H1N1 Impfung

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von annesfm 12.03.10 - 17:28 Uhr

Hallo ihr Lieben,

hier in Brasilien beginnt in ein paar Tagen die Impfkampagne gegen Schweinegrippe. Wir hatten hier ja letztes Jahr sehr viele Todesfälle- die meisten überhaupt, so weit ich weiss- und jetzt sollen verschiedene Risikogruppen, wie z.B. chronisch Kranke, alle schwangeren Frauen (egal in welchen Trimester), Babys zwischen 6-12 Monaten und Erwachsene zwischen 30-39 geimpft werden.
Habt ihr euch letztes Jahr impfen lassen?
Und wurden eure Babys geimpft?
Ich würde mich freuen, eure Erfahrungen zu lesen!
LG Anne

Beitrag von maddi1981 12.03.10 - 17:48 Uhr

Hallo,

nein wir haben uns nicht impfen lassen.

Lg Maddi mit #baby Eric-Pascal

Beitrag von crazydolphin 12.03.10 - 17:49 Uhr

ich persönlich würde es nicht machen lassen. als es bei uns so stark war war ich hochschwanger... aber ich hab mich nicht impfen lassen... allerdings ist bei uns auch ruhe. man hört gar nichts mehr

Beitrag von miau2 12.03.10 - 17:50 Uhr

Hi,
ich habe mich impfen lassen (bin auf Grund mehrerer Vorerkrankung als Risikopatientin eingestuft, was derartiges angeht), und ich hatte weniger Nebenwirkungen als nach der normalen Grippeimpfung - also eigentlich überhaupt keine.

Meine Kinder wurden nicht geimpft, unser KiA hat uns so beraten, dass er die Impfung nur für Risikopatienten empfehlen würde, also Kinder mit z.B. chronischen Vorerkrankungen oder anderen Risikofaktoren. Obwohl unser Kleiner sehr bronchitisanfällig ist sah unser KiA keinen Anlass, die Impfung für ihn zu empfehlen.

Krank wurde übrigens keiner, zumindest nicht so, dass es bemerkt worden wäre (hier gibt es ja vermutlich eine sehr hohe Dunkelziffer von Erkrankungen, die nicht schwerer verlaufen sind als jede stinknormale Erkältung, und wo einfach nie die Diagnose gestellt wurde).

Ist halt die Frage, ob bei Euch der gleiche Impfstoff verwendet wird. Hier wurde der mit Wirkkraftverstärker (der, den ich bekommen habe) für Schwangere nur in Ausnahmefällen (z.B. mit Vorerkrankungen) angeratan, ansonsten sollten Schwangere auf den ohne Verstärker warten.

Insgesamt haben sich aber wohl je nach Bundesland nur 4-10% der Deutschen impfen lassen. Wenn ich mal überlege, was hier VOR herauskommen vom Impfstoff für eine Weltuntergangstimmung geherrscht hat...nun gut, anderes Thema ;-).

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von pechawa 12.03.10 - 17:52 Uhr

Hallo,

nein, ich habe mich nicht impfen lassen, hatte aber lt. Aussage meiner Hausärztin wahrscheinlich die Schweinegrippe - aber nur wahrscheinlich, da kein Test gemacht wurde.
Ein Baby würde ich niemals dagegen impfen lassen und sei vorsichtig! Deutschland ist auf sehr vielen gekauften Impfdosen "sitzen geblieben". Bei uns stand heute in der Tageszeitung: Deutschland muss vertragsgemäß 34 Millionen Impfdosen kaufen, 8 Millionen Menschen sind geimpft worden, auf dem Rest bleiben sie sitzen. Aus dem Grund sollen die Impfdosen an andere Staaten verkauft werden!
Du siehst, warum bei euch nun eine Impfkampagne gestartet wird :-( Es ist echt zum ..... :-(

Liebe Grüße
Pechawa

Beitrag von canadia.und.baby. 12.03.10 - 18:09 Uhr

Ich habe es letztes Jahr nicht geimpft und wir werden es auch dieses Jahr nicht machen , genau wie gegen die Normale grippe!

