schnuller abgewöhnen schlimm, soll ich abbrechen?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von leerchen 12.03.10 - 09:26 Uhr

hallo muttis,
mein sohn wird in 4 wochen 3 und nimmt nachts und zum mittagsschlaf noch einen nuckel. seit es dienstag ärger gab, (er hat die nuckel durch die gegend gepfeffert und gesagt er will sie nicht #augen) habe ich sie weg geräumt. seitdem schläft er ohne. die erste nacht war kein problem, aber seit zwei nächten wacht er ständig auf und weint und ist wütend und total verzweifelt#schmoll.
gegen halb zwölf hol ich ihn dann immer zu uns ins bett. aber er schäft total unruhig und weint immer mal.

ich frag mich jetzt ob es richtig war. er tut mir so leid! im kindergarten und tagsüber braucht er die nuckis nicht mehr, aber halt zum schlafen.
ich würde sie ihm gern wieder geben und zu einem späteren zeitpunkt mit einer sanften methode versuchen die nuckis abzugewöhnen.

ich finde es irgendwie sinnlos ihn so zu quälen. er hat immer so schön und lange geschlafen mit seinem nucki, das ist jetzt anders...#heul

was würdet ihr machen?

ich freu mich auf eure antworten.

LG leerchen

Beitrag von yamie 12.03.10 - 09:33 Uhr

hallo,


ich würde den nuckel, mit meinem kind zusammen, dem osterhasen schenken. und ihn dann auch nie wieder hervorholen. keinen als reserve zu hause haben!
der rest ist reine nervensache.

mit 3 (!?) wäre mir wichtig, daß mein kind völlig nuckelfrei ist.



gruß
yamie



__________________________

dies ist KEINE signatur!


Beitrag von leerchen 12.03.10 - 09:51 Uhr

naja ostern ist in drei wochen...
wenn ich ihm den nuckel jetzt zurück gebe, dann wird er ihn sicher nicht in drei wochen dem osterhasen geben.
er weiß ja jetzt schliesslich wie schwer es ohne ist;-).

ich finde es übrigens nicht schlimm, wenn ein 3 jähriges kind nur zum schlafen noch einen nuckel hat.

LG leerchen

Beitrag von schlumpf2 12.03.10 - 09:59 Uhr

Hallo,

wenn du meinst es liegt daran das er keinen Schnuller mehr hat, dann würde ich ihm den Schnuller wieder geben, vielleicht ist er noch nicht so weit. Wir hatten zum Glück da keine Probleme unsere Tochter wollte von heute auf morgen von selber keinen mehr. Da war sie noch nicht mal 2 Jahre. Habe damals einfach einen neuen Schnuller gekauft, sie hatte immer die mit dem braunen Schnuller vorne und habe einen aus Silikon gekauft und den hat sie voll eklig gefunden und ihn dann einfach in Mülleimer geworfen. Damit war das Thema erledigt für uns. Ich kenne aber viele Kinder in dem Alter wo Nachts noch einen Schnuller brauchen und auch sogar noch ihren Tee aus der Babyflache trinken(auch Tagsüber) Klar ist es für die Zähne nicht gesund, aber überfordern sollte man das Kind auch nicht. Die Teeflasche haben wir auch von heute auf morgen weg, waren genau drei Nächte Theater dann war es vorbei. Rede mit Ihm, das nur Babys den Schnuller brauchen und der Vorschlag mit dem Osterhase finde ich auch gut. Oder einen ersatz, ein Stofftier oder was anderes vielleicht. Eine Freundin hat ihrer Tochter gesagt das der Weihnachtsmann nur ein Fahrrad bringt für Kinder die keinen Schnuller mehr haben und schon war das Ding Geschichte. Das bekommt ihr auch schon noch hin.

viel Glück !!

Beitrag von bruchetta 12.03.10 - 10:06 Uhr

Meine Tochter hat mit 3 zum Schlafen nachts auch noch einen Schnuller gebraucht.
Sie gab ihn irgendwann ganz freiwillig ab, wobei ich nicht ganz glauben konnte, dass das funktioniert und den Schnuller erstmal in den Küchenschrank gelegt habe.
Sie wollte ihn dann auch recht schnell wieder und bekam ihn auch.
Kurz darauf gab sie ihn wieder freiwillig ab, ich legte ihn wieder in den Küchenschrank und sie fragte nie wieder danach.
Ich denke, Kinder entscheiden selbst, wann sie soweit sind und Dein Sohn ist es wohl noch nicht.
Das macht doch nichts, ich würde keinen Druck machen und ihm den Schnuller wiedergeben.

Beitrag von anno1978 12.03.10 - 10:16 Uhr

Hallo...

unsere Maus (2J+6M) hat ihren Nuckel vor genau einem Jahr freiwillig hergegeben und seitdem nie wieder danach gefragt.
Du erzählst, er hat ihn selbst durch die Gegend gepfeffert und gesagt er will ihn nicht mehr, dann red mit ihm, dass er dies so wollte. Er ist 3 und wird das verstehen. Meine Meinung ist, wenn der Nuckel weg ist, dann ist der weg. Ich würde nicht nachgeben und den Nuckel wieder herholen.
Ich kenn da ein Mädchen, die ist 6!!! und hat noch den Nuckel, weil Mama immer wieder nachgibt. Sie hat ihn Weihnachten 2008 dem Weihnachtsmann gegeben und ein tolles Geschenk dafür bekommen. Die erste Nacht ging und dann hat sie Theater gemacht. Naja Mama hat den Nuckel wieder hergeholt, weil sie das Theater nicht wollte. Das Schlimme daran, sie nimmt ihn nicht nur zum schlafen, sonder läuft auch damit zu Hause rum.
Naja nicht mein Kind.

