Familienbett: er kann nun robben..und jetzt??

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von ladyqueen83 12.03.10 - 09:30 Uhr

Hallo ihr Lieben,

gerade eben hätte ich fast einen Herzinfakt bekommen, als ich ins Schlafzimmer ging um meinen Kleinen zu holen. Er wäre fast aus dem Bett gefallen, weil er bis zum Fußende gerobbt ist...so weit reicht leider die Absperrung für die Bettkannte, die ich extra mal besorgt habe, nicht...manchmal bekomme ich es ja auch nicht gleich mit, wenn er wach ist. Er brabbelt ja nicht immer gleich los...Mittlerweile hat er ja auch genug Kraft um Bettdecken oder Stühle oder so wegzuschieben.

Was mache ich denn nun? Ich begleite Corvin immer in den Schlaf indem ich neben ihm liege und leise summe und bin froh, dass ich mittlerweile überhaupt einen Weg gefunden habe ihn einigermaßen gut zum Schlafen zu bringen. Früher war das mit stundenlangem Geschrei verbunden. Ohne Protest läuft das zwar immernoch nicht ab, aber es ist wesentlich besser geworden.

Muss ich Corvin nun beibringen in seinem Bett einzuschlafen? Mir graut regelrecht davor. Ich habe keine Ahnung wie ich das anstellen soll!!!

Umlegen ist kaum möglich. Dazu schläft er tagsüber einfach nicht fest genug..

Wie macht ihr das denn?

LG

Beitrag von perserkater 12.03.10 - 09:36 Uhr

Hallo

Nö, das eigene Bett kann warten.
Entweder stellst du ein Babyfon auf und gehst gleich hin sobald er wach wird oder lässt die Tür auf so dass du es hörst wenn er wach wird.
Ich selber hatte nie eine Absperrung am Bett. Mein Sohn konnte recht früh selber raus klettern und meine Tochter "ruft" nach mir wenn sie wach ist. Sie kniet dann immer vorm Bett und weiß, dass sie nicht weiter kommt.
Du kannst auch die Stelle wo kein Rausfallschutz ist mit der Kindermatratze oder Decken abpolstern. Nur für den Fall.

LG

Beitrag von ladyqueen83 12.03.10 - 09:44 Uhr

Hmmm...vielleicht höre ich es tatsächlich besser, wenn ich das Babyfon anmache.

Mal ne andere Frage, ab wann haben deine Kids denn in ihrem eigenen Bett geschlafen? Nicht, dass ich das unbedingt jetzt schon möchte, aber mich würde mal interessieren, ob sie irgendwann von allein ins eigene Bett wollten bzw es sich von allein ergeben hat und ob das problemlos ablief.

LG

Beitrag von perserkater 12.03.10 - 09:55 Uhr

Mein Sohn mit knapp 3. Sein Bett stand auch schon im eigenen Zimmer aber vor einem Monat sind wir umgezogen und es steht wieder bei uns im Schlafzimmer. Es dauert sicher nicht mehr lange dann will er wieder alleine schlafen aber bis dahin dränge ich ihn nicht unnötig. Alleine einschlafen konnte er auch erst mit 2 1/2 Jahren.

Meine Tochter schläft klar noch zwischen uns und auch ihr geben wir die Zeit die sie braucht. Sie kann manchmal alleine einschlafen und schläft auch insgesamt besser als ihr Bruder damals ein. Durchschlafen tut sich zwar nicht (ihr Bruder tat dies schon mit 8 Wochen) aber das kommt auch noch.

Kinder sind so unterschiedlich aber so lange sie klein sind finde ich sollte man ihre Bedürfnisse einfach akzeptieren. Alle Kinder schlafen schließlich irgendwann in ihren Betten und nicht mehr bei Mama.;-)

LG

Beitrag von ladyqueen83 12.03.10 - 10:04 Uhr

Denke ich auch. So ein Erfahrungsbericht ist aber trotzdem sehr interessant. Danke :). Mein Mann hätte zwar schon gern wieder mehr Platz im Bett, aber mich stört das gar nicht. Ganz im Gegenteil. Irgendwie bringe ich es nicht übers Herz ihn umzulegen. Habe ihn gerne neben mir...

LG und bald ruhigere Nächte :)

Beitrag von qrupa 12.03.10 - 09:49 Uhr

Hallo

wir haben in dem moemnet wounsere Motte anfing ui robben angefangen ihr zu zeigen wie sie rückwärts aus dem bett kommt. Wir haben sie immer auf dem bauch liegend zur Kante gezigen und gaaanz langsam runter gezogen und dann überschwänglich gelobt und uns gefreut. Nach etwa zwei Wochen fing sie dann an an der Kante selbst umzudrehen und rückwäts runterzurutschen

LG
qrupa

Beitrag von ladyqueen83 12.03.10 - 09:53 Uhr

Hi

danke für deine Antwort. Ich glaube, dafür ist unser Bett leider etwas zu hoch. Habe gerade überlegt, ob ich nicht ne Matratze ins Kinderzimmer lege und versuche ihn dort zum Schlafen zu bringen. Dann kann er tagsüber ja dort schlafen...wäre vielleicht einen Versuch wert.

LG