Bekommt hier jemand einen Wunschkaiserschnitt???

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von 87katja 12.03.10 - 17:59 Uhr

Huhu...

Frage steht ja schon oben ;-)

Würd mich mal interessieren und wenn ja aus welchen gründen???


LG Katja

Beitrag von babe-nr.one 12.03.10 - 18:05 Uhr

nein, ein glück nicht#schwitz

Beitrag von braut2 12.03.10 - 18:06 Uhr

Ich hab drüber nachgedacht. Es würde mein 3.Kind und ich würde mich gern gleichzeitig sterilisieren lassen. Nur deswegen. Aber ich hatte schon 2 normale Geburten und ich weiß ehrlich gesagt nicht, ob mir dies nicht fehlen würde....

Beitrag von ananova 12.03.10 - 18:09 Uhr

Hi!
Ich HATTE einen WKS bei meinem Zweiten!
Mein 1. Kind wollte ich spontan entbinden, doch nach Wehentropf und Presswehen, stellte man fest, das sie gar nicht durch mein Becken passt und die Herztöne wurden schlecht....Not-KS war die Folge und es war etwas knapp....sie brauchte dann schon Hilfe um das Atmen an zu fangen!

Bei meiner 2. SS hatte ich Angst, daß das wieder passiert und das es vielleicht nicht mehr so glücklich ausgeht, also hab ich mich für einen WKS entschieden!!

Gruß,
Ana

Beitrag von brini1987 12.03.10 - 18:10 Uhr

Ja ich bekomme einen WKS, habe zuviel angst vor einer normalen Geburt.

Beitrag von 87katja 12.03.10 - 18:11 Uhr

Und da hat dein Arzt einfach ohne weiteres eingewilligt?????

Beitrag von turtlebear 12.03.10 - 20:55 Uhr

Warum denn nicht? Daß ist dann eine psychische Indikation. Und Angst ist nicht gleich Angst, solltest Du wissen. Hierbei gehts nicht um normale Angst.

Beitrag von babe-nr.one 12.03.10 - 18:13 Uhr

hast du keine angst vor den schmerzen danach?#zitter

Beitrag von 87katja 12.03.10 - 18:17 Uhr

Und was ist mit den schmerzen wärendessen??? :-p;-)

Beitrag von windelrocker 12.03.10 - 18:18 Uhr

die hat man NUR währenddessen und sind nach SPÄTESTENS 2 tagen futsch.

also schmerzen im unteren bereich

aller spätestens nach 2 tagen!!!

mit ner KS narbe quälen sich viele JAHRE

und auch nach dem KS hast TAGELANG schmerzen!!!!

Beitrag von babylove05 12.03.10 - 18:23 Uhr

....und auch nach dem KS hast TAGELANG schmerzen... Kann ich nich bestättigen ... Hatte kaum schmerzen ... aber ich hab auch im allgemeinen keinen starken Wundschmerz ....

Aber man kann es einfach nicht verallgemeinern... Manche Frauen stecken ein KS besser weg andere eine Normal geburt ...

Meine Freundin hatte normal geburt und viel viel mehr schmerzen als ich danach und sogar heute nach über einen jahr noch probleme beim Herzeln durch den Dmmschnitt der schlecht verheilt ist.... ( aber so ist es eben nicht bei jder normal geburt , genauso wie nicht jeder einen KS gleich entfindet )

lg Martina

Beitrag von carrie1980 12.03.10 - 19:26 Uhr

Naaaaa das kannste so pauschal auch nicht sagen!! Ich hatte LANGE und HEFTIGE Schmerzen nach meiner 1. Geburt.... Steißbeinbruch...6 Wochen später notfallmäßige Ausschabung...Nahtschmerzen etc...2 Jahre später Bauch-OP als Folge der Geburt etc...

Also witzig war das auch nicht! Woher haste denn die Weisheit mit den 2 Tagen *g*???

Beitrag von s_jehle 12.03.10 - 19:34 Uhr

Naja nicht jedem geht es so #gruebel Also ich bin beim dritten Tag am gleichen Tag aufgestanden und habe sogar mein mädel versorgt...am nächsten Tag ging ich sogar schon mit meiner Tochter draussen spazieren;-) Schmerzen waren echt ertragbar...vielleicht max. 4-5 Tage ein Ziehen, aber war auszuhalten und nach 3 KS habe ich KEINE Narbenschmerzen und bin wetterfühlig...auch jetzt: ich bin in der 16SSW, ich habe bis jetzt kein Ziehen oder Schmerzen in der Narbengegend;-)

LG Silke

Beitrag von babe-nr.one 12.03.10 - 18:24 Uhr

die sind DANN aber vorbei;-)
man kann laufen, sich selber um das baby kümmern.....#verliebt
bei den meisten ks-patienten nicht der fall!

Beitrag von brini1987 12.03.10 - 18:17 Uhr

Ja mein Frauenarzt entbindet ja selbst, und er meinte er kann keinen zu einer normalen Geburt zwingen.
Habe panische Angst vor den Wehen und allgemein... :o(
Ist wahrscheinlich bei mir ein psychisches problem bei mir.