Ich wünsche viel Erfolg und Durchhaltekraft...

LG anno1978

Beitrag von leerchen 12.03.10 - 12:16 Uhr

hallo anno,
ich würde meinen sohn mit nuckel nicht mehr auf die straße lassen. er braucht ihn wie gesagt nur zum schlafen.

übrigens hast du da was falsch verstanden. er hat die nuckel nicht rumgeworfen und gesagt er will sie nicht MEHR. er war wütend und hat sie mit den worten rumgeworfen( ich will keinen nucki) was in dieser situation sicher bedeutete: ich will jetzt nicht schlafen...

wir haben ihm die nuckis nicht wieder gegeben, weil er problemlos ohne mittagsschlaf gemacht hat. die erste nacht hat es dann auch super geklappt. aber dann wollte er ihn wieder. wir dachten es wird schon weiter klappen, aber so ist es nicht.
Ich finde, dass es ein unschöner abschluss der geliebten nuckelphase für meinen sohn ist.

trotzdem vielen dank.

leerchen

Beitrag von raena 12.03.10 - 10:37 Uhr

Ich glaube was deinem Sohn fehlt ist ein Abschied!

Hast du die Schnuller noch? Wenn ja dann mach ein ganz großes Event draus, dass er die Schnuller in eine schöne Dose, Schachtel, Kiste legt. Vielleicht vorher die Kiste zusammen mit ihm noch bekleben, bemalen etc.

Dann darf er sich von der Schnullerfee was wünschen. Schreibt/malt zusammen eine Brief (oder ruft sie an, eine gut instruierte Freundin macht bestimmt die Schnullerfee) indem er ihr die Schuller gibt und seinen Wunsch äußert.

Dann wird die Kiste abends vors Fenster/Tür, auf den Balkon etc gestellt und am nächsten Tag ist das Geschenk da!

Ihm seinen Schnuller jetzt wieder zurück geben würde ich nicht!

Übrigens hab ich es mit meiner Tochter genauso gemacht und es war relativ problemlos (hat zwar länger zum einschlafen gebraucht, aber ohne weinen). Eine zeitlang wollte sie Abends immer wieder noch mal auf den Balkon schauen ob die Schnullerfee eventuell die Schnuller zurückgebracht hat. ....;-) ..... letztens hat sie noch einen verschollenen Schnuller gefunden und war ganz glücklich (und wir entsetzt #schock) .... sie hat in dann abgewaschen und in den Mund gesteckt und dann wieder rausgezogen und gesagt "Schmeckt gar nicht" #schwitz .... seit dem ist das Thema völlig durch! Ich denken nach einer gewissen Zeit ist das tatsächliche Gefühl im Mund nicht mehr so wie man es in Erinnerungen hatte und dann ist der Zauber auch weg.


LG
Tanja

Beitrag von rain72 12.03.10 - 11:05 Uhr

Hallo leerchen,
also ich würde das jetzt nicht wieder rückgängig machen, sondern dabei bleiben. Ich nehme an, die Sache ist dann doch schneller als man denkt erledigt! (Hat er übrigens in den unruhigen Nächten nach dem Schnuller verlangt? Oder schläft er vielleicht aus anderen Gründen nicht gut - geht aus Deinem Posting nicht richtig hervor...?)
Übrigens war Dein Sohn doch offenbar "so weit", wenn er den Schnuller selbst weggeworfen hat und außerdem eine Nacht problemlos geklappt hat. Mach es ihm nicht unnötig schwer, indem Du ihm den Schnuller jetzt wieder gibst. Er hat es doch fast geschafft!
Schließlich muss man ja auch berücksichtigen, dass er sich den Schnuller fast drei Jahre lang angewöhnt hat. Stell Dir mal vor, Du hättest eine jahrelange Angewohnheit beim Schlafen. Selbst, wenn Du Dir das dann abgewöhnen wolltest, würdest Du doch sicherlich ab und zu nachts daran denken!
Übrigens ist es - auch bei Dreijährigen - absolut besser für die Zähne, ohne Schnuller zu schlafen!
LG
rain72

Beitrag von cathrinbt 12.03.10 - 13:30 Uhr

Selbst unser Zahnarzt hat gesagt: Schnuller ist bis 4 ok!
Unser Kleiner wird auch jetzt 3 und hat nen Schnuller. Er schläft ab und zu auch ohne, aber das ist selten, und auch nciht so wichtig.
Unser Großer hat mit 3 Jahren und 8 Monaten selbst entschieden, dass die Schnullerfee kommen darf, da wa das ganz problemlos!

Mach dir (und deinem Kind) keinen Stress...

Liebe Grüße
Cathrin