichte willkommen!

Beitrag von kaddi83 11.03.10 - 22:28 Uhr

Heute nun nach 5 Wochen und 2 Tagen kommt mein 2ter Geburtsbericht.

Die erste Geburt war irgendwie traumatisch für mich, aber ich wusste ich wills nochmal spontan probieren. Und das war auch gut so:-)

Den ersten Bericht könnt ihr hier nachlesen http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&tid=1195696&pid=7686955&bid=43

Dann fang ich mal an#schwitz

Der ET wurde für den 29.1.2010 festgelegt. Wobei ich einige Wochen nicht wusste, ob wir die Schwangerschaft erhalten können. Blutungen ab der 6ten bis zur 10ten SSW, die durch ein Hämatom ausgelöst wurden, ließen uns doch bangne. Zumal unser großer Sohn, Philip, zum damligen Zeitpunkt 20 Monate seine Mama doch sehr beanspruchte und ich so gut wie keine Möglichkeit hatte, einfach zu ruhen. Nunja... Jedenfalls habe ich von Anfang an gesagt, dass wird der 2. oder 3.2.#ole (der 29.1., 1.2. und 5.2. waren schon mit Geburtstagen besetzt) Zwischendrin träumte ich mal, dass das Baby in der 33ten SSW kommt#schwitz

Philip sollte, wenn es los geht zu unseren Nachbarn gehen und so habe im immer gesagt, am besten wäre es, wenn wir ihn gegen 7 Uhr hinbringen, wir gegen 8 Uhr im Kh aufschlagen und das Baby um 9 Uhr da ist, damit Martin und Philip am Nachmittag wieder bei uns sein könnten. Gleichzeitig hatte ich aber auch Bammel vor einer Schneekatastrophe wie 78/79 und erntete damit Gelächter#ole (ok, sooo schlimm wars ja dann auch nicht, aber wir erwischten den schlimmsten Schneetag#rofl)

Die 33te SSW war vorüber also doch der 2. oder 3.2.

Schon Wochen und Tage vorher fing wieder das "generve" an, ob sich noch nichts tut#augen Aber mir ging es richtig riiiiichtig gut in den letzten Wochen der Schwangerschaft, viel zu gut um ein Kind zu bekommen sagte ich immer, ich schlief bis auf PipiPausen durch, fühlte mich nicht träge gar nichts, viel besser als in den ersten Monaten der Scwhangerschaft.

Und jetzt zum eigentlichen Geschehen#hicks

1.2. FA Termin. Die Senkwehen vom WE hatten ihre Wirkung nicht verfehlt. GBMH weg, MUMU 3 Finger, leichte Wehentätigkeit (wirklich leicht#schein) und der Schleimpfropf verabschiedete sich auch.

2.2. ca. 3.30 Uhr ich werde wach und habe UL Schmerzen, wuchte mich um auf die andere Seite, denn in den Nächten zuvor hat das auch gegen UL Schmerzen gewirkt. Doch diesmal nicht#kratz Sollte ich aufstehen und in die Wanne? (hatte mir meine Hebi Andrea vorher abgeraten man weiß ja nie, wie schnells beim 2ten mal geht;-)). Aber ich wollte jetzt baden. Die Schmerzen, die übrigens wirklich nur leichte Regelschmerzen waren, kamen nun im Intervall und etwas doller, aber total ok. Gegen 4 Uhr hörte ich wie die Schlafzimmertür aufging (schlafen im FB) und Philip Mama rufend über den Flur tabste, die Stimme weinerlich#schmoll Martin kam sofort hinteher und fragte was los sei. Ich habe Wehen, sagte ich.

Er hat sich dann um Philip gekümmert, mir die Zeitung gebracht...Philp und ich machten es uns derweil auf dem Sofa gemütlich und kuschelten. Im sitzen waren die Wehen wirklich super doch im liegen ganz schön Aua und ein "oh Sch... tut das weh" entwich mir (total toll wenn man seinem Kind beibringt dass man eben dieses nicht sagt#augen Also hingesezt und alles gaaaaanz easy

Martin tat und machte hier rum kümmerte sich toll um Philip und ließ mich mein Ding machen. Drängte nur immer weider, dass ich endlich Andrea (unsere Hebi die ich auch schon bei Phil hatte) anrufen sollte. Dad tat ich dann um 6.38 Uhr, zuvor sah ich da wirklich keine Veranlassung. Ihr erster Blick fiel aus dem Fenster um zu sehen, obs nun schon den dicken Schnee der für heute angesagt war, gab. Ne, nix#schwitz (haben im Normalfall ca. 40 min. Fahrtweg ins Wunsch Kh). Wir verabredeten uns für 8.15 Uhr im Kh, damit wir Philip noch in Ruhe verabschieden konnten, ganz so, wie ich das wollte. Philip kündigte ich dann für 7.15 Uhr bei unseren Nachbarn an.

