Thema ADHS !!! Einige Fragen!!!

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von sarah240806 12.03.10 - 05:51 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

bei meinem Sohn wurde nun ADHS festgestellt. Nachdem er in der Schule sehr oft aufgefallen war (stört den Unterricht, spielt den Clown, reagiert auf Kritik extrem impulsiv). Das Miteinander mit ihm und mir ist sehr oft sehr angespannt. Zu Hause wirft er mit Schimpfwörtern um sich und nennt mich "blöde Kuh" oder viel schlimmeres. Ich fange meistens an zu weinen, da ich immer so geschockt bin, da ich ja gar keinen großen Anlass gebe, so auszurasten. Ob ich nun Medikamente geben soll oder nicht, weiß ich noch nicht. Er ist sehr gut in der Schule, könnte aber der beste sein, sagt die Lehrerin. Er steht sich mit seinem Verhalten selbst im Weg. So, weswegen ich aber schreibe ist, dass mein Ex-Mann auch noch zwei Fragebögen für den Arzt nachträglich ausfüllen muss...da wir ja beide Sorgerecht haben. Bei ihm ist mein Sohn aber nicht so auffällig, eher recht lieb. Und er gibt mir sozusagen die Schuld, da ich ihn verlassen habe und bei mir wäre nur Stress (habe noch eine kleine Tochter), gehe arbeiten etc. Mittlerweile gebe ich mir auch schon die Schuld, weil ich nicht verstehe, warum mein Sohn nur so bei mir ist und in der Schule...Wie ist es bei euch so? Bei getrennt lebenden Eltern? Danke schon mal für eure Antworten.

LG von Sarah

Beitrag von manavgat 12.03.10 - 07:46 Uhr

Ich würde Dir empfehlen Kontakt mit einer Selbsthilfegruppe aufzunehmen und Dich da zu informieren.

Deine Schulgefühle sind Quatsch. AD(H)S ist eine Hirnstoffwechselerkrankung und es kann jeden treffen.

Wende Dich für Dich selbst am besten an eine gute Psychotherapeutin, die Dir hilft zu lernen Dich von Deinem Ex abzugrenzen und trotzdem zu kooperieren sowie Dir zeigt, wie Du für Dich wieder Kraft schöpfen kannst.

Besondere Kinder erfordern viel Kraft und es ist nun mal nicht eines wie das andere.

Mein Stiefsohn, heute 25, hat ADHS und war in der psychologischen Praxis immer zuckersüß, da durfte er nämlich alles - was für einen kurzen Zeitraum ja auch leicht machbar ist. Das ist der einzige Grund, warum es beim Vater so toll läuft, vermute ich mal.

Hol Dir eine 2te Fachmeinung. Wenn 2 Ärztinnen der Auffassung sind, dass Medikamente helfen, dann verweigere sie Deinem Kind nicht.

Es gibt hier bei Urbia einen Club von Betroffenen, die laden Dich bestimmt auch noch ein.

Alles Gute

Manavgat

Beitrag von anira 12.03.10 - 08:41 Uhr

es gibt kinder meiner gehört auch dazu die zeigen sich wo anders gern mit dem Sonntags gesicht
und er tut es einfach bei deinem ex-mann

ich lade dich einfach mal hier her ein
www.adhs-anderswelt.de

Beitrag von danymaus70 12.03.10 - 09:22 Uhr

Hi,

behauptet dein ex mann das nur oder weißt du es???
mein ex hat es auch immer behauptet, nur nach und nach kam zum Vorschein, dass es dort gar nicht so ist, wie er es immer hingestellt hat.

klar, bei ihm ist es einfacher als zuhause. dort ist er freitag auf samstag und er spielt für den kleinen den pausenclown und macht, wenn er dort ist mit ihm was er möchte. Dort hat er aber auch seine "Anfälle" und macht Terror.

nur leider kann ich das unter der woche kaum. bei uns ist immer Alltag und bei meinem Ex Freizeit.

mein sohn hatte auch in der schule große probleme mit seinem verhalten. er nimmt seit letztem jahr medikamente. in der schule sind seine leistungen super.....sein verhalten leider ab und zu immer noch schlecht.

wir warten seit dezember auf einen termin in der kinder-und jugendpsychiatrie der uni frankfurt. er steht als "dringend" auf der warteliste. nur leider ist bis heute nicht passiert und wir warten weiter.

Mein Sohn legt auch sein "Sonnenschein"-Gesicht auf, wenn er bei Fremden ist. Nur Personen die ihn kennen, wissen was in ihm steckt........

Ich werde auch mit allen Ausdrücken beschimpft und nicht nur ich. Er hat gute Tage und schlechte Tage....

