extrem wund (10 monate), grund???

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von mel-1982 12.03.10 - 10:59 Uhr

hallo
meine kleine ist in letzter zeit 2 mal extrem wund gewesen bzw 1 mal ist sie es gerade.
ich rätsel gerade nach der ursache...
sie hat/bekommt unten gerad 2 zähne, dachte eigentlich es liegt daran aber im moment zweifel ich eher...
ist es vielleicht das essen?

bin am überlegen was sie neues gegessen haben könnte u was das ausgelöst haben kann u da fallen wir nur 2 sachen ein. was meint ihr, könnte eins davon der grund sein??

1. sie ißt alles an gemüse. karotten ausm glas hat sie ohne probleme gegessen u nun bin ich am selber kochen. nehm immer TK gemüse. meine mama hat aber karotten vom wochenmarkt geholt u für sie gekocht. könnte es sein das sie TK karotte verträgt aber keine frische vom markt?

2. sie ißt gerade nudeln in die hand. geb ihr dann das gemüse vorher per löffel u stell ihr dann ein paar nudeln hin. habe gestern u auch vorher schonmal bunte nudeln genommen. guck jetzt gerad mal auf die zutaten. da steht: hartweizengrieß, bei den roten 3% tomatenpulver, bei den grünen 2% spinatpulver. meint ihr es könnte daran liegen?

oder denkt ihr doch zähne??

es ist so schlimm, das es schon fast blutet. hab vom arzt ne spezielle wundsalbe bekommen, als sie das schonmal vor 10 tagen hatte.

danke

Beitrag von mansojo 12.03.10 - 11:06 Uhr

Hallo,

bei meinem Sohn war es das Obst
solange er Windeln trug konnte er auch kein Früchtetee trinken
oder amn hat wirklich sofort die Windeln gewechselt

bei meiner Tochter ist es so das sie wund wird wenn ich Äpfel esse

wurde ein Pilz ausgeschlossen?

wir haben ein Kamillebad gemacht und Linola fett gecremt

LG Manja

Beitrag von mel-1982 12.03.10 - 11:10 Uhr

obst ist sie gerne u schon länger, war davon nie wund. das schließe ich aus.

trinken tut sie nur wasser. also auch ausgeschlossen.

ich war letzte woche montag bei keinem KA, weil es da zu voll war. sondern bei einem allgemeinarzt (wo meinen schwester arbeitet) u der hat nen pilz ausgeschlossen. sie hatte vor ca 1 monat einen pilz aber der ist weggegangen. das erste mal wund-sein vor 10-14 tagen ist mit der wundcreme aus der apotheke ja auch weggegangen...

sie tut mir so leid :-(

Beitrag von saya82 12.03.10 - 11:25 Uhr

Hallo!
Ich würde die Windel so oft weglassen wie es nur geht.
Wenn Luft dran kommt heilt es am Besten.
LG

Beitrag von mel-1982 12.03.10 - 11:36 Uhr

danke #liebdrueck werde ich tun

Beitrag von nashivadespina 12.03.10 - 11:32 Uhr

Es kann sein dass es auf eine Unverträglichkeit/Allergie hindeutet. Schon alleine eine andere Spritzmittelsorte auf dem Gemüse kann Allergien auslösen. Es ist große Dediktivarbeit dies herauszufinden...wenn du vom Bauchgefühl auf eine Allergie tippst..solltest du am besten wärend der Stillzeit auf die Verträglichkeit testen denn da kann dein Kind noch am ehesten mit einfachen und wenigen Lebensmitteln zurecht kommen und auch mal nur die Muttermilch trinken wenns hart auf hart kommt. Diesbezüglich kannst du mich gerne nochmal anschreiben wie man am besten testet-ist ein bisschen komplizierter.

Aber es können auch einfach nur die Zähne sein..

..oder vielleicht hast du die Windel nicht so oft gewechselt wie sonst?!

Am besten hilft bei einem Wunden Po bei uns folgendes:

*baden und gut mit klarem Wasser abspülen

*danach den Windelberreich sehr gut trocknen und danach nochmal föhnen

*Puder von Penaten auf den Windelbereich verteilen..sollte es zu Rückständen kommen diese mit dem Handtuch wegwischen

*zum Shcluss auf die Stark betroffenen Stellen Panthenolcreme von Penaten oder Wund- und Heilsalbe von Bepanthen auftragen