Mit den Nachbarn hab ich mich dann noch versabbelt, bei ihrer 2ten Geburt ging es auch gaaanz fix im Gegensatz zur ersten und deshalb drängelte ihr Mann immer wieder, dass wir endlich losfahren sollten. Ironisch lud er mich dann noch aufn Kaffee ein, im Hausflur isses doch so kalt;-) Aber wirklich, mir ging es sowas von gut die Wehen kamen auch total unregelmäßig, 13-20 minuten waren in den Stunden zuvor die Regel, wer nimmt das dann so wirklich ernst?#kratz

Auf der Fahrt kamen die Wehen auch nicht wirklich regelmäßig, zwischen 6 und 10 Minuten. Ich hatte echt Angst, dass die Geburt sich wieder so zieht#schmoll Zumal die Wehen, wie gesagt, im sitzen gut auszuhakten waren. Martin hatte, für den Fall, dass die FB platzt, den Beifahrersitz mit Einmalunterlagen und Handtüchern geschmückt (völlig umsonst).

Ca. 8.15 Uhr kamen wir auf dem Parkplatz des Khs an, Andreas Auto nicht in Sichtweite. Martin wollte noch eine rauchen und steig aus, ich zog es vor, noch im Auto sitzen zu bleiben. War ja kalt draußen#zitter

Da kam auch schon Andrea angefahren#freu Sie sah mich aus dem Auto steigen und eine Wehe ertragen, wie sie mir im nachhinein erzählte hatte sie doch tatsächlich Angst ich würde noch auf dem Parkplatz loslegen#kratz Haben Hebammen n Gespür dafür? Martin und ich fanden beide, dass ich mich recht gut hielt#gruebel Ab in den Kreißsaal, Andrea sagte immer wieder, ich könne auch stehe bleiben, wir müssen nicht in einem durchgehen. Aber das machte mir nichts aus.

Im Kreißsaal nur ein Entbindungsraum von 4en frei un der musste noch 10 Minuten hergerichtet werden. Die Kreißsaalschwester fragte mich, ob ich denn schon Wehen hätte:-D

Gegen 8.30 Uhr schloss Andrea mich ans CTG an, sie war noch in Privatklamotten. Wollte das CTG im sitzen (noch immer die beste Position für mich) und hatte dann gleich ne Wehe. Dann nichts mehr. Andrea und Martin verschwanden um den Anmeldungskram zu machen. Martin kam wieder, Andrea kam wieder und dann auch wieder eine Wehe (die musste ich dann auch veratmen, ein wenig), Andrea guckte nach dem Abstand es waren 8 Minuten. Aber dann kamen sie gleich geballt, eine nach der anderen. Andrea lief fix raus und zog sich endlich um, nachdem sie meine Bauchspannung sah#schwitz ich dachte noch immer, DAS dauert eeeewig. Nun kam sie wieder und untersuchte mich. "Joaaaaaa, Fruchtblase prall #freu Muttermund 8-9 cm"...#schock Ich: "Du verarschst mich" Sie: (lachte): "Ja hast recht, ich verarsch dich is nur 1 cm" :-(#schmoll Sie: "Nein quatsch, kannst mir ruhig glauben eher 9 cm". Ich sag euch, das erste was ich dachte war "Scheiße, für ne PDA isses zu spät:-[" sagte aber zunächst nichts. Musste mich nun auch schon mehr aufs veratmen der Wehen konzentrieren.

Dann entfuhr es mir doch und ich stellte fragend fest: "Für ne PDA isses zu spät, oder?" Was Andrea dann nickend bejahte, 20 Minuten still sitzen schaff ich ja so gar nicht und ich pack das auch ohne:-) Eigentlich wollte der Arzt, den ich noch gar nicht zu Gesicht bekommen hatte, noch nen US machen, was meine Hebamme aber ablehnte "die bekommt jetzt keinen US die bekommt jetzt ihr Kind"#rofl Nen Zugang durfte er mir noch legen, unter heftigen Wehen. Aber den pieks hab ich trotzdem gemerkt;-)

Und wirklich bald kam der Zeitpunkt an dem ich meinen Körper einfach machen ließ, mich voll auf die immer heftigeren Wehen einließ und "einfach so" das wohl schönste schaffte, was man nur schaffen kann#herzlich

