Damm-Massage ist total unangenehm und mit Bauch so gut wie unmöglich!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von sarie. 11.03.10 - 22:44 Uhr

Hallo Ihr,
ich habe es endlich geschafft mit dieses Damm-Massage-Öl zu kaufen und wollte jetzt mal mit Massieren anfangen.
Aber Pustekuchen, ich komme da kaum hin und finde es auch total schwierig da irgendwas zu massieren. Es tut weh und meine Nägel kommen ständig an die Schleimhaut..
Ich ärger mich total, dass es nicht klappt.. welcher Idiot hat sich ausgedacht, dass eine Schwangere mit Riesenbauch sich selbst 1 oder mehrere Finger einführen soll?
Ich habe alle Stellungen ausprobiert, doch in keiner funktioniert es!
Es wird wohl im Endeffekt darauf hinauslaufen, dass mein Freund das übernehmen muss.
Weil die 8,00€ will ich jetzt nicht umsonst ausgegeben haben.

LG

Sarie + #ei 32+5

Beitrag von datlensche 11.03.10 - 22:45 Uhr

aus genau dem grund hab ichs sein lassen und bin trotz 4130gund 57cm baby nicht gerissen :-p


lg, lena + kilian *10.07.07 & #ei 29+2

Beitrag von binci1977 11.03.10 - 22:46 Uhr

#rofl#rofl#rofl#rofl#rofl


Ja, wie recht du hast.

Bianca 32.SSW

Beitrag von mandragora58 11.03.10 - 22:50 Uhr

hallo
ging mir genauso;-) hab nur geflucht und schon krämpfe im bauch gehabt...
hat dann mein freund übernommen. und er war dabei so vorsichtig und zärtlich, hat erstmal einfach alles dort unten äußerlich eingeölt und massiert...und erst dann hat er angefangen den damm zu massieren.... so dass dabei jedesmal mehr draus wurde....#verliebt

lg do 24ssw

Beitrag von anika.kruemel 12.03.10 - 12:52 Uhr

;-);-);-);-)

Ich hab es NIE selbst probiert, sondern immer meinen Mann machen lassen :-p
Und dann ging's uns wie euch #verliebt

LG Anika

Beitrag von beatesommer 11.03.10 - 22:51 Uhr

genau deswegen hab ich es erst garnicht versucht......ich bin froh, wenn ich bei meinen normalen Toilettengängen noch mit dem Klopapier zum abwischen dran komme..... #rofl#rofl#rofl .....fällt aber auch mittlerweile etwas schwerer..#schwitz
Dann da noch die Damm-Massage zu machen...neeeee

...und meinen Mann das machen zu lassen..mmmhh..hab zwar so keine Hemmungen, aber ich glaube, das wollte ich persönlich nicht, weiß auch nicht, aber das wäre mir persönlich dann irgendwie unanagenehm, da denk ich dann eher an was anderes.... #schein

LG Beate ET-5


Beitrag von sessy 12.03.10 - 09:14 Uhr

Ich auch ,ich auch.....wir hatten schon seit ner ganzen weile keinen#sexmehr und wenn mein Mann mir da unten rum macht .....#verliebt#verliebt#verliebt#verliebtnein das geht nicht dann werd ich......#verliebt#verliebt

Beitrag von -trine- 11.03.10 - 23:20 Uhr

Wie genau soll denn die Damm-Massage funktionieren???

Und was bewirkt die Massage? Dass man nicht reißt?? #kratz

Liebe Grüße Trine mit #baby im Bauch

Beitrag von sarie. 11.03.10 - 23:26 Uhr

Lt. der Hebi vom GVK macht es den Damm geschmeidiger und ein Schnitt/Riss lässt sich sehr oft vermeiden.
Allerdings habe ich auch schon oft gehört, dass es einfach ne Sache des Bindegewebes ist.

Ich halte es aber für recht sinnvoll das Gewebe schon mal zu dehnen und auf die Geburt vorzubereiten.

Weleda gibt folgendes Anleitung:

Während der Geburt muss der Damm viel aushalten. Regelmäßige Dammmassage bereitet optimal auf die Geburt vor, denn sie macht das Dammgewebe weich und dehnungsfähig. Bei der Geburt soll sich der Damm ja unter dem Druck des kindlichen Kopfes gut dehnen können.

Die Dammmassage zählt daher zur wichtigsten Vorbereitung für eine sanfte und unkomplizierte Geburt. Durch die gezielte Lockerung des Gewebes kann die Wahrscheinlichkeit eines Dammschnitts reduziert werden. Dies haben wissenschaftliche Untersuchungen bestätigt. Auch einem Dammriss kann mit Hilfe der Damm-Massage vorgebeugt werden. Fazit: Dammmassage ist sinnvoll.

Wann mit der Dammmassage beginnen?

Am besten beginnen Sie mit der Dammmassage ab der 34. Schwangerschaftswoche. Wichtig ist, dass Sie die Dammmassage regelmäßig, d.h. mindestens drei- bis viermal wöchentlich ca. fünf bis zehn Minuten lang durchführen.
Welches Öl für die Dammmassage?

Verwenden Sie für die Dammmassage ein hochwertiges Öl, beispielsweise das dermatologisch streng getestete Weleda Damm-Massageöl. Es lockert gezielt das Dammgewebe und erhöht spürbar seine Elastizität. Mildes Mandelöl und Vitamin E-reiches Weizenkeimöl machen den Damm weich.
Dammmassage Anleitung

Beträufeln Sie Ihre Finger mit einer ausreichenden Menge Öl, Ihre Finger sollten gut und ohne Reibung über das Gewebe gleiten können.

Führen Sie die Daumenspitze in die Scheide ein und massieren Sie mit den Fingerspitzen kreisend den inneren und äußeren Dammbereich. Stellen Sie sich dazu eine Uhr vor und streichen Sie auf deren Ziffernblatt zwischen 3 und 9 Uhr. Massieren Sie etwa eine Minute mit erhöhtem Druck.

Führen Sie den ganzen Daumen ein und dehnen Sie das Gewebe beim Ausatmen Richtung Anus. Wiederholen Sie dies strahlenförmig. Wölben Sie dann den Damm nach unten und außen, wiederholen Sie auch diese Dehnung auf einer imaginären Uhr zwischen 3 und 9. Auch das Gewebe zwischen Scheide und After sollten Sie sanft zwischen massieren.

Wichtig: Die Dammmassage darf keinerlei Schmerzen verursachen! Bei Unsicherheiten oder Fragen zur Dammmassage wenden Sie sich vertrauensvoll an Ihre Hebamme.

Tipp: Bei den ersten Malen kann es hilfreich sein, einen Spiegel zur Hand zu nehmen. Auch günstig: Die Massage nach einem Bad durchführen, dann ist das Gewebe besser durchblutet und schön weich.

Beitrag von 72010 11.03.10 - 23:42 Uhr

Ich habe gelesen, das es sogar das reißen fördern kann, da die Haut dann total weich wird und einer großen Dehnung dann erst Recht nicht stand hält.