alternative zu fruchtzwergen?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von alisha2008 11.03.10 - 23:15 Uhr

hallo alle zusammen,
gibt es irgend eine alternative zu fruchtzwergen, die kein zucker enthalten oder zumindest weniger?
zu hause rühre ich es selber an (magerquark mit obstgläschen) aber bei meiner mutter halt nicht:-(
gibts das zb im bioladen? es würde mir reichen wenn es die dinger mit etwas weniger zucker gäbe!hihihi

Beitrag von widowwadman 11.03.10 - 23:34 Uhr

Ich wuerd mir ehrlich gesagt einfach nicht so nen Kopf machen. Wenn's nur mal bei der Oma ist und die Zaehne immer gut geputzt werden, ist es doch echt nicht so wild.

Zucker ist doch nicht giftig

Beitrag von aleyna23 11.03.10 - 23:57 Uhr

Es gibt doch Fruchtzwerge mit weniger Zucker. Die gleichen Geschmacksrichtungen nur in helleren Farben. Erdbeere ist rosa und nicht rot....ich meine das waren Pastellfarben. Und Originale Fruchtzwerge. Mein Sohn isst die auch ab und zu und er mag sie.

Beitrag von zwillinge2005 12.03.10 - 09:06 Uhr

Hallo,

wozu braucht man eine Alternative zu Fruchtzwergen?

Frauchtzwerge braucht man überhaupt nicht.

Wie wäre es mit einem Vollmich-Naturjoghurt mit einem Tropfen Honig? Oder ganz pur?

Wenn ein Kind natürlich erstmal an das süsse und pampige Zeug gewöhnt ist wirds schwierig.

Kann Deine Mutter keinen Joghurt anrühren - ist das zuviel Aufwand?????

LG, Andrea

Beitrag von alisha2008 12.03.10 - 12:26 Uhr

andrea,
meine mutter ist von einer andere generation und für sie sind fruchtzwerge nix schlimmes und nur mal so nebenbei: für mich auch nicht!
allerdings mit weniger zucker wäre besser;-)
meine mutter kann sehr wohl joghurt anrühren aber ein fertiger nachtisch ist einfacher. joghurt bekommt sie nachmittags aber egal, ich hab jetzt ein guten tip bekommen.

lg

Beitrag von carrie23 12.03.10 - 12:34 Uhr

Ich weis auch nicht was an Fruchtzwergen so schlimm sein soll, deine Kleine ist ja keine 3 Monate alt.
Ich esse die auch und meine Kinder auch.
Und,jetzt werden gleich die Steine fliegen, ich gebe meinen Kindern sogar hie und da nen Schokoriegel zum Nachtisch;-)
Sie sind nicht übergewichtig, eher schmächtig für ihr Alter denn Mariella trägt mit ihren bald 2 Jahren noch Größe 86/92 udn Marcello Hosengröße 98.
Sie bekommen immer Gemüse, sie essen es auch, sie essen Obst und sie essen Joghurt.
Manchmal aber mögen die kleinen auch was Süßes und ich gib meinen Kindern keine ( wird hier ja so oft gerühmt ) Dinkelstangen und iss daneben meine Twix.

Beitrag von alischa06 12.03.10 - 09:16 Uhr

Hallo,

es gibt so kleine Kinderjoghurts, die wohl auch nicht so viel Zucker haben und Bio sind. Wir haben die mal probiert, weil da "stichfest" dabei stand. Das waren sie aber leider nicht, zumindest nicht mehr nach dem Geschüttel im Rucksack.

Schmecken aber auch ganz gut. Aber Ilija bekommt sowas eigentlich auch nicht.

Die heißen Kinderjoghurt Alpenzwerg Erdbeere oder Banane und es sind 2x100g in einer Packung.

Hier die Artikelbeschreibung: der Bio-Joghurt für Kinder - , enthält alles Wertvolle der Bio-Vollmilch hochwertiges Milcheiweiß für den Muskelaufbau, Milchzucker und Milchfett als schnelle Energielieferanten, Milchcalcium für die Stärkung von Knochen und Zähnen, natürlich ohne Aromazusatz, ohne Zusatz von Konservierungsstoffen, leicht mit Bio-Rohrohrzucker gesüßt, löffelfeste Konsistenz – denn Kinder wollen selber löffeln, – ohne Fruchtstücke- portionsgerecht für Kinder im 100g Becher

LG

Andrea mit Ilija (05.05.08)

PS: Soweit ich weiß, sind Fruchtzwerge ja eh kein Joghurt oder Quark, sondern da ist wohl hauptsächlich Frischkäse (?) drin.

Beitrag von carrie23 12.03.10 - 11:17 Uhr

Fruchtzwerge sind, auch wenn manche das anders sehen aber die naschen wohl selber nie, nix schlimmes.
Solangs nicht täglich ist und solangs als das behandelt wird was es ist: Eine Süßigkeit.
Wir essen auch mal Schokolade oder Gummibärchen oder Pudding, warum nicht die Kinder auch?
Zu einer ausgewogenen Ernährung gehört auch hie und da was Süßes, das sagen auch Ernährungsberater.
Das süße sollte nur nicht die Hauptmahlzeit werden.

Beitrag von alisha2008 12.03.10 - 12:38 Uhr

sehe das genauso, denn keine mutter kann sein kind das naschen verbieten. was machen die, wenn die kidis in der kita sind und dort es was gibt??? hihihi....
naja, belassen wir das mal so...sonst gibts hier gleich wieder steine und ich hab keine lust auf hyperventilierte muddis;-)
lg

Beitrag von fbl772 12.03.10 - 14:43 Uhr

Ich weiß jetzt nicht, inwieweit deine Kleine zusätzlich auch noch Milch trinkt oder Käse isst etc. aber Quark enthält viel zuviel Eiweiß für 16 Monate, besser ist Naturjoghurt.

LG
B

Beitrag von bokatis 12.03.10 - 15:35 Uhr

Kenne ich, meine Mutter schleppt so Zeug auch ständig an. Bei uns gibt es nur Bio-Joghurt, in allen Geschmacksrichtungen, für die Kinder. Und ab und zu darf mein Großer mal den "Joghurt mit der Ecke" haben...okay, geb ich zu. Aber Fruchtzwerge kommen mir nicht in den Kühlschrank, echt nicht! Da ist jeder normale Joghurt besser, warum kauft die Oma den nicht?