Beitrag von 20girli 12.03.10 - 18:34 Uhr

Hey,

ich bekomme gerade mein 6 Kind und ich habe auch eine heiden Angst vor der Geburt.
Nicht nur davor das was schief gehen könnte...ich weis was auf mich zukommt. Und auch wenn ich weis das das alles nicht sooo schlimm ist...habe ich Angst.

Das ist völlig normal.

aber am Ende der Schwangerschaft...die letzten Tage vor der Geburt hat man meist gar keine Angst mehr. Der Bauch nervt...alles nervt...man will sein Kind in den Armen halten.
Man freut sich plötzlich über jedes ziepen über jede Wehe...man ist traurig wenn es nicht richtig weh tut..und freut sich um so mehr wenn mal wehen dabei sind die mal ein wenig aua machen.

Was ich damit sagen will ist...Mutter Natur macht das schon ganz gut. Man geht dann ohne große Angst in die Geburt und nach der Geburt - das kann man niemals in Worte fassen...dieses Gefühl dieses Erlebniss.
Es ist tatsächlich alles vergessen und man ist danach fit.
glaube mir--denn sonst wäre ich nicht zum 6 mal Schwanger ;-)

Was mir manchmal hilft - wenn ich alleine bin....ich stelle mir vor es wäre so weit ich würde wehen kriegen, wie muss ich Atmen etc...ich gehe die Geburt einfach so real wie möglich durch. Dann gewöhnt man sich an den Gedanken und vor allem fühlt man sich später nicht so ausgeliefert...man kennt es doch dann schon :-)

Jede Frau hat Angst vor den Schmerzen und der Geburt. Damit bist du nicht alleine.
Bereite dich darauf vor...denn ich kann dir sagen...es ist und bleibt das schönste Erlebnis - sein Kind auf die Welt zu bringen. Kein KS kann das erreichen.

Alles gute für dich

Kerstin

Beitrag von babylove05 12.03.10 - 18:10 Uhr

Hallo

Die frage ist wo fängt ein "W"ks an und wo hört es auf...

Für mich ist eigtlich fast jeder grund für einen KS aus Medizinischen grund ... das fängt mit angst und Panik vor der Normal geburt an , und hört mit Anatomischengründen auf .....

Also solang man keinen "W"Ks möchte nur damit das Kind zu einen bestimmten Zeitpunkt auf die welt kommt , zählt es nicht als "W"ks sondern geplanter KS

Ich bekomme wieder einen geplanten KS ... hatte schon einen bei meinen Sohn .... hatte vor der ss erst einen Magenop hinter mir und Angst das unter den Presswehen etwas schief gehen könnte mit den inneren Narben ....

Jetz mach ich wieder ein geplanten KS , einfach aus den grund das ich Angst hab das ich einen Not KS bekommen muss und ich aber unbedingt bei der geburt dabei sein möchte ( auch wenn es dann immer noch dazu kommen könnte das sie mich ganz wegschiessen müssen , aber das ist dann eher seltener der fall )

Meiner Schwester hatte ein Notks weil ihre alte KS narbe von innen zureissen bekann ..... ( und das obwohl die Narbe schon 4 jahre alt war , meine ist erst 2 jahre alt )

lg Martina

Beitrag von melaniekreher 12.03.10 - 18:16 Uhr

Ohje jetzt weiss ich auch warum ich beim 3.wieder einen KS möchte habe angst die Narbe reisst ist auch erst 2,5 jahre her der letzte

Beitrag von s_jehle 12.03.10 - 19:05 Uhr

Huhu,

bei mir wird es definitiv wieder ein KS, da ich schon drei KS hatte. Wie es dazu kam? Erste Geburt Horrorgeburt mit Notks, bei der zweiten wollte ich das nicht mehr erleben und machte einen geplanten KS, nenn es WKS, wobei die Ärzte mir den empfahlen, die dritte Geburt wurde logischerweise auch ein KS, denn die Gefahr einer Ruptur ist und war mir ehrlich gesagt zu groß und danach sollte eigentlich Feierabend sein #schein Familienplanung war abgeschlossen, aber kurz vor Weihnachten hielt ich ungeplanter Weise einen pos. Test in der Hand. Es wird mein vierter KS und ich lasse gleich ne Steri machen;-)

LG Silke

Beitrag von honeymoon05 12.03.10 - 22:13 Uhr

Hallo,

ja ich ganz bewusst einen WKS machen lassen.

Die Gründe sind ganz einfach:

- mein Kind ist sehr klein und entwicklungsverzögert
- letzte Geburt war ein NotKS wegen Herzstillstand
- mein Mann hat rund 2h Fahrt von der Arbeit bis nach Hause
- habe einen kleinen Sohn und keine Betreuung vor Ort falls es Knall auf Fall losgeht.

Daher nimmt mein Mann 3 Tage Urlaub, der WKS wird gemacht und unser Sohn ist gut betreut.

VG Heidi