Wasserbett?

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von enni12 12.03.10 - 11:37 Uhr

Hallo,

mich quälen zur Zeit massive Rückenprobleme und außer dem Herumtragen der Zwillinge hat mein Bett wohl einen großen Anteil daran :-p
Wir haben die Lattenroste + Matratzen jetzt seit 7 Jahren. Sie waren damals recht preiswert weil mehr nicht ging. Meine Seite ist besonders "durchgelegen" weil wir viele Jahre die Angewohnheit hatten, zusammen in einem Bett zu schlafen :-)
Es steht also auf jedem Fall eine Neuanschaffung an und wir wollen gern ordentliche Qualität kaufen. Unser Bett ist 2x2 Meter und wenn man sich da mal umschaut, kommt man schon auf ca. 700 - 800 € #schwitz
Nun überlege ich hin und her, was mit einem Wasserbett wäre? Habe schonmal im Hotel auf einem geschlafen und fand es klasse! Man liest überall, dass ein gutes Wasserbett ab 2000 € aufwärts kostet, findet aber auch sehr preiswerte Exemplare (600 € aufwärts). Hat es jemand und kann mir berichten?

#danke

Dani

Beitrag von seikon 12.03.10 - 11:44 Uhr

Die preiswerten Exemplare sind meist nicht beruhigt. Das heisst, du wirst Seekrank, wenn du drin liegst ;-).
Gute, beruhigte Wasserbetten kosten schon so um die 2000 Euro und mehr. Ihr solltet das aber auch investieren, da voll beruhigte Betten eben auch den Vorteil haben, den Körper optimal zu unterstützen.

Allerdings solltet ihr erstmal prüfen, ob eure Wohnung überhaupt dafür geeignet ist. Da gehen ja doch einige Tonnen an Gewicht auf den Boden. Und nicht in allen Häusern (besonders Altbau) ist ein Wasserbett erlaubt wegen der Statik. Und dann solltet ihr schauen, dass solche Wasserschäden auch wirklich in eurer Hausratversicherung abgedeckt sind. Nicht, dass das gute Stück mal ausläuft und ihr bleibt dann auf den Kosten sitzen, weils nicht mit verischert war.

Beitrag von andythepooh 13.03.10 - 12:03 Uhr

wir haben eins für 500 euro (ebay)
udn sint total zuvrieden.
kein geschaukel nichts.
vorher infomieren

Beitrag von sonne.hannover 12.03.10 - 11:45 Uhr

Ich selbst habe zwar kein Wasserbett, aber ich denke mal im Allgemeinen gilt, dass man nicht unbedingt "den billigen Jakob" kaufen sollte. Ich würde in einen guten Fachhandel gehen, mich beraten lassen und nicht das teuerste aber auch nicht das billigste nehmen. Ein gesundes Mittelmaß ist immer gut. Weiterhin bleiben bei einem Wasserbett die Folgekosten (Strom, Wasser) zu bedenken.

Beitrag von -rain- 12.03.10 - 12:45 Uhr

Wir haben ein "billiges" Wasserbett bei suma gekauft und es ist super! Mein Mann hat vor ein paar Jahren ein teures gekauft und es macht kaum einen Unterschied. Wir haben bei suma aber eine bessere Qualität bei den Stoffen ausgewählt. Ich habe für ein Mono (ohne Zwischenabgrenzung) 700€ bezahlt. (160x220). Die Duos sind ein wenig teurer. Kannst ja mal googlen. Wir waren auch in einem der "besseren" Läden, dort sollten wir für das gleiche (oder schlechtere!!!) das dreifache bezahlen.

Beitrag von kimmy1978 12.03.10 - 13:10 Uhr

Hallo!

Seit wir unser Wasserbett haben, sind Rückenschmerzen nach dem Aufstehen ein Fremdwort.
Wir waren im Wasserbetten-Fachgeschäft und haben uns stundenlang beraten lassen. Wir haben in den verschiedensten Arten zur Probe gelegen.
Die preiswerten Exemplare sind in der Qualität ein Witz. Klar liegt man da genauso, aber man hat keine Aufstehhilfe und es hält auch mit Sicherheit keine 30 Jahre.
Wir haben für unser Bett 2700 Euro bezahlt und würden es immer wieder machen.
Wenn man sich ein Wasserbett kauft, dann ein vernünftiges!


