kostet nackenfaltenmessung extra???

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von eddi23 12.03.10 - 21:22 Uhr

...wenn meine fä mir das "anordnet"??? oder ist das inklusive bei den untersuchungen???

Beitrag von axaline 12.03.10 - 21:23 Uhr

Ja ! Und nicht wenig !
Hier bei meinem Arzt kostet sie ca. 130 Euro !

Gruß Janine

Beitrag von eddi23 12.03.10 - 21:25 Uhr

aber das ist doch eigentlich auch "nur" ein ultraschall oder???

und noch was: ich hatte ja schon 2 fg´s und meine fä sagte mir, sie würde mich gerne zu dieser untersuchung schicken wollen, um sicherzugehen...

aber: selbst wenn die nackenfalte auffällig wäre, würde ich das baby sowieso nicht abtreiben. also von daher...

und wenn sie mir das "verschreibt" geht sowas???

Beitrag von axaline 12.03.10 - 21:30 Uhr

Das musst Du letztendlich mit der FÄ bzw. dem durchführenden Arzt abklären.

Manche Untersuchungen werden bei Überweisung zum *Spezialisten* von der Kasse getragen.
Allerdings hat die Nackenfalte ja im prinzip nichts mit deinen FG*s zu tun. Daher denke ich nicht daß da ein Zusammenhang besteht und die Kasse das zahlt.

Frag am besten direkt nach, ich denke das kann Dir hier keiner in Deinem speziellen Fall beantworten !

Gruß Janine

Beitrag von johanna71 12.03.10 - 22:44 Uhr

Es gibt sicher Möglichkeiten, durch eine Überweisung von der FÄ nichts zahlen zu müssen. Aber willst du denn die Untersuchung?

Was meint die FÄ denn mit "sichergehen"?

Was wäre denn, wenn die Nackenfalte etwas verdickt wäre?
Du wüsstest dann, dass das Risiko etwas erhöht wäre, und dann?
Um dann "sicherzugehen", ob etwas ist, bräuchtest du eine Fruchtwasseruntersuchung; die ist so schon nicht ganz risikoarm und nach zwei Fehlgeburten ist das Fehlgeburtsrisiko noch weiter erhöht. Lohnt sich nicht wirklich, wenn man nicht abtreiben will, oder?

Und falls was wäre, so einfach ist es dann auch nicht mehr, zu sagen, ich treib sowieso nicht ab. Die Angst die man da haben kann ist nicht zu unterschätzen und die Beeinflussung der Umwelt auch nicht...

egal, ob es bezahlt wird, mach die NFM nur dann, wenn es Konsequenzen hätte.

"Sichergehen" kann man nicht.

Beitrag von brini1987 12.03.10 - 21:24 Uhr

Ja bei mir hat das ca. 150 EURO gekostet.

Beitrag von snoopy86 12.03.10 - 21:25 Uhr

Hallo.

Ich hab 134 Euro gezahlt

Beitrag von axaline 12.03.10 - 21:27 Uhr

Du musst Deine FÄ fragen ob Du es bezahlen musst, wenn Sie die von sich aus macht, aufgrund einer gewissen Vorgeschichte oder eines Verdachts kann es sein, daß die Kosten dafür nicht auf Dich zurückfallen.

Das kann Dir aber nur Deine Ärztin sagen !

Gruß nochmal

Beitrag von eddi23 12.03.10 - 21:30 Uhr

ok vielen dank #liebdrueck

Beitrag von live.free 12.03.10 - 21:29 Uhr

Wenn deine FÄ schon mal "gelunscht" hat und eine dicke Nackenfalte gesehen hat und es dann fast schon "anordnet", dann köntest Du Glück haben. Meine FÄ hat gewusst, dass wir die Untersuchung machen lassen werden und wollte dann schon mal "Entwarnung" geben, hat dann aber ne Nackenfalte von 5,1 mm gemessen! Wir sind dann mit Überweisung in eine Klinik und da hat man es über die Krankenkasse abrechnen lassen, weil wir ja sozusagen mit einem auffälligen Befund hingekommen sind und es als "Weiterbehandlung" galt. Es hätte sonst in dieser Klinik € 168 gekostet.

Beitrag von eddi23 12.03.10 - 21:32 Uhr

5,1 ist das viel??? und was geschah dann??

