Bronchitis was kann ich noch machen?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von mymay 12.03.10 - 20:24 Uhr

Hallo,

ich stelle uns kurz mal vor!
Meine kleine kam vor 5 Wochen bei 36+4SSW zur Welt
(2600g/48cm). Nun wiegtsie 3780g/51cm groß

Seit 3Tagen hat sie eine Bronchitis.Sie bekommt ein Schleimlösendes Mittel und sie inhaliert 3x am Tag.
Aber irgendwie wird es nicht besser.Sie ist schon ganz KO und bricht in einen Schwall die Milch wieder aus(fast nach jeder Stillmahlzeit).
Kann ich noch irgendwas machen um es ihr zu erleichtern? Fieber hat sie nicht.

Danke für Eure Antworten

Beitrag von 9605paja 12.03.10 - 20:41 Uhr

Hallo,


Das hatten wir auch gerade durch! Nur war unser Sohn schon 9Monate.

Wir mußten mit Sultanol inhalieren alle 4h!

Ich wurde die kleine auf alle Fälle gut beobachten, Räume kühl halten (keine trockene heizungsluft) viel frische Luft tut sehr gut.

Natürlich sollte ihre Umgebung absolut Rauchfrei sein.

Biete ihr regelmäßig Tee an, sie sollte viel trinken.

Warum erbricht sie? Leg sie öfter an als sonst sie braucht viel Flüssigkeit.

lg und gute Besserung.

Beitrag von mymay 12.03.10 - 20:49 Uhr

Sie trinkt nicht aus der Flasche,sie nimmt die nicht an.

Sie hat viel Schleim im Hals und durch das heftige husten muß sie würgen und dann kommt auch schon alles raus-danach schläft sie und ist KO.

Waren gestern noch beim Doc,sollen am Di.wieder hin. Falls Fieber auftritt müssen wir in die Kinderklinik.

Sie inhaliert mit Apsomol (1Trpf auf 2,5ml Kochsalz),Heizung ist nur im Wohnzimmer an(in den Schlafräumen nicht) und wir sind Nichtraucher!

Beitrag von ananova 12.03.10 - 20:50 Uhr

Hi!
Ich hab immer einen Wäscheständer mit feuchten Handtüchern im Zimmer aufgestellt um die Luft zu befeuchten. Dann hab ich ihr warme Brustwickel gemacht. Warmen Tee. Nase freihalten mit Nasentropfen. Brust einreiben mit extra Babybalsam. Globulis.

Mehr hab ich grad auch nicht zu bieten....!

Gute Besserung, Ana

Beitrag von samcat 12.03.10 - 21:00 Uhr

Hallo, ich finde es ungewöhnlich, dass sie schleimlösende Mittel bekommt. Eigentlich ist es in dem Alter besser, wenn man es ohne hinkriegt. Vielleicht liegt es auch daran, dass sie die Schleimmenge nicht bewältigen kann und deswegen erbricht.

Inhalieren ist gut, du kannst auch öfter und dafür mit kleiner Menge und geringerer Dosis. Oft vertragen das die Kleinen besser.
frische Luft ist das Beste, was ihr machen könnt, neben der feuchten Raumluft.
Anfangs kann der Husten stärker werden, wenn ihr rausgeht, das legt sich dann aber und die Bronchien weiten sich. Wir haben unserer Kleinen eine Wärmflasche in den Wagen gelegt und sie ihren Mittagsschlaf im Garten machen lassen.
Du kannst ihr, wenn ihr auf der Couch sitzt auch immer wieder mal ein warmes Kissen mit Heublumen auf die Brust legen. und natürlich viel Flüssigkeit geben.
Tja, sonst hilft noch Lavendelöl auf einem feuchten Tuch ins Zimmer hängen, oder warme Brustwickel mit Lavendelöl.

Gute Besserung !!!
LG