Würdet ihr porto nachzahlen?

Archiv des urbia-Forums Marktplatz.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Marktplatz

Wenn ihr wieder richtig Platz im Schrank braucht, ist hier der richtige Ort, um gebrauchte Babykleidung, Umstandsmode etc. zu verkaufen.

Ratschläge für den sicheren Handel im Internet

Bitte beachte folgende Regeln:

  • keine Hinweise auf Ebay-Auktionen oder andere Verkaufsplattformen
  • mehrere Artikel in einem Posting zusammenfassen
  • Babynahrung, Lebensmittel und Getränke dürfen nicht angeboten werden
  • Medikamente (egal ob verschreibungspflichtig oder nicht) und Nahrungsergänzungsmittel dürfen nicht weitergegeben werden
  • nur privater Verkauf von gebrauchten Gegenständen, keine Restposten oder Selbsthergestelltes 
  • die Weitergabe von lebenden Tieren über unser Forum ist nicht erwünscht.

Beitrag von ela1970 12.03.10 - 20:32 Uhr

Habe vor 3 Tagen bei einer Userin 3 Bücher gekauft, gesamtpreis der Bücher laut Album 19€ . Habe sie angeschrieben ob sie mir einen guten gesamtpreis inkl. Porto machen kann. Sie schrieb mir , die Bücher inkl. Portkosten 22€. Ok, alles super...Bücher gekauft und sofort überwiesen.
Heute bekam ich von Ihr eine Nachricht, ob ich nicht noch 2,50€ für Porto überweisen könnte, denn die Bücher waren so schwer!!

Also ehrlich....mir würde im Traum nicht einfallen eine Käuferin noch nach zusätzlichen Portokosten zu fragen.
Wenn ich mich verschätzt habe, ok ist dann mein Problem, dann zahle ich halt drauf.
Wie seht ihr das?
lg Manuela

Beitrag von nadined 12.03.10 - 20:34 Uhr

Sehe ich auch so

Beitrag von monimum21 12.03.10 - 20:35 Uhr

jepp, pech halt

hatte iich auch schon. gedacht es geht als päckchen durch, wurd dann doch ein paket draus. tja so ists eben

Beitrag von moulfrau 12.03.10 - 20:36 Uhr

Seh ich auch so !

Beitrag von pooh82 12.03.10 - 20:37 Uhr

seh das auch so wie du!!

würde auch nix nachzahlen.. schau doch mal wenn du noch noch 2,50 zahlen würdest dann wärst du ingesamt bei 24,50 euro

und wenn die bürcher einen preis von 19 euro hatten, dann hättest du ja nicht mal was gespart bei einem paketpreis!! lol
dann wären das 5,50 euro porto gewesen.. hoffe ihr versteht was ich meine hihi

Beitrag von zuckerschnecke0509 12.03.10 - 20:37 Uhr

#klatsch

Beitrag von putzi9a 12.03.10 - 20:37 Uhr

Hallo, sehe ich auch so. Wenn ich als Verkäuferin mich getäuscht habe ist das mein Pech.;-)
Noch dazu hast du einen Preis INCL. Porto bekommen...

LG Annette

Beitrag von kugelbaerchen 12.03.10 - 20:39 Uhr

Hallo Manuela,

ich wiege und messe immer,
bevor ich den Preis incl. Versand weitergebe.

Einmal habe ich mich mit der Höhe vom Brief verschätzt,
da habe ich aber das Porto getragen, logisch.

Bei drei Büchern würde ich mit Hermes versenden,
da ist doch das Gewicht eh höher als Postpaket.
Oder sind die Bücher so groß ?

LG
Silvia

Beitrag von ronja2308 12.03.10 - 20:40 Uhr

Hallo!
Ich sehe das genau wie du. Hatte das Problem auch schon. Einmal das ich nachzahlen sollte, was ich aber nicht eingesehen habe. Und einmal wo ich mich verschätzt habe, da habe ich der Userin aber nichts von gesagt und hab das fehlende Porto aus meiner Tasche gezahlt. Denn die Userin kann da ja nun mal auch nix zu ist ja mein Fehler.
LG Sandra

Beitrag von astrid23 12.03.10 - 20:43 Uhr

Ich hatte leider auch schon 2x das Pech das ich mich mit den Sachen verschätzt habe und hab dann auch die Käufer gefragt ob sie das machen könnten und sie waren auch so nett. Allerdings war dann auch der Gesamtpreis nur ca.8€ und da wäre es für mich wie geschenkt gewesen.
Im Rückblick darauf sehe ich aber auch, das ich da echt Glück hatte, weil im Endeffekt war es ja mein Pech. Zum Glück gibt es hier aber viele liebe Käufer, die einen auch mal entgegenkommen und nicht immer nur Schnäppchen ergattern wollen.

