Frage an die Kleinkindmamas? Schlafen/Zähne mit 12 Monaten?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von casa08 12.03.10 - 12:22 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

wir dürfen uns erst nächste Woche zu Euch gesellen, muss aber doch schon einmal fragen. Wie schlafen Eure Mäuse tagsüber und in der Nacht?

Unser Spatz zahnt gerade wieder ganz schlimm, er bekommt Backenzähe, einer ist bereits durch, nun kommt oben noch einer. Er läuft seit ca. 3 Wochen frei und nun seit 3 Tagen auch mit Schuhen, es klappt wunderbar.

Tagsüber quengelt er, wenn man ihn nicht beschäftigt, er schläft manchmal vormittags ne halbe Stunde und Mittags 1-1,5 Stunden. Er ist eigentlich immer recht gut bis vor 2 Wochen abends ins Bett gegangen, aber seit er wieder zahnt, will er nur bei uns schlafen. Ich bin eigentlich nicht fürs Familienbett, aber die letzten 2 Tage gings nicht anders.

Wie ist oder war das bei Euch um diese Zeit, waren die Backenzähne und das Laufen lernen bei Euch auch so stressig mit unruhigen Nächten verbunden?

Lg und bis nächste Woche

Jessica & Thami

Beitrag von fbl772 12.03.10 - 13:54 Uhr

Ja, besonders die Zeit des Laufenlernens war extrem stressig - unser Kleiner ist nämlich ein kleiner Draufgänger, der vor nix haltmacht und sich beim Laufenlernen und auch jetzt immer noch gerne mal extremst überschätzt.
Ich kann die Male, die ich beim notärztlichen Dienst wegen Stürzen auf den Kopf (riesige Platzwunde auf der Stirn die genäht werden musste), beim Stürzen seitlich durchgebissener Zunge, Verdacht auf Gehirnerschütterungen, diverse Male eingerissenes Lippenbändchen (von den vielen Hämatomen mal ganz zu schweigen) fast nicht mehr zählen ... das hat sich natürlich über ein paar Monate hingezogen, aber in der Krippe führt er die Hitliste mit den meisten "Unfällen" unangefochten an ...

Dafür hatten wir aber keinerlei Probleme mit den Zähnchen, auch was wert.

LG
B

Beitrag von helly1 12.03.10 - 15:13 Uhr

Hallo Jessica,

mit 12 Monaten war es furchtbar. Sie hat 6 Wochen lang fast nur geweint und wollte getragen werden etc. Erst waren nur die Tage anstrengend, irgendwann kamen die Nächte dazu. So kannte ich sie gar nicht. Es waren bei uns nicht die Backenzähne, sondern die 2 oberen Schneidezähne, dazu kam noch das Laufen lernen, ich denke, das ist ein extrem großer Schritt für die Kleinen.

Danach war alles wieder schön #sonne Klar gibt es mal Zeiten, wo sie mehr oder weniger anstrengend sind, aber alles in allem war es nicht mehr so schlimm wie in diesen 6 Wochen!

LG helly

Beitrag von engel7.3 12.03.10 - 19:47 Uhr

Hallo Jesica!

Das war bei uns genauso. Zähne und Laufen lernen sind für die Kleinen sehr viel auf einmal, da sind sie doch teilweise sehr unruhig und verarbeiten vieles im Schlaf.

Mein Kleiner war dauer müde wollte aber nicht wirklich schlafen. Mittags ne halbe Stunde und das NUR auf meinem Arm und abends hat er auch "ALARM" gemacht. Haben ihn dann nach mehreren Horrornächten auch mit zu uns ins Bett genommen, und.....es wurde besser. Er hat wieder (fast) durchgeschlafen)

Das wird besser.

Lg Vanessa