Carbimazol (5 mg tgl.) wg. Schilddrüse

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von kmie23 12.03.10 - 11:36 Uhr

Hallo die Damen,

ich darf hier leider noch nicht rein, habe aber mal eine Frage.

Hat eine von euch Carbimazol (5 mg tgl.) wg. Schilddrüse benutzt bei Kiwu?

Darf man das in der SS auch weiter nehmen??

Ich muss das jetzt erstmal einnehmen..
#danke

Und hoffentlich bis bald ;-)

Beitrag von filou-9 12.03.10 - 11:44 Uhr

Hallo,

schau mal hier:
http://de.wikipedia.org/wiki/Carbimazol#Anwendung_w.C3.A4hrend_Schwangerschaft_und_Stillzeit

Ich hab ne Schilddrüsenunterfunktion und muss meine Tabletten auch die ganze Schwangerschaft weiter nehmen, denn gerade in der SS muss die Schilddrüse mehr arbeiten als sonst.

Wenn du dir zu unsicher bist würde ich mit dem Doch reden, der wird dir das dann schon alles erklären!

Beitrag von kmie23 12.03.10 - 11:50 Uhr

#danke

Beitrag von sako2000 12.03.10 - 11:54 Uhr

Meines Wissens darf man kein carbimazol nehmen in der SS, bzw. nur sehr sehr wenig.

ALles Gute, CLaudia

Beitrag von kmie23 12.03.10 - 12:13 Uhr

Oh Gott, ich frag Monatg meinen FA ob ich Tabletten nehmen soll oder nicht. Die hab ich vom Hausarzt verschreiben bekommen...

Menno.. Alles blöde...

Beitrag von draco 12.03.10 - 12:45 Uhr

Hallo,

Das ist so nicht richtig. Carbimazol nimmt man ja bei Überfunktion und die sollte in Schwangerschaft und bei Kinderwunsch gut eingestellt sein.

Ich selbst habe in meiner ersten Schwangerschaft die ersten 12 Wochen Corbimazol und anschließend Favistan genommen. Solltest du Stillen wollen mußt du noch ein anderes Medikament nehmen (Namen müßte ich nachgucken), denn Carbimazolund Favistan soll man beim Stillen nicht nehmen.

Also keine Panik weiter nehmen (wichtig!) und regelmäßige Kontrolle beim Internisten oder Endokrinologen um auch gut eingestellt zu sein.

Übrigens habe ich eine gesunde Tochter.

lg draco

Beitrag von kmie23 12.03.10 - 13:22 Uhr

Danke..

Was mich wundert, ich habe dem Hausarzt nur die Blutwerte gegeben und war nicht beim Internisten.. Sie hat mir die kleinste Dosierung verordnet und sagte, dass ich mit meiner FA drüber reden soll. Die muss das weiter behandeln..

Beitrag von draco 12.03.10 - 13:38 Uhr

Dein FA kann deine Schilddrüsenur bedingt behandeln. Nämlich nur dann, wenn sie auch Ahnung/Wissen darüber hat,genauso wie dein Hausarzt.
Mein FA hat vor 2Jahren zugegeben sich damit nicht genügend auszukennen und hat mich dann an die Uniklinik zu einem Spezialisten überwiesen. Er hat meinem Hausarzt (Internist) auch nicht völlig vertraut und wollte wohl auch kein Risiko eingehen.
Wichtig ist auf jeden Fall eine engmaschige Kontrolle deiner Werte (Alle 4 Wochen).
In dieser Schwangerschaft war ich zwischenzeitlich schon bei 2-wöchiger kontrolle meiner Werte, weil sie so schlecht waren.

Wünsch dir alles Gute
draco

Beitrag von kmie23 12.03.10 - 13:43 Uhr

Ich werde ihr das Montag so sagen. Jetzt kommt mir das nämlich auch alles ein wenig spanisch vor!

Beitrag von danoe 12.03.10 - 18:18 Uhr

Hallo, ich habe auch lange Zeit Carbi genommen, da ich Morbus Basedow habe. Wegen des Kinderwunsches haben wir dann allerdings umgestellt auf Propycial, Thiamazol habe ich nicht vertragen.
Propycil kannst du auch während der Schwangerschaft nehmen (wobei ich glaube auch Carbimazol in geringen Dosen nicht schädlich sind für den Fötus). Erkundige dich aber nochmals genau beimArzt und vertraue diesem.

Liebe Grüße und viel Glück
danoe