LG Dany


Beitrag von roswell-maennchen 12.03.10 - 12:13 Uhr

Schau doch mal hier rein, da bekommst du bestimmt Antworten und kannst dich austauschen.

http://www.adhs-anderswelt.de/

Wünsche dir viel Kraft und alles Gute!

Beitrag von lassmichclonen 13.03.10 - 09:16 Uhr

Hallo

Als mein Sohn 7 jahr alt war wurde er auch auf ADS mit Hyperaktivität (ADHS) positiv getestet.

Er hatte eigentlicht seit dem Kindergarten Probleme, zuhause weniger, aber in einzelsituationen ist das ja häufig so- erst in der Gruppe und bei Ablenkung zeigt es sich oft deutlicher.

Ich habe mich lange geweigert ihm Medikamente zu geben- leider. Als er ca 13 war und inzwischen in einer Schule für Erziehungshilfe habe ich mich doch dazu durchgerungen, ihm ein leichtes Präperat geben zu lassen, dass keinen Spiegel aufbaut sondern nur Punktuell gegeben werden konnte. Er nahm es beispielsweise nur kurz vor der Schule, das Präperat hatte einen anstieg und einen Abfall- so das er die nötige Aufmersamkeit für den Unterricht aufbringen konnte. Mittags bekam er noch mal ein Präperat das geeignet war um sich auf die Hausaufgaben zu konzentrieren.
Ansonsten bekam er nichts, machte viel Sport und versuchte es anders zu kompensieren.

Heute ist er 18- er hat immer noch ADHS- nimmt aber seit 2-3 Jahren nichts mehr. Es war sein eigener Wunsch und obwohl es das ein oder andere mal schon "sinnvoll" gewesen währe, habe ich seine Entscheidung respektiert.

Er kann heute gut mit umgehen, macht Sport, ist viel unterwegs, hat Freunde und wurde von mir nie behandelt als sei er "krank".

Du solltest dich mit dem Thema Medikamente wirklich mal auseinandersetzen und nicht alles so zu Herzen nehmen. Da spricht oft nicht dein Kind, er kann oft nichts dafür und du musst ihm helfen!!!

Lass dich beraten, geh zum Arzt. Wenn er getestet ist und tatsächlich ADS hat, dann würde ich es auf jedenfall eine Zeitlang mit Medikamente versuchen und schauen was passiert!

Mit dir hat es nichts zu tun, dein Mann soll bitteschön ganz ruhig sein und die Klappe halten- soll sich freuen, dass es bei ihm gut klappt. Kunststück- ist ja kein Alltag, ist ja keine Mutter!!!

Machs gut und nur Mut!

Lassmichclonen

Beitrag von amorvincitomnia 14.03.10 - 19:38 Uhr

Es haben die "üblichen Verdächtigen" bereits geantwortet, dem möchte ich nur eine Sache hinzufügen: Es kann sehr gut sein, dass Dein Sohn beim Ex aufmerksam ist, wenn dieser ihm Unregelmäßigkeiten und neue Anregungen bietet (ADHSler sind oft sehr intelligent und brauchen geistigen Auslauf). Die Ausraster würde er sich dann vermutlich Zuhause nehmen. Nimm's nicht persönlich. (Jaja, sagt sich leicht!)

Von wem hat er das ADS? Oder habt Ihr es beide?

Viele Grüße,
Barbara

Beitrag von sarah240806 18.03.10 - 14:58 Uhr

Hallo Barbara,

danke für deine Antwort. Ich habe kein ADS. Mein Ex-Mann hatte aber auch eine sehr aggressive Art, ist sehr aufbrausend und impulsiv. Sein Vater war auch so, hat sogar die Mutter meines Ex-Mannes geschlagen. Ich denke, dass vielleicht beide ADS haben. Wurde ja früher nie getestet. Mein Ex-Mann hat auch Probleme mit seinem Sozialverhalten. Er kann aber jeden um den Finger wickeln...Er ist sehr intelligent.

LG von Sarah

Beitrag von amorvincitomnia 19.03.10 - 12:18 Uhr

Ich würde das, was Du hier schreibst, der Ärztin/Psychiaterin mitteilen. Du hast ja Gespräche auch ohne Kind, da kannst Du diese Dinge erzählen, möglichst neutral natürlich. Das wirft sicher ein anderes Licht auf die Fragebögen.

Ich würde Dir gern ein Buch aus Hamburg empfehlen: "Hochrisiko ADHS", dies ist entstanden aus der Arbeit der Selbsthilfegruppe am Grindel. Das hat mir damals sehr geholfen, die Hintergründe und auch die Symptome zu verstehen, als wir mit der Diagnostik am Anfang standen.

Alles Gute für Euch,
Barbara