Bäuerchen ein "Muss"?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von hellokitty27 12.03.10 - 16:39 Uhr

Hallo zusammen!

Unser Zwerg (morgen 2 Wochen alt) macht irgendwie von Anfang an nie immer Bäuerchen nachdem sie die Flasche getrunken hat....
Warte meistens über 10 Minuten und versuche alles mögliche aber es passiert nix(was vor allem Nachts "nervig" ist...
Sie schläft eher ein bevor sie Bäuerchen macht, lege sie dann meist halt ohne hin, weil ich nicht weiß was ich noch anstellen soll...

Kennt ihr das auch, und ist das schlimm wenn sie keins macht und ich sie schlafen lege???

Danke schonmal für eure Antworten

LG Julia

Beitrag von crazydolphin 12.03.10 - 17:28 Uhr

oh wie ich das kenne... hab auch schon fast 2 stunden rum gemacht...
was halt passieren kann ist, dass sie bauchweh bekommt! und bei meiner ist es auch so, dass sie sich dann dauernd übergibt wegen dem druck von der luft! also ich leg meine nicht mehr ohne bäuerchen hin. aber es ist schon viel besser geworden. warts ab deine kleine lernt es auch noch ;-)

und ansonsten was passieren kann, weiß ich nicht...#kratz

Beitrag von kathrincat 12.03.10 - 18:19 Uhr

nein, kein muss, wenn was raus muss kommt es auch, wenn nicht dann nciht, meine hat fast nie eins gemacht, es musst halt nichts raus, wenn was gekommen ist hat hochheben schon gereicht.

Beitrag von katertier1000 12.03.10 - 19:03 Uhr

Unsere Krabbe hat auch schlecht aufgestoßen, dafür hatte sie dann regelmäßig Bauchweh...#aerger
In dem "Alter" war mir das schon wichtig, dass sie irgendwie und irgendwann aufstößt. Mittlerweile (sie ist jetzt ein halbes Jahr alt) leg ich da nicht mehr soo viel Wert drauf und wenn nichts kommt aber was im Bauch ist, meldet sie sich und dann rülpst sie wie ein Bauer. ;-)

Beitrag von schwilis1 12.03.10 - 19:14 Uhr

ich hab meinem kleinen von anfang an NICHT zum bäuerchen machen stundenlang auf den rücken gehauen oder geklopft oder sonstiges. wenn was kommen will kommt es auch ohne meine hilfe. wenn nicht bringt auch stundenlanges klopfen nichts (in anderen Sprachkreisen gibt es kein wort für Bäuerchen machen und somit auch kein bäuerchen machen :) )

Beitrag von wir3inrom 22.09.10 - 15:43 Uhr

Dem muss ich widersprechen.. ;-)

Im Italienischen nennt sich das "fare il rittino".

Beitrag von isa4711 12.03.10 - 19:34 Uhr

Also unser Adrian hat von Anfang an auch schlecht Bäuerchen gemacht. Nachts nach dem Stillen hab ich ihn immer gleich wieder schlafen gelegt. Tagsüber teilweise rumgetragen, aber oft kam nix. Naja, geschadet hat ihm das nicht. Er ist jetzt 7,5 Monate und macht eigentlich erst Bäuerchen, seit er Brei bekommt.

Ich glaube das ist halb so wild, wenn Babys eben kein Bäuerchen machen. Er hatte auch nicht mehr Bauchweh als andere Babys. War alles im Rahmen.

LG
Isa

Beitrag von beerchen8 12.03.10 - 21:24 Uhr

wir haben irgendwann festgestellt, dass wennwir sie sofort nach der mahlzeit hingelegt u kurze zeit später hochgenommen haben, das bäuerchen auch ohne stundenlanges klopfen etc. kam. später haben wir sie hingelegt u nur hochgenommen, wenn sie unruhig wurde u seit sie 3 mon. ist, macht sie gar kein b. mehr.
hatte hier mal gelesen, dass nicht alle babies b. machen müssen!