Umzug - Freunde bleiben zurück

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von selina9871 12.03.10 - 07:22 Uhr

Guten Morgen,

leider hab ich ein Problem und ich weiß nicht, wie ich damit umgehen soll.
Habe bereits gestern gepostet, aber keine Antworten bekommen. Vielleicht habe ich ja heute mehr Glück... ;-)

Meine Tochter ist nun 2 Jahre alt und hat hier im Dorf 2 kleine Freunde und vergöttert die 16-jährige Tochter unserer Nachbarn.
Nun werden wir im Mai ca. 80 km weit weg ziehen, weil ich durch das 2. Baby wieder näher zu meinen Eltern ziehen will.
Aber ich weiß nicht, was das für Auswirkungen auf meine Vivien haben wird. Ich hoffe, dass sie ihre Freunde nicht so doll vermissen wird. Wir wollen sie ja auch immer besuchen.
Was meint ihr dazu? Können so kleine Zwerge schon richtige Freundschaften haben? Wird sie das schnell überwinden, wo doch bald die Omas, Opas und Tanten oft da sein werden?
Ich hab wirklich ein total schlechtes Gewissen...
Habt ihr da vielleicht schon selbst Erfahrungen gemacht?

Wäre froh, wenn ihr mir antworten könntet.

LG
Mel

Beitrag von fraukef 12.03.10 - 07:44 Uhr

Hi Mel

ob Omas Tanten und co ein guter Freundesersatz sind, weiß ich nicht -

ABER

Deine Kleine wird sicher schnell neue Freunde finden! Wird sie in den KiGa gehen? Sonst sie zu, dass ihr ne Krabbelgruppe findet - oder irgendwas in der Art! Dann kommt Deine Kleine unter Kinder und kann ganz schnell neue Freunde finden!

LG
Frauke

Beitrag von selina9871 12.03.10 - 07:51 Uhr

Ich will versuchen, noch einen Platz zu bekommen. Anmeldefristen sind ja schon vorbei. Aber wenn wir keinen Platz kriegen, dann such ich ne Krabbelgruppe.

Danke für Deine Antwort.

LG
Mel

Beitrag von babsie81 12.03.10 - 07:53 Uhr

Man sagt doch, dass Kindererst ab drei Jahren richtige Freundschaften schließen...vielleicht ist es bei deiner Kleinen auch so und die Trennung ist nicht so schlimm...

Beitrag von selina9871 12.03.10 - 09:51 Uhr

Hallo,

ja, das hoffe ich auch. Vor allem weil meine Freundin un dihr Sohn auch nun in der Nähe wohnen.
Ich seh das wahrscheinlich viel schlimmer als Vivien.

LG
Mel

Beitrag von babylove05 12.03.10 - 08:11 Uhr

Hallo

Also ... ich bin die noch Frau eines Soldaten der alle 2-3 jahre umstationiert wird ( mometan hat sich das erledigt , da ich wieder in meine Heimatort gezogen bin und wir uns scheiden lassen , aber mein Partner ist auch Soldat , also werd ich und meine kinder das leben noch ein bissel mitmachen müssen )

Also Darian hatte in Bayern einen guten Freund , den wir dann im November zurück lassen mussten , und ich kann dir sagen er hat eigtlich nicht viel getrauert .... Ich glaub wir Erwachsene sehen das meist schlimmer als die kids , vorallem in den alter bis ca- 3 jahre .....

Ich denk so ab 3 werden die Freundschaften intensiver ....

Aber ich muss sagen es kommt auch drauf an wie du damit umgehst.... Wir hatten das glück das meine Freundin und ihr sohn nur ca.30 min Autofahrt von uns jetz wohnen (vorher waren wir von allesn über 300Km weg ) und sie und ihr Sohn kommen einmal die Woche her ..... So das Darian ablenkung hat....

Ausserdem geh ich viel schwimmen und mach so auch viele Ausflüge mit ihm das er eben nicht immer allein ist .....

Und sobald sie in die Kiga oder Krippe gehen hat sich das eh erledigt und sie wird viele neue Freunde machen ....

Ich denk mir da darian jetz da schon rein wächst das er immer wieder seine freunde zurück lassen muss , oder seine Freunde ihn zurück lassen wird es auch für ihn zu gewohntheit .... Und er ist zum Glück ein sehr sehr Soziales Kind und findet so wie ich auch schenll überall anschluss

lg Martina

Beitrag von selina9871 12.03.10 - 09:54 Uhr

Hallo,

das ist natürlich viel heftiger als bei uns...

Wir haben nun das Glück, dass meine Freundin und ihr Sohn auch in der Nähe wohnen. Und so können wir uns auch mind. 1x die Woche sehen. Ausserdem hat sie 2 Cousins und bald ne kleine Schwester. Und baden können wir dann auch gehen. Das Freibad ist gleich ums Eck. Und eine Krabbelgruppe wollen wir uns auch suchen, das Vivien ja erst nächstes Jahr dann in den KiGa kommt.

Wünsch Dir und Deinen Kindern dann alles Gute und viel Glück mit dem neuen Mann! #herzlich

Beitrag von jennyp 12.03.10 - 15:37 Uhr

Wir sind umgezogen, als meine Tochter 4 war. Das war schlimm. Aber ich denke mit 2 Jahren wird sie das sicher schnell wegstecken und wenn sie dann in den Kindergarten geht findet sie eh neue Freunde. Sicher ist es toll für Deine Tochter die Oma öfter zu sehen.

LG
Jenny