blutzucker zu hoch?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von steph84 12.03.10 - 11:54 Uhr

hy war gerade beim blutzuckerbelastungstest nüchtern war mein wert 90 dann das zeug trinken nach einer stunde 187.

überweisung zum diabetologen.

was ich net versteh ich bin sehr dünn und mein klenes wiegt grad ca 800g in der 27 ssw, ist ja eher zu wenig als zuviel.

was kommt beim diabetologen auf mich zu?

total verunsichert (und mein klenes is a noch voll ruhig):-[

Beitrag von maikiki31 12.03.10 - 11:57 Uhr

da wird nur ein längerer test gemacht.

Ui ich hab die Zeit vergessen über 2 Stunden? Und vor allem nüchtern und mehere Werte gemessen.

Man wird schnell zum D überwiesen weil der FA einfach keinen grossen Test macht.

War ich auch und war dann alles gut.

Ist ganz harmlos.

LG Maike

Beitrag von bibi22 12.03.10 - 11:59 Uhr

hi!

Ss-Diabetes hat nichts mit Übergewicht zu tun. Ich habe 113kg und hatte nie Zuckerprobleme. Das mal vorweg!

Hier mal einige Infos:

http://www.babycenter.at/pregnancy/komplikationen/diabetes/

lg bianca

Beitrag von miau2 12.03.10 - 12:05 Uhr

Hi,
der Wert ist zu hoch, die Überweisung war genau richtig.

G-Diabetes kann jeden treffen, auch junge, gertenschlanke, kerngesunde Frauen. Genau deshalb ist die Dunkelziffer der unerkannten und unbehandelten Fälle ja so hoch. Die meisten Risikopatientinnen machen den Test ja inzwischen, und trotzdem bleiben je nachdem, welcher Statistik man traut 50-90% der Fälle unerkannt.

Wenn dein Baby nicht zu groß/schwer für die Woche ist ist das prima. WENN es das wäre wäre das ein Zeichen dafür, dass es bereits unter den zu hohen Werten leiden würde - ist doch viel besser so, das wiederum spricht dafür, dass es rechtzeitig erkannt wurde.

Beim Diabetologen lief es bei mir so ab:
- Messung vom Langzeitzuckerwert (HB1AC o.s.ä.) und aktuellem Zuckerwert
- Urinprobe abgeben
- Besprechung mit dem Diabetologen, Ernährungsberatung, Diätplan...

I.d.R. wird zunächst versucht, das ganze über eine Diät in den Griff zu bekommen. Dafür sollte es Listen geben, welche Lebensmittel in welchen Mengen gegessen werden können, auch abhängig von der Mahlzeit (i.d.R. nach Kohlenhydrateinheiten eingeteilt - also z.B. 3KE Frühstück usw.). Dazu muss man i.d.R. 6-7 mal am Tag (vor und nach den Hauptmahlzeiten und u. U. einmal noch vor dem ins Bett gehen) Blutzucker messen, das Gerät dazu gibts gratis vom Diabetologen, die Teststreifen kosten nichts für Schwangere.

Abhängig von den Werten reicht die Diät, oder es muss eben mit Insulin nachgeholfen werden.

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von milamama 12.03.10 - 12:12 Uhr

Hallo Steph84!
war bei mir auch so, nur das mein Wert nach einer std. bei 176 war. Habe auch eine Überweisung bekommen. Messe jetzt nach den Mahlzeiten den Wert, Tabletten oder spritzen muss ich nicht. Ich habe es über die Ernährung so ziemlich im Griff. Nicht verrückt machen lassen, ist mein Motto!:-D
LG Mila

Beitrag von dominiksmami 12.03.10 - 12:45 Uhr

Huhu,

wenn dein FA nur nach einer Stunde gemessen hat wir in der diabetologischen Praxis höchst wahrscheinlich ein längerer Test gemacht, eventuell über 2, oder sogar 3 stunden.

Stimmen die Werte nicht, dann wirst du eventuell ein Zuckermessgerät für zu Hause bekommen.

Ich muß zur Zeit täglich nüchtern und jeweils 2 Stunden nach den Mahlzeiten messen und die Werte notieren.

Dazu habe ich eine Ernährungsberatung bekommen und nun versuchen wir die Werte über die Ernährung zu drücken.
Am Donnerstag entscheidet sich dann ob und wieviel Insulin ich spritzen muß.

Im Übrigen haben die wenigstens Schwangeren irgendwelche Anzeichen für den Gestationsdiabetes. Auch die Werte der KInder sind oft recht lange normal, bzw. bedeutet Gestationsdiabetes nicht zwangsläufig das ein Kind zu groß wird.

Wichtig ist jedoch das der Diabetes erkannt und vernünftig behandelt wird.

lg

Andrea