Beitrag von live.free 12.03.10 - 21:40 Uhr

Das ist ein wahnsinnig schlechter Wert gewesen!!! Die Ärzte schlagen ja heutzutage schon ab 2,5 mm Alarm! Unsere FÄ war entsetzt und geschockt! Sie sprach von einem sehr stark ausgeprägtem Nackenödem! Sie machte uns kaum Hoffnung und sprach schon von Abtreibung!!!! In der Klinik gab es erstmal Entwarnung, da man dort solche Fälle schon häufiger hatte! Wir haben uns für eine Fruchtwasseruntersuchung entschieden, weil wir Gewissheit wollten. Es ist alles völlig in Ordnung gewesen! Die Tests ergaben, dass keine Behinderung oder sonstwas testbares vorliegt und dass wir mit einem kerngesunden Kind rechnen können! Es war halt einfach eine Laune der Natur oder es ist was gaaaaanz Geringfügiges... Mein Mann hat zum Beispiel leichte Herzrhythmusstörungen, dass könnte er vererbt haben. Ist aber nix weiter. Haben viele, ohne es zu wissen.

Beitrag von eddi23 12.03.10 - 21:48 Uhr

oh man... tja man kann sich auf nichts hundert pro verlassen... stell dir mal vor, ihr hättet euch für eine abtreibung entschieden und dann kommt raus: kerngesund, daran will ich gar nicht denken...

man macht sich mit solchen tests immer zuviel verrückt... ich werde diese untersuchung nicht machen lassen...

Beitrag von live.free 12.03.10 - 21:52 Uhr

Ja, einfach nur grausam! Es gibt ja auch dann bei den Fruchtwasseruntersuchugen FALSCH POSITIVE Ergebnisse und da hat schon manch eine ein gesundes Kind abgetrieben!!!! #schock Man mag nicht daran denken. Danach habe ich in der Klinik auch gefragt und die meinten, dass das die Leute im Labor schon erkennen, wenn da was durch das Testverfahren dann im Labor erst positiv wird und wenn es eben nicht wirklich vom Kind kommt. Das hat mich dann beruhigt. Ja, und ohne Fruchtwasseruntersuchung und damit Untersuchung der Chromosomen des Kindes hätte ich sowieso garnichts gemacht! :-)

Beitrag von eddi23 12.03.10 - 21:54 Uhr

ja, da kannst du sehr froh sein :-)

Beitrag von live.free 12.03.10 - 21:58 Uhr

Wünsche Dir alles erdenklich Gute für deine Nackenfaltenmessung! Wirst sehen, ist alles in Ordnung mit deinem Krümel! #liebdrueck

Beitrag von eddi23 12.03.10 - 22:00 Uhr

ich danke dir sehr! auch für dich eine noch wunderbare schwangerschaft und alles gute! wir werden uns ja öfter im forum sehen denk ich mal! gute n8!

Beitrag von live.free 12.03.10 - 22:21 Uhr

#danke Ja, werden uns sicher häufiger lesen. Bin eigentlich jeden Tag hier und antworte mal hier und mal da. #liebdrueck

Beitrag von m_sam 12.03.10 - 21:29 Uhr

Kostet extra in Deinem Alter. Außer, es besteht der konkrete Verdacht auf eine Missbildung, dann wirst Du an einen Spezialisten überwiesen, der das dann auf Kassenkosten macht. Aber das müsste Deine FÄ schon begründen, warum sie meint, dass bei Deiner SS eine Unregelmäßigkeit besteht. Anordnen kann sie es auch, wenn familiär schon mal was gewesen ist. Dann meine ich, wird es auch von der Kasse übernommen.

LG Samy

Beitrag von eddi23 12.03.10 - 21:32 Uhr

naja, ich bin ja erst in 7. ssw, aber sie hatte schon gesagt, dass sie mich gerne zu dieser messung schicken würde, evtl. wegen der vorgeschichte. keine ahnung, ich hatte auch nicht weiter nachgefragt, denn das liegt noch etwas weit entfernt. naja wir werden sehen. danke für die antwort :-)

Beitrag von mila... 13.03.10 - 20:06 Uhr

wenn die ärztin eine überweisung austellt ist es kostenlos!Ich habe meine am 24.