Ist es nun soweit - stillt er sich selbst ab? Schnief...

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von silberfarn 12.03.10 - 07:59 Uhr

Hallo und Guten Morgen,

mein Kleiner ist nun 5 Monate und 1 Woche alt.
Seit ein paar Tagen beobachte ich, dass er - vor allem tagsüber - an der Brust nicht mehr richtig trinkt. D.h. er dockt an, trinkt kurz und lässt dann wieder los.
Das allerdings ohne Meckern und brüllen.

Wenn ich ihn nach ein paar Minuten abnehme ist meist auch alles ok, aber ich habe das Gefühl er hat zu wenig getrunken (bislang war ich sowas von ihm jedenfalls nicht gewohnt).

Da ich in drei Wochen eh mit Beikost starten wollte, frage ich mich ob wir schon jetzt anfangen sollen (seine Flourtablette kriegt er per Löffel und ist da immer ganz gierig).

Kann es sein, dass er die Brust nicht mehr will?? Oder müsste er da nicht protestieren???

Vielen Dank vorab für Eure Antworten.
LG
Silberfarn mit Tim

Beitrag von qrupa 12.03.10 - 08:18 Uhr

Hallo

das sich ein bbay bevor es nicht wneigstens ein jahr alt ist tatsächlich selber abstillt ist extremst selten. Was es aber oft gibt sind Phasen wo einfach alles andere viel viel aufregender ist und essen/stillen einfach nicht so wichtig scheint. Die Welt hat so viel andere Abenteuer zu bieten und jeder Schatten an der Wand lenkt ab. Da die meisten Beikost anfangen bzw auf Flasche umsteigen heißt es dann die Kinder hätten sich selbst abgestillt. Wenn du ihn einfach machen läßt, weiterhin die Brust anbietest wird er in einigen Tagen auch wieder normal stillen.
Ob du jetzt schon mit Beikost anfängst bleibt dir überlassen, dazu halte ich mich raus

LG
qrupa

Beitrag von gobiam 12.03.10 - 08:19 Uhr

Hallo
Wenn du das Gefühl hast, es wäre besser jetzt schon mit Beikost anzufangen - mach das.

Aber noch meinem Gefühl auf deine Schilderungen: wenn er nicht vor Hunger brüllt, scheint ihm das wenige Trinken an deiner Brust völlig auszureichen - entweder hat er weniger Hunger (nach einem Wachstumsschub ist das bei meinen immer so) oder du hast "mehr Druck" drauf, sodass die Milch rausschießt und er mehr in kürzerer Zeit bekommt.
Hast du denn derzeit viel Milch?
Kann auch sein, dass er wegen dem "rausschießen" ständig abdockt, weils ihm zuviel auf einmal ist (das ist ein beliebtes Problem bei uns) - ich nehme dann eine andere Stillhaltung - lege Elvira an die linke Brust an, aber neben mich, nicht über meinen Bauch. So bekommt sie die Milch nicht direkt in Halsnähe, sondern in die Wangentaschen bzw Gaumen.

Vielleicht hilft das...
Gruß gobiam

Beitrag von saya82 12.03.10 - 09:01 Uhr

Hallo!
Ob du jetzt mit Beikost anfängst oder nicht. Dein Kind braucht im ersten Lebensjahr Milch.
Dann müsstest du die Brust ja durch die Flasche ersetzen, möchetst du das ?
Meine Meinung:
er hat im Moment nicht so viel Interresse an der Brust, aber das wird sich auch sehr schnell wieder ändern.
Wenn er Hunger hat wird er an die Brust wollen, etwas anderes kennt er ja nicht. Kann es also auch nicht mit Hunger und satt werden verbinden.
Ich würde weiter stillen und abwarten bis er ALLE Beikostreifezeichen zeigt.
LG