Schleichender Abschied

Archiv des urbia-Forums Trauer & Trost.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trauer & Trost

Fehlgeburt, Tod eines geliebten Menschen, Angst, nicht enden wollende Trauer um ein Sternenkind: Leider stehen wir nicht immer auf der sonnigen Seite des Lebens, diese Erfahrung muß jeder von uns machen. Oft hilft es, mit anderen darüber zu sprechen...

Beitrag von josy.mausi 12.03.10 - 11:21 Uhr

Die Russisch-Blau-Miezi vom Vater meines Freundes ist totkrank. Sie hat seit über 4 Jahren kaputte Nieren.

Jetzt ist sie 15 Jahre alt und es zusehens abwärts: Letztes Jahr wog sie 5 Kilo, heute nur noch 2,8 #schock.

Es ist so schlimm für mich anzusehen wie sie vor sich hinsiecht und der alte Herr mit ihr leidet. Pflegeaufwand und Tierarztkosten sind enorm. Aber Papi hat 2008 seine Frau verloren und hängt deshalb so sehr an der Kleinen.

Ich rede ihm ins Gewissen, aber er will sie nicht einschläfern lassen: sie soll natürlich sterben. Sie hat keine Schmerzen und lt. Tierarzt wird sie einfach einschlafen, vor Schwäche...#heul

Ach, es ist so schlimm für mich zu sehen wie das Leben aus meiner Namensvetterin Viola so langsam weicht. Hoffentlich dauert es nicht mehr lange...

Josy mit Tränen in den Augen.

Beitrag von rosali25 12.03.10 - 14:03 Uhr

Auf mich wirkst du etwas hart/kühl. Ich finde die Entscheidung von deinem Vater toll, die Katze nicht einschläfern zu lassen. Solange sie keine Schmerzen hat.
Mein Hund, mit dem ich aufgewachsen bin, sollte auch eingeschläfert werden. Ich bin so froh, dass ich mich dagegen entschieden habe. Er ist daheim in seinem Körbchen gestorben, von ganz allein. Er hat in seinen letzten Sekunden nochmal alle Kraft zusammen genommen, seinen Kopf leicht angehoben, mir über die Hand geleckt und ist dann für immer eingeschlafen. Ich werde das nie vergessen und hätte mir sein Gehen nicht schöner vorstellen können. Er wurde auch nicht abgeholt, sondern wurde vergraben.

Alles Gute,
Gruß Lena

Beitrag von heffi19 13.03.10 - 20:51 Uhr

Keine Schmerzen haben ist nicht gleichzustellen mit nicht leiden...

Meine Katze war schwer leberkrank, sie hat mit Sicherheit keine Schmerzen gehabt aber Übelkeit und Schwäche sind häufig weitaus schlimmer zu ertragen als Schmerzen...

Beitrag von josy.mausi 15.03.10 - 07:11 Uhr

Das hat nichts mit hart/kühl zu tun. Möchtest DU denn wissen wie sich verhungern anfühlt???? Oder ist ein sanftes Einschlafen doch humaner? Immerhin haben Tiere diese Möglichkeit.

#kratz