Kind leidet unter FG

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von julius2009 12.03.10 - 15:05 Uhr

Hallo,

ich muss meine Sorgen mal loswerden.
Und zwar hatte ich im Nov 09 eine FG.
Seitdem hofft meine Tochter (11 J. alt) so sehr, dass sie ein Geschwisterchen bekommt. Ich sehe ihre Blicke und kann zeitweise ihre Gedanken fast lesen.
Ich leide darunter und fühle mich sehr unter Druck gesetzt.
Ich selber denke schon ständig daran, dass ich ein Baby will und dann noch diese blöde Situation.
Ich musste sie damals informieren, weil ich ins KH musste.
Sie hat so schrecklich geweint auf dem Weg heim.

Sorry, aber ich musste dies mal loswerden.

Wem geht es ähnlich?
Wie geht ihr damit um?
Danke
LG

Beitrag von majleen 12.03.10 - 15:07 Uhr

Hallo!

Laß dich mal kräftig drücken #liebdrueck . Das ist für euch eine schwirige Zeit. Aber es bringt dich auch nicht weiter, wenn du dich unter Druck setzt. Versuch doch die Zeit mit deiner Tochter zu genießen.

Liebe Grüße und alles Gute

Majleen

Beitrag von achso12 12.03.10 - 15:13 Uhr

Hallo, das tut mir leid. Kinder verstehen weit mehr, als wir immer meinen... und sie haben Verständnis, wenn man ihnen alles erklärt und mit ihnen über Probleme redet. Dadurch fühlen sie sich auch ernst genommen und haben das Gefühl fest im Familienleben eingeschlossen zu sein.

Ich kann nur vermuten...aber denke nicht, dass sie dir absichtlich Druck machen möchte...vielleicht denkt sie was ganz anderes und es tut ihr weh, weil du, als Mama, eben leidest...Weiss sie denn wie du dich fühlst und das alles empfindest?

Wünsch euch von Herzen alles Liebe #blume

Beitrag von julius2009 12.03.10 - 15:19 Uhr

Vielen Dank für deine Antwort.
Ich habe ein sehr offenes Verhältnis zu ihr und wir reden meist über alles.
Du hast recht, aber es ist halt sehr schwierig und heute ist wieder so ein besch....er Tag.
Entweder ich krieg bald meine Tage oder ich flipp aus!!!
Sorry!
Ich mache heute noch einen Test und dann brauche ich Alkohol.
Ich weiß das ist keine Lösung, aber zur Zeit ist es halt besonders schwierig für mich.
(befristeter AVertrag läuft aus, kein Baby in Sicht, Freunde bekommen ein Baby und ich empfinde Neid und Ärgere mich über mich selber..............)
Ich mag mich heute nicht: basta!!!

Danke !!!!

Beitrag von achso12 12.03.10 - 15:30 Uhr

#liebdrueck...aber nein, Alkohol ist keine Lösung! Kann das ja verstehen, dass du gefrustet und traurig bist.

Doch wir sind doch alle keine Maschinen und sowohl seelisch als auch körperlich steht es uns doch zu- auch mal zu verlieren oder zu scheitern.

Oft genug haben wir ja auch keine Macht darüber- siehe dein Arbeitsvertrag.

Das Leben ist vollgestopft mit immer neuen Herausforderungen...Du schaffst das- zusammen mit deiner Tochter.

Vielleicht solltest du dir überlegen mal ganz weg vom Babygedanken zu gehen und erstmal loslassen. Den Fokus auf andere Dinge zu richten.

Es ist oft unser Kopf, der die Barrieren im Körper aufbaut- je mehr Hoffnung, um so mehr Enttäuschung.

Ich wünsche dir jedenfalls, dass sich deine momentane schwierige Situation bessert.#klee#blume



Beitrag von julius2009 12.03.10 - 15:35 Uhr

Danke!!! wieder mal.
Du glaubst gar nicht wie gut Du mir grad tust. heul heul....