*öfter mal die Windel weglassen

Beitrag von mel-1982 12.03.10 - 11:36 Uhr

danke für die tipps #liebdrueck

ich hab mit 6 monaten aufgehört zu stillen. also kommen wir damit nicht weiter... :-(

allergien hat bei mir in der familie u auch bei meinem mann keiner! also denke ich, ist die wahrscheinlichkeit nicht sehr groß.
ich achte sehr dadrauf was sie isst und trinkt usw. bin da etwas penibel/vorsichtig.
also ist es mit dem gemüse nicht ausgeschlossen, ok. danke. werde damit vorsichtig sein. bei TK gemüse ist nie was passiert.
ich wickel sie jetzt öfter, ok.
wir haben wie gesagt so ne gute wundsalbe aus der apotheke auf rezept bekommen, denke das ist eine Gute.

ich lass die windel nachher mal ab. schone sauerei aber wenns hilft #schein

Beitrag von nashivadespina 12.03.10 - 12:07 Uhr

ja dann gehe erstmal davon aus dass es an den zähnen liegt. wenns anhält kannst du dir ja immernoch den kopf über allergien zerbrechen. ;-)

die windel würd ich erst weglassen wenn dein baby grade zuvor in die windel gemacht hat :-D

Beitrag von aline-micha 12.03.10 - 14:41 Uhr

Mich würde interessieren wie man Allergien oder Unverträglichkeiten selber? testen kann...!!!!


LG

Aline

Beitrag von nashivadespina 12.03.10 - 20:05 Uhr

Das ist ziemlich kompliziert und nicht mal eben so zu erklären. Grundsätzlich ist es das beste wenn man schon wärend der Stillzeit damit beginnt wenn das Kind schon allergisch reagiert hat. So hat man die Möglichkeit, dass das Kind auch nur mal die Muttermilch/Flaschenmilch trinken kann wenn es hart auf hart kommt und das Kind allergisch reagiert. Denn eine allergische Reaktion kann auch mal eine Woche anhalten-und in dieser Zeit sollte unbedingt nur das gegeben werden was das Kind definitiv verträgt. -das muss nicht immer viel sein. Die Muttermilch oder Flaschenmilch ist ja meist nicht allergen und sehr gut verträglich. Alternativ kann man auch Sinlac-Brei von Nestle geben wenn das Kind schon abgestillt wurde. Im allgemeinen gilt, dass man zu allererst schaut ob das Kind eben die Muttermilch, Flaschenmilch oder den Sinlac-Brei verträgt- denn das stellt die Basis da. Dann fängt man an ein einziges Lebensmittel via eines Speziellen Reibestests auf die Verträglichkeit zu prüfen. Sollte keine negative Hautreaktion enstanden sein, so ist davon mit großer Sicherheit ausgehen, dass das Kind auf dieses Lebensmittel nicht stark allergisch reagieren wird wenn es dies dann zu sich nimmt. Es ist jedoch nicht ausgeschlossen, dass es zu einer leichteren allergischen Reaktion kommt. Bei Cremes zb können diese nach einem gut überstandenen Reibetest eben angewand werden. Wenn es auf der Haut verträglich war kann man das jeweilige Lebensmittel zubereiten. Am besten ohne jegliche Gewürze damit man ein zuverlässiges Ergebnis erziehlt. Nach Gabe des Lebensmittels wartet man dann 48 Stunden...in dieser Zeit kann sich eine Allergie mit Durchfall, Erbrechen, Atembeschwerden, Ausschlag , Bauchschmerzen, Schwellungen etc. äußern. Bei Kontaktallergien kann es innerhalb von 72 Stunden dazu kommen. Man sollte sich vorab über die Symptome und Maßnahmen bei Allergien sehr gut informieren um im falle einer allergischen Reaktion richtig zu reagieren. Sollte eine gute Verträglichkeit nach den 48 stunden gegeben sein, kann man davon ausgehen, dass bisher keine Allergie auf dieses Lebensmittel besteht. Nach und nach kann man so weiter auf die Verträglichkeit testen..nur bleibt es schwierig. denn Spritzmittel, Umwelteinflüsse, Zusatzstoffe in Lebensmitteln und spontan entstehende Allergien können diesen Weg bzw die Erkennung erschweren. Deshalb ist diese Form der natürlichen Anamnese zwar momentan noch der zuverlässigste Weg-aber in Verbindung mit zahlreichen Bluttests usw. schon am effizientesten. Wenn man das Kind schon abgestillt hat und es ansonsten schon feste Nahrung zu sich nimmt sollte man diese Art Anamnese die ja in gewisser Weise auch eine Diät ist mit dem Kinderarzt der am besten gleichzeitig Allergologe ist absprechen. Gibt noch andere Sachen worauf man achten sollte..aber das wird sonst zu lang..bei Fragen-Fragen ;-)