Ich fühlte plötzlich einen unheimlichen Druck, dem ich nachgeben musste, Andrea sprang wie von der Tarantel gestochen auf und schaute nach dem MuMu von dem nur noch ein Rest Saum stand. Ich sollte den Pressdrang unterdrücken, was ich aber nicht konnte und Andrea mit einem schulterzuckenden "dann mach" kommentierte. Ich merkte dann, wie sich die Fruchtblase vorwölbte und kurz vorm platzen war und schrie das auch heraus, dann war der Raum geflutet#schein Und dann gab ich dem Druck nach und presste nach, hilet kurz inne wenn Andrea es verlangte, ich fühlte das Köpfchen, als es draußen war#heul presste wieder (es war wirklich sooooo erleichternd), die Schultern waren geboren, Andrea gab mir die Schultern in die Hand ich holte den Rest meines Babys alleine auf die Welt#herzlich#heul#herzlich

Martin durchtrennte die Nabelschnur, wir waren sooooooo glücklich und total überwältigt, weil wir nun wussten, dass es auch gut und schnell gehen kann.

Unser Prinz Julius war nach nur 1 stunde im Kreißsaal, wovon wirklich nur die die letzten ca. 35 Minuten "schkimm" waren geboren#verliebt

Was allerdings schade war, der typische Geruch, auf den ich mich soooooo gefreut hatte, gab es nicht#heul Dadurch, dass es so schnell ging hatte Andrea das Dammöl nur noch überkippen können, mein Baby roch so sehr nach Dammöl#schmoll Was ansich kein schlechter Geruch ist aber sein ganz frisches Neugeborenes zu riechen ist eben einmalig:-)

Und dann ließen uns Hebamme und Arzt allein. Ich hatte noch immer die Sorge dass es dolle schneien würde. Martin guckte aus dem Fenster, unter der Geburt hatte es tatsählich kräftig angefangen zu schneien#schwitz und zwar so heftig, dass wir Sorge hatten, dass Martin noch nach Hause kommt. Und das Martin und Philip (den ich in diesem Moment sooo schrecklich vermisste#schmoll) am Nachmittag nicht wieder kommen könnten, stand dann auch bald fest:-(

Unser Prinz Julius wurde geboren

am 2.2.2010

um 9.22 Uhr

mit 53 cm

und 3430 g

Kopfumfang 35 cm

So, ich denke es ist geschafft. Hochachtung mal wieder an diejenigen die es geschafft haben, meinen Bericht zu lesen. Ich hoffe ich konnte einigen Mut machen, die sich nach einer verkorksten ersten Geburt so sehr nach einem tollen Geburtserlebnis sehnen. Ihr schafft das#herzlich

Mein FA sprach zuvor eine Sectio an, die in unserem Fall auch wohl auch gemacht werden könnte, wenn ich es wollte. Aber ich wollte nicht und das ist auch gut so:-)

Liebe Grüße, Kaddi mit ihren Prinzen Philip und Julius

Beitrag von kaddi83 11.03.10 - 22:44 Uhr

Korrektur lesen sollte man vor dem abschicken machen#hicks

Also werft doch ein paar Kommatas ein, denkt euch ein paar Buschstaben dazu, zieht welche ab, oder, oder oder oder#schein

Julis quakte ürbigens sofort los und erhielt 10/10/10 beim APGAR Test.

Beitrag von tine.79 11.03.10 - 22:53 Uhr

or wie schön :-) habe beide Berichte gelesen und hoffe so sehr das meine 2.Geburt auch so schööööööööööön #heul wird und die erste dafür entlohnt. Meine erste (Sep 09) war auch mir Saugglocke und nicht so schön und auch nicht mit Baby auf Bauch legen usw., weil die kleine direkt weggebracht wurde (Herztöne waren abgefallen, aber als sie draußen war ging es ihr gut). Und als ich sie nach 15 min, bekam, schmiß es mir den Kreislauf und sie wurde mir wieder weggenommen. Hoffentlich darf ich die zweite Geburt auch so schön erleben wie es bei dir war :-)
l.g Tine#blume

Beitrag von kaddi83 11.03.10 - 23:04 Uhr

Wünsche dir dafür viel Glück#klee

Habe meine erste Geburt inziwchen etwas aufgearbiet und weiß jetzt, dass damls einfach zu viel Faktoren gegen uns spielten:-) Vielleicht würde dir die Aufarbeiteung der 1ten Geburt auch helfen?

Beitrag von tine.79 12.03.10 - 23:19 Uhr

Wo kann man sowas machen mit Geburt Aufarbeitung?
:-)

Beitrag von yorks 12.03.10 - 12:55 Uhr

schön geschrieben. #freu

ich hoffe das ich auch noch irgndwann so eine schöne geburt erleben darf. #heul

lg yorks und louis (12 wochen alt)