Beitrag von cludevb 12.03.10 - 18:21 Uhr

Hi!

Ich und die Kinder sind nicht geimpft, mein Mann wollte unbedingt (Berufsbedingt viiiiiel Menschenkontakt ;-))

LG

Beitrag von widowwadman 12.03.10 - 19:01 Uhr

In England werden kinder zwischen 6 Monaten und 5 Jahren geimpft. Wir haben Millicent natuerlich impfen lassen und sie hat das super ueberstanden.

Beitrag von schwilis1 12.03.10 - 19:06 Uhr

ich habe nicht und werde nicht gegen schweinegrippe oder sonst eine grippe impfen lassen.

Beitrag von dentatus77 12.03.10 - 19:16 Uhr

Hallo!
Wir hatten vielleicht hier in Deutschland im internationalen Vergleich viele Todesfälle, allerdings gab es in diesem Jahr deutlich weniger Grippetote als in anderen Jahre, wohl weil die Schweinegrippe die saisonale Grippe verdrängt hat.

Mein Mann und ich haben uns gegen die Impfung entschieden, und auch unsere Maus ist nicht geimpft.
Uns hat sogar die Kinderärztin eher abgeraten, sie meinte sie würden nur chronisch kranke Kinder impfen, alle anderen würden die Grippe gut überstehen, die Schweinegrippe sei im Verlauf sogar deutlich milder als die saisonale Grippe, die Kinder würden (von den chronisch kranken abgesehen) nach 4 Tagen spätestens wieder rumspringen.

Ach ja, und wir sind alle gesund geblieben, von nem Schnupfen mal abgesehen.

Liebe Grüße!

Beitrag von celi98 12.03.10 - 19:34 Uhr

hallo,

zirkuliert denn bei euch noch die schweinegrippe? ich danchte, das wäre längst abgeebbt.

ich habe mich damals nicht impfen lassen und hate in der schule reichlich kontakt mit schweinegrippekindern. ich hab es nicht bekommen, wie snst auch bisher keine grippe vorher. hab mich da etwas auf mein immunsystem verlassen.

was meine tochter betrifft, wird sowieso nur das wichtigste geimpft und scweinegrippe zählte ich nicht dazu.

lg sonja

Beitrag von annesfm 12.03.10 - 21:28 Uhr

Es wird jetzt mit dem Impfen begonnen, weil wir hier auf den Herbst/Winter zugehen (wovon noch nichts zu merken ist, schwitz!!) und die Grippe ja nur dann auftritt. Viren mögen es kalt :)

Beitrag von guezeldenise 12.03.10 - 19:44 Uhr

Wir haben uns nicht impfen lassen...
Haben Arda auch nicht impfen lassen

Aber die Schweinegrippe hat doch nachgelassen oder nicht#kratz

glg denise

Beitrag von muffy83 12.03.10 - 20:57 Uhr

Hy,

wir haben und werden uns gegen die H1N1 nicht impfen lassen.

Vg

Beitrag von lieke 12.03.10 - 21:16 Uhr

Hallo,

hier in Holland wurden alle Kinder ab 6 Monaten geimpft, bis einschl. 4 Jahre, da es für kleine Kinder am gefährlichsten zu sein scheint. Es war die offizielle Empfehlung des Gesundheitsministers und ich kenne keinen, der das nicht gemacht hat. Nach allem, was in den Medien so herumging, fand ich es unmöglich, mir als Laie selber ein Bild zu machen.
Säuglinge bis einschl 5 Monate wurden nicht geimpft, aber indirekt geschützt, indem die Hausgenossen einen Aufruf erhielten. Man konnte sich hier allerdings nicht "freiwillig" impfen lassen, wenn man zu keiner Risikogruppe gehört.

Ich war froh, daß wie es machen konnten. Habe schon ein Kind an einer Virusinfektion verloren, gegen die es keine Impfung gibt und deshalb konnten wir alle den wehen Arm sehr gut in Kauf nehmen das ist echt das kleinere Übel.

Ich würde wieder so entscheiden.

Gruß,
Lieke