Es hört sich so einfach an, nicht zu denken, aber es geht halt nicht.

Ich habe niemanden zum reden über dieses Thema.
Ja das gibt es. Ich hätte das auch nie gedacht.
Zumal ich selber von berufswegen immer Zuhören muss!!

Nun gut, aber warum suchst Du im Forum rum, wenn du davon überzeugt bist, dass man wegkommen muss vom Denken???

LG, H.

Beitrag von achso12 12.03.10 - 15:47 Uhr

...gerne...schön, wenn es dir hilft.

Warum ich hier suche...naja, eigentlich lese ich viele Beiträge durch, da ich mich erst seit kurzer Zeit damit befasse und momentan ganz viel hier lerne...es gibt viele Gegebenheitenn etc. die ich nicht kenne.

Ja, das NICHTDARANDENKEN- ist nicht einfach...ich weiss. Und ist so spontan ja auch nicht machbar. Nein, ich meinte, dass du die Konzentration deines Lebens mit anderen wichtigen Punkten füllen könntest- so dass dadurch Abstand zu nur einem momentanen über alles dominierenden Punkt entsteht....

Ich hätte mich da eventuell anders ausdrücken müssen.

Wenn du niemand zum Reden hast...schreib ruhig.

LG

Beitrag von julius2009 12.03.10 - 15:55 Uhr

Hast Du schon Kind / -er??
Wie lange wünscht Du Dir schon eins???

Du hast ganz recht, es sollte auch ein Leben "ohne Kiwu" geben können. Klar, aber es ist halt immer dieses Thema momentan.

Heute ist ein Brief mit Fotos von Freunden gekommen: Baby ist geboren! Fotos für meine kl. Maus zum Geburtstag!!!
Das deprimiert, nicht nur mich: uns alle!!
ZUmal unser "Julius" im Juli auf die Welt kommen sollte.
War ein Traum!!!
der schnell wieder ausgeträumt war...

...alle andern hatten Glück!!!
das schmerzt halt heute besonders,
aber heute gibts den Test und das Glas Wein oder 2 oder 3???;-)

Beitrag von achso12 12.03.10 - 16:05 Uhr

Ich habe einen grossen Sohn. Macht grad ABI und will danach Medizin studieren.

KIWU besteht seit circa 2 Monaten.

Mein Sohn ist aus einer langwierigen Beziehung, danach hatte ich viele Jahre keine feste Bindung und nun habe ich vor einiger Zeit DEN Mann kennen und lieben gelernt. Wir wussten von Anfang an, dass wir noch mal ein Kind wollen.

Ich kann dich schon verstehen...zumal du dann ja auch noch mal schmerzlich erinnert wirst. Klar.

Ich denke bzw. vermute, dass erstmal der Schmerz ein wenig verarbeitet werden muss. Alles braucht seine Zeit und die steht auch jedem zu.

Alle anderen hatten Glück...du wirst es auch haben...wieder haben...#liebdrueck







Beitrag von julius2009 12.03.10 - 16:10 Uhr

Danke!!!

Weißt Du was???
Gefällt mir, wie Du schreibst.
Das hört sich auch so schön an, DEN Mann gefunden für ein Baby...wow....
Ihr seid sehr mutig!!! nachdem Dein Sohn schon soooo erwachsen ist.
Tja, wünsche Dir alles Gute!
Schreib mir einfach wieder mal, wenn Du Lust hast.

Ich würde mich sehr freuen, zumal hier viele sehr sehr jung sind und ich mir fast wie ne Oma vorkomme mit meinen 36 Jahren!!!

Aber nur "fast", hi hi
LG, H.

Beitrag von achso12 12.03.10 - 16:14 Uhr

Ja, hätte auch nie damit gerechnet- aber wie das Leben so spielt...Mein Sohn freut sich schon...

Ob es auch wirklich klappt- schauen wir mal.

So viel älter bin ich ja nicht.:-p..können wir gerne machen - schreiben.
Also bis dann...#blume