" Ich glaub', ich hab mich bepinkelt!?"

Archiv des urbia-Forums Geburtsberichte.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburtsberichte

Herzlichen Glückwunsch zur Geburt! Egal ob spontan, mit Einleitung oder Kaiserschnitt, im Wasser oder in der Hocke - hier sind alle Geburtsberichte willkommen!

Beitrag von minas87 12.03.10 - 12:34 Uhr

Jetzt sind fast 3 Monate vergangen und auch wenn es noch nicht ganz verarbeitet ist, bin ich dankbar, dass es kam wie es kam.


Es war der 16.12.09,8 Tage vor Weihnachten.Ich zählte den Countdown immer schön mit, allein schon um dem Baby klarzumachen, dass es gefälligst vorher noch zu erscheinen hat!#zitter
Ich hatte meinen üblichen Termin bei meinem Frauenarzt." Wie gehabt Frau Müller, einmal UK, dann Blut...aussem Finger ( Ich hasse es in den Finger gepiekt zu werden) und dann CTG."

Soweit so gut, CTG schrieb etwas hohe Tönchen, mein FA kommentierte das mit " Siehst ja auch aus wie das Leiden Christi! Was'n los?"
Ich war krank, so richtig#gruebel, Nase zu, Hals dick,eigentlich alles was eine Erkältung so hergab haftete an mir.

Da die Herztöne also nicht so berauschend waren, zog mein Arzt es vor mich am nächsten tag nocheinmal wieder zu sehen.

Selbe Spiel von vorne. Das kleine Herzchen stolperte mit 160 Schlägen nur so durch die Gegend.
Wehen...Ja, damit kämpfte ich schon wochenlang, aber an dem Tag war's heftig...Zumindest dachte ich das bis dahin #schwitz

" Du hast Wehen, das Baby hat unschöne Herztöne....Du gehst ins Krankenhaus!", das war keine Bitte, kein Anraten und auch kein Tipp, sondern ein Befehl. Dr.Z. weiß wie er mit mir umspringen muss.

Er riet mir erst gegen Nachmittag hinzufahren, da morgens immer die Hölle los sei.

Ich war gelassen, wollte alles auf mich zukommen lassen und nickte nur....ein bisschen geistesabwesend.

Dieses Baby sollte ( und soll immernoch ) unser letztes gewesen sein und ich plante seit Monaten schon eine natürlich, spontane Geburt im Vorraus.Unser Sohn kam '06 per Sectio zur Welt wegen BEL und ich wollte ums verplatzen wissen wie es ist ein Kind aus eigener Kraft zur Welt zu bringen.

Immernoch der 17.12.'09 ( 7 Tage bis Weihnachten) , es ist früher Nachmittag....Ich habe Wehen..UNHEIMLICHE WEHEN!!#schock

Mein Mann rotierte praktisch in der Wohnung machte Panik und Streß. Wie Männer halt so sind, vorallem die Knallharten...#rofl

Ich räumte hier noch ein bisschen auf, bespielte da den Großen und telefonierte nebenbei mit der Verwandtschaft.

15 Uhr, wir lieferten den Großen bei meiner Mutter ab und fuhren Richtung Klinik. Der Weg ist normalerweise in 25 Minuten locker zu schaffen, wir brauchten mehr als 1 Stunden...denn...Ich hatte Lust auf Burger und wenn ich an den Krankenhausfraß dachte gleich noch mehr!#hicks

Kurz nach 16 Uhr trafen wir im Kreißsaal ein. Die Damen waren etwas überrascht mich zu sehen, wussten aber es ist ernst, da mein Mann ein Gesicht machte als hätte gerade jemand sein Auto zu Schrott gefahren.
In Wahrheit hatte ich ihm unter einer Wehe die Hand übel zerquetscht.#rofl

Und wieder begann diese ätzende Prozedur. Blut, Uk und CTG.
Ich weiß noch genau, dieses Ding maß die Wehen bis zu einem Wert von 250...Ich stieg mit 180 ein.:-p
Wie das genau bemeßen wird weiß ich nicht, aber die Hebammenschülerin schaute nicht schlecht drein.

Wir nahmen mit dem netten Mädchen die Formalitäten auf und plauschten noch ein bisschen, während das CTG munter vor sich hersummte.

" Ich hol ihnen eben 'ne Flasche Wasser und komm dann mit der Hebamme G. wieder. " Schülerin N. verließ den Raum...Ich ahnte schon böses. Nicht das die mich wahrhaftig wieder Heim schicken!?#schock
Und in demselben Moment "PLOPP!Plätscher!"
Ich sah meinen Mann an, dessen Gesicht sämtliche Farben gleichzeitg anzunehmen schien und sagte,ziemlich perplex : " Ich glaub, ich hab mich bepinkelt!?"
Die Hebamme und ihre Schülerin kamen Gott sei Dank ins Zimmer bevor wor begriffen was da passiert war. #rofl

" Fruchtblase geplatzt, Muttermund 4 cm,Jackpot!"

