Probezeit kraNk kündigung

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von muffeltopft73 12.03.10 - 10:04 Uhr

Hallo,
Ich bin schon etwas länger krankgeschrieben so nu habe ich zum 31.3 die Kündigung erhalten bin aber jetzt bis zum21.3 kraank geschrieben und wohl auch noch länger habe aber 12 Tage Resturlaub noch zu bekommen wie sol ich die bitte sehr nehmen wenn ich Krank geschrieben bin danach kann ich Ihn wohl schlecht nehmen oder stellt euch vor ich bewerbe mich jetzt und würde schnell was neues bekommen kann ich den urlaub auch nicht nehmen bin grade total überfragt und hilflos
mfg

Beitrag von susannea 12.03.10 - 10:08 Uhr

Wenn du ihn nicht nehmen kannst muss er ausgezahlt werden!

Beitrag von muffeltopft73 12.03.10 - 10:17 Uhr

und wird der voll bezahlt ?

Beitrag von windsbraut69 12.03.10 - 10:21 Uhr

Was meinst Du denn mit "voll" bezahlt?

Beitrag von susannea 12.03.10 - 10:26 Uhr

Der wird anteilig ´wie ein normaler Arbeitstag bezahlt aber höher versteuert. Du bekommst also Geld zusätzlich!

Beitrag von muffeltopft73 12.03.10 - 11:35 Uhr

dann rechnet mir mal was aus ich habe 12 arbeitstage verdiene 2100 brutto wöchentliche arbeitzei40 monatlich 160 täglich8 std mal 4,348 laut betriebsordnung auf was kommt ihr da brutto?

Beitrag von susannea 12.03.10 - 11:38 Uhr

Du verdienst täglich 70 Euro Brutto und die kriegst du dann je Urlaubstag auch.

Beitrag von stineengel 12.03.10 - 10:24 Uhr

Guten Morgen,

natürlich könnte Sie gekündigt werden, denn wie schon die anderen geschrieben haben, braucht man in der Probezeit keine Begründung dafür.
ALllerdings denke ich auch, dass Krankheit in der Probezeit nicht immer Kündigungsgrund sein muss. Ich habe im Juli 2007 eine neue Arbeit angefangen und prompt eine Woche später fiel ich für fast 2 Wochen aus. Ich arbeite immer noch in der gleichen Firma. Die haben sich ja was bei gedacht jemanden einzustellen und wenn Sie von der Person überzeugt sind und die Leistungen stimmen muss es nicht zwangsläufig wegen Krankheit zur Kündigung führen! Also, sie kann nur Abwarten und Tee trinken, wie man so schön sagt!

LG Steffi