LG
Kimmy

Beitrag von susi.k 12.03.10 - 15:13 Uhr

#pro

Sehe ich auch so. Wir haben ein Estrella-Wasserbett, und das gebe ich niiiiiieee wieder her!
Wenn die Trockenschläfer wüßten was sie verpassen.

LG,
Susi

Beitrag von kimmy1978 13.03.10 - 13:55 Uhr

Ich wollte ja nie eins haben, aber jetzt liebe ich es!
Ein Wasserbett für 800 Euro ist mit einem für 2700 Euro (und das war schon mit Barzahlerrabatt) gar nicht zu vergleichen. Die Qualitätsunterschiede sind da doch enorm.
Bei unserer Wahl damals meinte der Verkäufer, daß ich sogar mit High-Heels übers Bett laufen könnte, da passiert nix. *lol*

Beitrag von beatrix71 12.03.10 - 20:12 Uhr

hallo,

was meinst du mit aufstehhilfe?

lg
beatrix

Beitrag von kimmy1978 13.03.10 - 13:52 Uhr

Mit Aufstehhilfe meine ich, daß an den Seiten der Matratze, dicke Schaumstoffwände sind, die einem das Aufstehen aus dem Bett erheblich erleichtern, weil die Matratze nicht sinkt.

Habe ich das verständlich genug ausgedrückt? #kratz

Ich hoffe. #sonne

Beitrag von beatrix71 13.03.10 - 18:08 Uhr

hi,

ja, ich weiß was du meinst, das haben wir auch, aber es hilft net wirklich ;-). unser problem ist erstens die körperfülle und zweitens, daß das möbelhaus uns eine zu niedrige unterkonstruktion verkauft hat. bei nächster gelegenheit werden wir das aber austauschen, dann gehts auch besser mit dem aufstehen. im moment drehen wir uns auf den bauch, gehen in den vierfüßler und steigen aus dem bett. #rofl. aber ich kann damit leben, weil schlafen ist ein traum darin.
danke für deine antwort. lg und schönen abend
beatrix

Beitrag von noflower 12.03.10 - 15:27 Uhr

Hallo Dani,

wir haben uns vor ca. 15 Jahren ein Wasserbett im Studio gekauft. Als das vor 5 Jahren beim Umzug leider kaputt ging, haben wir bei Ebay gekauft und € 600,-- investiert. Es ist absolut klasse und von sehr guter Qualität.

Meiner kaputten Bandscheibe tut das Wasserbett sehr gut:-D aber ich habe auch schon von Leuten gehört denen es nicht so gut gefällt.

Wir auf jeden Fall würden immer wieder ein Wasserbett kaufen.

LG Birgit

Beitrag von bea20 12.03.10 - 17:39 Uhr

Hallo,

wir haben auch eines und wie lieben es. Wir haben es 2002 gekauft und haben 1800€ bezahlt. Unbedingt 2 geteilte Matratzen kaufen.

lg bea

Beitrag von my.jessi 12.03.10 - 17:47 Uhr

Hallo

wir haben jetzt seit gut 6 Jahren ein Wasserbett. Mit zwei Wasserkammern und auch aus einem Studio. Wir hatten früher auch immer Rückenschmerzen. Tja, mit Wasserbett ist es nicht viiiiel anders. Wenn wir morgens zu lange liegen bleiben haben wir immer noch Rückenschmerzen. Mein Mann schläft auf unserer Couch im Wohnzimmer besser. Ich weiß nicht, ob wir einfach das falsche Bett haben oder ob das nicht für jeden gleich zu geeignet ist. Ich weiß auf jeden Fall nicht, ob ich noch mal so viel Geld dafür bezahlen würde und ob ich überhaupt noch mal eins kaufen würde....

Beitrag von martinee2 12.03.10 - 18:50 Uhr

hallo,

wir hatten lange ein wasserbett und ich würde mir nie wieder eins kaufen!
Ich fand es total unbequem, trotz getrennter matratzen.
Trotz entlüften hat es ständig gegluggert und wir reden mal nicht vom ständigen zeitraubendem saubermachen der folie.
Wenn ihr beode einen grossen gewichtsunterschied habt würde ich auf jeden fall davon abstand nehmen. egal was der verkäufer sagt, da fliegt immer einer auf den keil.

lg