Wir zogen also in ein nettes Entbindungszimmer um...und wenn ich dachte das wären vorher schon Schmerzen gewesen...OH MEIN GOTT!:-[
45 Sekunden blieben mir zwischen den Wehen, ich wollte sterben. Das atmen fiel mir schwer und durch das blöde Schmerzmittel war ich auch noch total Banane im Kopf.#aerger

Mittlerweile war so ca. 18 Uhr, es zog sich wie Kaugummi und als es drauf ankam ging alles viel zu schnell.:-(

Frau Dr. H. kam gutgelaunt, ins Zimmer, schob das Ultraschallgerät vor sich her und begrüßte uns freundlich.
Diese Frau war mir auf Anhieb sympathisch.:-D

Sie legte mir den üblichen Zugang und widmete sich dann dem Ultraschall.

" An sich alles bestens, es muss nurnoch etwas tiefer rutschen. Wissen Sie denn was es wird?"

Wir wussten es nicht, das Baby wollte sich einfach nicht outen und nachdem ich mich ein paar mal übel aufgeregt hatte war's mir auch egal.

" Na ich weiß es jetzt!"
Toll....#aerger

Und dann kam der Oberarzt schlechthin in den Raum. Alt, ein bisschen schrumpelig , nett aber abgeklärt.Kompetent bis ins Mark und auch wenn ich dachte ich ginge gerade durch die Hölle vermittelte er mir ein angenehmes Gefühl von Sicherheit.

Er warf einen Blick auf das Sono, " Auf die Narbe." Mehr sagte er nicht.
Einige Minuten verstrichen und er sagte : " Op vorbereiten, sofort."
Man spritze mir sofort einen Wehenhemmer...brachte nix, ein zweites Mal...brachte nichts. Ich war vor Schmerz wie gelähmt.
Mir war gar nicht so bewusst was da geschah.
Erst hinterher erfuhr ich, dass die alte Narbe im Begriff war aufzuplatzen unter dem Druck.

" Frau Müller, jetzt geht's los. In 10 Minuten ist ihr Baby da!"
Ich begriff gar nichts und ließ die machen.
Erst als ich im OP ankam, auf der Liege saß und die Spinal gelegt werden sollte fing ich bitterlich an zu weinen.
Ich hatte bis dahin 3 Stunden Schmerz und hoffen über mich gebracht...Für nichts.
Wieder einmal kam ich mir wie ein Versager vor.#heul
Doch es half alles nichts. Es musste jetzt geholt werden, ich war am Ende meiner Kräfte.
Die Spinal war mein persönlicher Horror. Mit jeder Wehe krampfte mein Körper und erzitterte bis auf die Knochen...und dann sagt der olle Narkosearzt "LOCKER BLEIBEN!"
Wenn ich gekonnt hätte....Boah:-[
Es war wirklich ein Akt und die kleine zierliche Hebammenschülerin musste es ausbaden.
Die Arme stand direkt vor mir und legte in einer netten Geste die Hände auf meine Schultern...Hätte sie das mal gelassen.
Als die nächste Wehe kam, steckte die Nadel schon im Kanal, ich durfte mich nicht bewegen..Also umfasste ich das Mädchen vor mir und drückte zu...#hicks#schwitz

Es tut mir heute noch immens leid. #hicks

Jedenfalls ging dann alles wie ich es kannte vonstatten.
Ich war immernoch in Selbstmitleid versunken, als dieses typische schmatzende Geräusch zu hören war und Frau Dr. H. rief " EIN MÄDCHEN!"

Und da war alles wie weggeblasen. Vergessen die Schmerzen, das "Versagen", alles.
Wie ich es mir gewünscht hatte...Ein Mädchen #verliebt

Und sie hatte Haare, ganz viele weiche braune Haare#freu...Was völlig untypisch für die Kinder meiner Familie ist.

Aus der gewünschten Spontan- und Ambulantgeburt wurde also eine Sectio mit guten Ende.
Nach 4 Tagen, also 3 Tage vor Weihnachten wurden wir entlassen und eine streßige aber schöne Zeit nahm ihren Anfang.

#herzlich

Beitrag von janahaesi 12.03.10 - 17:38 Uhr

Wunderbar geschrieben!!!! #rofl

ich wünsch euch eine wunderbare Zeit und viele schöne gemeinsame Jahrzehnte!!


lg jana

Beitrag von piepmatz306 13.03.10 - 14:57 Uhr

#heul

Soooo schön geschrieben das ich Pippi in die Augen hab#cool

Alles Gute euch#liebdrueck

lg Romy

Beitrag von hoernchen09 14.03.10 - 22:34 Uhr

Der 17.12. ist auch mein Geburtstag!!! Herzlichen Glückwunsch zu eurem Sonnenschein. Eine Freundin von mir hat auch am 17.12.09 entbunden.
LG