Beitrag von ela1970 12.03.10 - 20:49 Uhr

Ok, wenn ich aber vorab schon nach einem gesamtpreis inkl. Porto gefragt habe und mir die Dame dann schreibt komplett mit Porto 22 €.......woher weiß ich dann die tatsächlichen portokosten?
lg

Beitrag von astrid23 12.03.10 - 21:18 Uhr

Ja das ist der Unterschied. Ich hatte letztens auch einer einen Paketpreis gemacht und hatte dann auch 2€ mehr zahlen müssen, als ich selbst für mich im porto einplante, aber das war dann halt mein pech und es war eine ähnliche summe wie deine und da kann man dann mit leben.
Schwierig, denn anscheinend kann deine Verkäuferin nicht damit leben. Ich würde ihr um des Friedens willen das Porto nachzahlen, wenn die Bücher es wirklich wert sind und du dabei gespart hast, als wenn du sie im laden gekauft hättest.

Beitrag von astrid23 12.03.10 - 21:23 Uhr

Bei mir war es übrigens auch nur ein typische Anfängerfehler, jetzt mess und wiege ich auch immer vorher.
Hat sie denn schon viele Päckchen oder ist sie noch "frisch im Geschäft"?

Beitrag von biggi23 12.03.10 - 20:44 Uhr

Ganz klar pech gehabt!

mir ist es selber schon so oft passiert das es statt einen päckchens ein paket wurde. bestimmt schon 10 mal. mir ist aber nicht mal im Traum eingefallen da die käuferin anzuschreiben.

ist halt mein pech gewesen. jetzt messe ich vorher und wiege vorallem.

lg biggi

Beitrag von anja96 12.03.10 - 21:01 Uhr

Hi Manuela,

sehe das wie Du, würde auch nicht nachzahlen und habe das auch noch nie von einer Käuferin verlangt. Habe auch schon öfter das Mehrporto selbst gezahlt, weil ich ja zu faul war, es vorher genau abzuwiegen und zu messen.

LG Anja

Beitrag von piaundpaul 12.03.10 - 21:14 Uhr

das kenne ich auch bei mir ging es aber nur um 0,50 € und das wollte die käuferin wieder haben , da es doch für halt 0,50€ billiger verschickt werden konnte , das wußte ich aber vorher auch nicht ist bei uns bei jeder posttante verschieden , manche nehmen es ganz genau mit den maßen und manche nicht .

Beitrag von lany 12.03.10 - 21:17 Uhr

Hallo!

Ne, ist schon Pech für die verkäuferin. Ich hab auch schon draufgelegt weil ich mich vertan habe.

Schreib ihr doch sie soll es mal mit Hermes versuchen. Vielleicht kommt sie da noch mit nem S-Paket hin.

LG Eva

Beitrag von schnuffel0704 12.03.10 - 21:21 Uhr

Ich würde auch nicht nachzahlen, dann hätte die Verkäuferin schreiben sollen sie muß erst mal das Gewicht des Packetes haben und dann kann sie den Preis sagen.
Aber so, nee, selber schuld

Beitrag von lefteri 12.03.10 - 21:30 Uhr

nein wurde ich nicht vereinbart war ja ein andere preis ist ja ihre schuld dann

mir ist sowas auch mal passiert aber da verlangte ich nciht den rest von porto sondern hab es dann selber gezahlt

Beitrag von daniko_79 13.03.10 - 06:15 Uhr

Hi

ich dachte auch öfter schon , das passt alles in ein Päckchen rein und am Ende wars ein Paket aber ich bin noch nie auf die Idee gekommen die Käuferin an zu schreiben und das Porto zu verlangen was zu viel ist. Ich habs dann halt als Paket geschickt anstatt als Päckchen wie vereinbart . Ich lebe auch noch !

Dani

Beitrag von loonis 13.03.10 - 09:25 Uhr




Sehe ich so wie Du.
Pech für d.Verkäuferin.
Ausserdem hättest Du ja ne ganze Menge Porto
bezahlt ,wenn Du noch 2,50€ nachzahlen würdest ....
für 4€ bekommt man das doch schon als Hermes Paket weg...


LG Kerstin


Beitrag von ela1970 13.03.10 - 13:05 Uhr

Danke für eure Antworten...hab ich ja doch nicht falsch gedacht ;-)
Habs der Verkäuferin auch so geschrieben. Sie meinte ok kann man ja versuchen, wegen dem porto noch mal nachfragen...........
Die Bücher kamen heute an und alles super, kann da auch nichts negatives zu sagen :-D
lg