Wie kriege ich meinen Sohn zum trinken!!!

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von kinasternchen 12.03.10 - 15:22 Uhr

Hallo Zusammen,

diese Frage ist wohl auch schon zum xten mal gestellt worden #gaehn

Mein Sohn ist jetzt 11 Monate alt und das Problem ist auch nicht, das er nicht weiß, wie er was aus der Flasche rauskriegt. Er verweigert vehement das Trinken und wehrt die Flasche immer wieder ab. Ich weiß ehrlich gesagt nicht, was ich noch machen soll#kratz. Ich biete ihm die Flasche ja auch immer wieder an und habe auch viel im Programm ungesüßte Tees in allen Variationen, Wasser... Ich habe es inzwischen aus lauter Verzweiflung schon mit Apfelschorle versucht, aber selbst die wollte er nicht :-[
Ich möchte auch ganz langsam abstillen und er bekommt auch nur noch dreimal am Tag, morgens und abends und einmal zwischendurch. Die Windeln sind auch nicht gerade sehr voll und ich bin mir nicht ganz sicher, ob er wirklich genug Flüssigkeit bekommt.

Hat vielleicht jemand von euch einen brauchbaren Tipp für mich? Ich schmeiß auch ´ne Runde #torte und #tasse ;-)

Bei meiner Tochter war das alles kein Problem, von daher weiß ich mir leider keinen Rat mehr #kratz.

#danke schon mal im Voraus für eure Antworten

LG Kinasternchen

Beitrag von nessa78 12.03.10 - 15:27 Uhr

Hi,

Mia hat auch immer zu wenig getrunken. Hab ihr dann immer direkt aus dem Becher etwas gegeben. War immer nur ne Mordssauerei. Irgentwann hab ich dann nen Stohhalm abgeschnitten und ihr den gegeben. Tja, ist zwar kaum zu glauben, aber seitdem trinkt sie mit Stohhalm und das seitdem sie 8 Mon. alt ist.
Trinklernbecher usw. lehnt sie immer noch ab.

LG
Vanessa

Beitrag von kinasternchen 13.03.10 - 13:02 Uhr

Danke, an die Strohhalmalternative habe ich noch gar nicht gedacht... werde es ausprobieren!!!

LG

Beitrag von kleenerdrachen 12.03.10 - 15:34 Uhr

Sten trinkt nur einen ganz bestimmten Saft, also genaugenommen ist es eine Babyschorle mit stillem Wasser, den streck ich mit bissl mehr Wasser und dann klappt das. Vielleciht hast du das richtige Getränk noch nicht im Repertoire?
Bei uns heißt der Zaubertrank Traube-Birne Schorle von kinella.

Beitrag von elephant3 12.03.10 - 15:48 Uhr

Hallo

Colin trinkt nur aus einem Becher oder noch besser aus einem Glas aus dem wir gerade trinken. Ansonsten mag er auch nicht wirklich was trinken.

Viel erfolg noch
elephant3

Beitrag von doz301 12.03.10 - 17:47 Uhr

Hallo du,

das hoert sich ja fast nach einem "Stillstreik" an- auch wenn's mit Flasche ist. Seit wann trinkt er denn nicht mehr?

Kannst du ihm die Fluessigkeit nicht mit Brei oder was auch immer er sonst noch isst, geben? Oder oefter stillen?

Gruesse, doz

Beitrag von kinasternchen 13.03.10 - 13:04 Uhr

Naja, öfter stillen wenn ich doch abstillen will? Aber die Breigeschichte haben wir auch schon durch... Es gibt Tage, an denen er ihn ißt und dann auch wieder nicht...
Trotzdem Danke!!!

Beitrag von rowan855 12.03.10 - 20:19 Uhr


Hi Du :-)

Wir hatten ein ähnliches Problem, ok, so ganz gelöst ist es noch immer nicht, doch es klappt ganz gut. Will mich nicht beschweren ;-)

Haben unseren Kia befragt und der meinte, das viele Kinder beim anfangen der Breikost das "andere" Trinken vernachlässigen. Sie kennen den Durst noch nicht, dne bisher war Durst und Essen das Gleiche.

Es ist kaum 1,5 Monate her, das wir bei einem befreundeten Pärchen waren und die haben eine kleine Tochter, die fast so alt ist, wie unsere Kleine. Die Tochter nuckelte die ganze Zeit an ihrer Trinkflasche und unsere hat sich das wohl abgeschaut. Seitdem trinkt sie mehr und kommt auch von alleine an, das sie trinken möchte. Wir haben eine Flasche, wo kein Schraubverschluß und kein Ventil dran ist. Ok, dann müssen wir halt öfters dabei sein und ihr begreiflich machen, das sie mit der Tasse/Flasche nicht durch die Gegend laufen darf :-p

Du siehst, Du bist nicht alleine. Es kommt manchmal wirklich auf die Tasse/Flasche und die Umstände an ;-)

bye Rowan

Beitrag von kinasternchen 13.03.10 - 13:06 Uhr

Frei nach dem Motto: Nur die Hoffnung nicht aufgeben... ;-)

Beitrag von rowan855 13.03.10 - 15:38 Uhr

Tja, so ist das nunmal mit den lieben Kleinen;-)

Wenn ich eines während des letzten Jahres gelernt habe, dann, das es keinen Sinn macht in Panik und Hektik im Umgang mit meiner Tochter zu machen
Und, das man sie zu den meistens Sachen nicht zwingen kann, wie essen, trinken, laufen, wachsen :-p
Geduld und viel ausprobieren machts, außerdem denke ich mir, das Vorbilder prägen (also etwas größere Kinder) ;-)

bye Rowan