ELSS und ältere Bruder

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von thomasybm 12.03.10 - 16:45 Uhr

Hallo!
Ich muß das mal los werden. Tut mir leid, wenn es länger wird.
Ich hatte am 30.Jänner eine ELSS, wobei mir der re. EL entfernt wurde. Wir haben schon einen 9-jährigen Sohn. Er hatte sich auch schon auf sein Geschwisterchen gefreut. Obwohl wir im Haus noch ein Zimmer "übrig" haben, wollte er unbedingt, dass das Baby dann bei ihm schläft (Er weiß ja nicht, auf was er sich da einlassen würde #schrei:-D).
Er war total süß, hat auch schon all seinen Freunden von dem Geschwisterchen erzählt.

Ja, und dann mußte ich ins Krankenhaus - aus der Traum.

Als ich noch im Krankenhaus war, fragte er mich, ob ich nicht vielleicht Zwillinge bekommen hätte, und nur ein Kind falsch gelegen wäre. Und ich somit noch schwanger wäre. Oder ob man das Baby nicht einfach "umlegen" könnte an den richtigen Platz.#schmoll#heul. Da sieht man, wieviele Gedanken er sich gemacht hat.
Jetzt will er ganz schnell ein Geschwisterchen. Er schläft auch jetzt jede Nacht in seinem Bett (kam früher oft zu uns ins Bett zum Kuscheln), damit wir wieder ein Baby machen können #hicks (er wurde in der Schule schon aufgeklärt).
Und natürlich setzt er uns damit auch unter Druck. Immerhin waren wir schon beim 31. ÜZ, als ich endlich ss wurde (ELSS).
Der Wunsch nach einem Baby, der Druck von unserm Sohn, die Ängste, daß es nicht klappen könnte oder es wieder eine ELSS wird, ....
Für meinen Mann reagiere ich über. Ich war ja noch nicht mal "richtig schwanger", es war ja nur ein "Zellhaufen". Als ich ihm sagte, daß das Herz schon geschlagen hat, hat er das Thema gewechselt.#schmoll
Ich weiß, daß jeder anders damit umgeht, und das das halt seine Art ist. Aber er hilft mir damit im Moment gar nicht (ich ihm wahrscheinlich auch nicht).
Alle Bekannten tun so, als wenn nichts gewesen wäre. Keiner hat das bis jetzt durchmachen müssen. Im Gegenteil: Ich habe eine Schwagerin, die hat sich künstlich befruchten lassen, hätte dann Drillinge bekommen sollen, und hat sich dann in der 12.SSW ein Kind entfernen lassen! Obwohl es ein Risiko für die anderen beiden Kinder war. Doch sie wollte sich ihr Leben nicht mit Drillingen versauen lassen (ihre Worte!)#schock:-[
Ich weiß nicht, heute ist irgendwie ein Depri-Tag.
Uff- ist wirklich lang geworden#hicks. Sorry! Mußte einfach mal#bla

LG

Beitrag von hannah.25 12.03.10 - 17:12 Uhr

hey,

lass dich erstmal fest drücken!!! #liebdrueck

es tut mir sehr leid, dass du dein baby, obwohl es gelebt hat und leider eben an der falschen stelle sich eingenistet hat, verloren hast. mich machen solche nachrichten immer extrem traurig. #schmoll

dein großer sohn ist total süß. das weißt du sicher selbst. schön, wie er sich auf ein geschwisterchen gefreut hat, wie er jetzt auch traurig is und euch unterstützen möchte im kinderwunsch.
aber ich denke, es tut dir eben auch weh, weil er damit unbewusst druck macht.
da dein sohn ja schon aufgeklärt wurde und recht viel mitbekommen hat, würde ich an deiner stelle mit ihm reden. erzähl ihm, dass du nicht so schnell ein weiteres baby bekommen kannst, dass du traurig bist, weil das baby gegangen ist.
das, was du uns von ihm bisher gesagt hast, klingt doch stark danach, dass er es verstehen wird.

es tut mir leid, dass dein mann so verständnislos ist. #liebdrueck leider geht wirklich jeder mann damit anders um. und sicher war er am anfang auch traurig. aber für ihn ist es wohl ziemlich schwierig, dass du so trauerst.
sag ihm, wie sehr dich seine aussagen verletzen. nur so kann er es verstehen. wenn du immer vom baby anfängst, aber nicht über deine gefühle sprichst, die du wegen seinen aussagen hast, wird er sich immer genervt fühlen.
ioch hoffe sehr, dass ihr beide miteinander reden könnt und euch nicht so weiter voneinander entfernt.

wenn du reden magst, sind wir natürlich immer gern da. ich denke, du wirst dich sicher schon erleichterter fühlen.

ich wünsch dir alles, alles erdenklich gute!! #klee

liebe grüße
hannah mit #stern niklas und #stern sarah im herzen

Beitrag von thomasybm 12.03.10 - 19:11 Uhr

Hallo!
Ja, du hast Recht. Wenn ich nicht mit meinem Mann rede, wird es nicht besser. Wenn ich nicht mit meinem Sohn rede, kann er es nicht verstehen. Und auch in dem Punkt, dass es mir gut getan hat, das alles mal niederzuschreiben.
Dieses Forum hat mir in der Zeit nachher viel geholfen: Zu lesen, dass man nicht alleine ist. Das andere Frauen das gleiche fühlen wie man selbst. Das man nicht "überreagiert". Und das man im Großen und Ganzen doch dankbar sein soll, für das was man schon hat.
Danke dir für deine Antwort!#blume
LG

Beitrag von hannah.25 12.03.10 - 19:16 Uhr

hey,

und genau dafür sind wir eben da. wir wissen doch, wie du dich fühlst, wie es dir geht, wie sehr du dein würmchen vermisst.
und deswegen verstehen wir dich eben und können dir das nötige mitgefühl geben, was du dir erhoffst und wünschst.
und du bekommst das gefühl, du bist mit deinen gedanken nicht allein.
so ging es mir auch, als ich ab jänner hier gelesen habe und nun auch aktiv schreibe.

red einfach mit deinem mann und deinem sohn, damit sie merken, was in dir vorgeht.

ich wünsch dir alles, alles gute!!

liebe grüße
hannah mit #stern niklas und #stern sarah im herzen