Was steht mir als Alleinerziehende zu?!

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von sancha01 12.03.10 - 21:27 Uhr

Hallo zusammen!
Zwischen meinem Mann und mir läuft es nicht mehr wirklich gut und ich spiele schon länger mit dem Gedanken mich von ihm zu trennen. Wir haben 2 kleine Kinder und er geht als Alleinverdiener arbeiten. Ich habe vorher bei einer Zeitarbeitsfirma gearbeitet, habe allerdings auch keinen (weder Oma noch sonstigen) der mir meine Kinder mal "verwahren" könnte und bin deshalb "nur" Hausfrau. Jetzt meine Frage: Wie lebt es sich als alleinerziehende 2-fach Mami vom Amt?! Was steht mir zu und wieviel Geld habe ich im Monat so ungefähr zur Verfügung?! Ich habe leider gar keine Ahnung davon aber da meine kleine Tochter (13 Monate) erst mit 3 Jahren einen Kiga-Platz bekommt (bei uns ist nämlich alles überfüllt, obwohl wir mehrere Kigas zur Auswahl haben) werde ich die nächste Zeit auch nicht arbeiten gehen können. Ich möchte halt wissen, ob man damit einigermaßen über die Runden kommt.
Vielen lieben Dank schonmal für Eure Antworten.
LG Sancha :-D

Beitrag von zwiebelchen1977 12.03.10 - 21:31 Uhr

Hallo

Als erstesmal steht dir Unterhalt vom Mann zu für die Kinder. Kann er dann noch zahlen, bekommst du auch Unterhalt vom ihm.

Dann könntest du ALG II (359) beantragen und Aleinerziehendenzuschlag.(129)
Zuzätzlich wird angemessene Miete und NK(ohne Strom) übernommen.

Unterhalt und Kindergeld wird darauf angerechnet.

Bianca

Beitrag von sancha01 12.03.10 - 21:37 Uhr

Erstmal Dankeschön für Deine Antwort. Also der Kindesunterhalt richtet sich ja nach der Düsseldorfer Tabelle, richtig. Aber Unterhalt für mich?! Bis das kleinste Kind 3 Jahre alt ist oder wie?! Wieviel ist den ALG II und Alleinerziehendenzuschlag?! Und die Miete?! Steht mir bei 2 Kindern mehr Miete zu als bei einem?! Ich weiß, ich hab ganz schön viele Fragen, nicht wahr?!
LG

Beitrag von zwiebelchen1977 12.03.10 - 21:41 Uhr

Hallo

Kindesunterhalt nach der DD Tabelle, ja. Aber bedenke das sich durch die Trennung die Steuerklasse ändert und somit auch das Gehalt.

Deinen Unterhalt wir dir ein Anwalt ausrechnen müssen.Anspruch hast u bis mind. zum 3 Geburtstag.


Hatte dir doch die Beträge dahinter geschrieben.

Dir stehen bis zu 75qm zu. Es kommt halt darauf an, wie die Ortsübliche Miete bei euch ist.

Beitrag von sancha01 12.03.10 - 21:46 Uhr

Achso das waren die Beiträge. Ich dachte, dass wären die §§ #klatsch. Wie ist das denn mit nem Auto?! Muss man das dann verkaufen oder wie?!

Beitrag von zwiebelchen1977 12.03.10 - 21:49 Uhr

Hallo

Wenn es nicht gerade ein Luxuswagen ist, nein. Aber eure Erspanisse müsst ihr auch offelgen. Da gibt es aber auch Freibeträge.

Biaca

Beitrag von sancha01 12.03.10 - 22:01 Uhr

#freu Nein, ein Luxuswagen ist es nicht. Was ist denn z.B. wenn mein Mann die halbe Einrichtung mitnimmt. Bekomme ich da was ersetzt?!

Beitrag von zwiebelchen1977 12.03.10 - 22:10 Uhr

Hallo

Also die Kizi und die Küche und Waschmaschine stehen dir zu. Da du die Kinder hast.

Du kannst versuchen, einen Antrag auf Einrichtung zu stellen.

Bianca

Beitrag von sancha01 12.03.10 - 22:17 Uhr

Das ist echt nett von Dir, dass Du mir so viele Infos gegeben hast. Dankeschön und sei gedrückt!!!
LG Sancha

Beitrag von sancha01 12.03.10 - 22:20 Uhr

Ach, noch eine kleine Frage: ich habe mal irgendwo gelesen, dass wenn man den Regelsatz für die Kinder auf denen ihr Konto überweisen lässt, dass das dann nicht zum ALG II angerechnet wird. Stimmt das?!

Beitrag von zwiebelchen1977 12.03.10 - 22:21 Uhr

Hallo

Nein, das stimmt nicht.

Bianca

Beitrag von windsbraut69 13.03.10 - 08:42 Uhr

Du bist noch nicht mal komplett ein Sozialfall durch Trennung und fragst jetzt schon nach krummen Touren?

Beitrag von sancha01 13.03.10 - 11:29 Uhr

Nein das tue ich nicht. Ich habe gestern Abend im Internet gelesen, dass man das Geld bei den Kindern aufs Konto überweisen lassen kann. Ich guck mal ob ich den Link noch finde, war gestern Abend nämlich auf vielen Seiten, und dann stell ich ihn hier rein. Ich mache keine krummen Dinger das ist gar nicht meine Art. Finds unverschämt von Dir mir sowas zu unterstellen!

Beitrag von windsbraut69 14.03.10 - 08:51 Uhr

Ja, Du weißt, dass Unterhalt (den meintest Du, oder?) auf das ALGII angerechnet wird, warum suchst Du dann nach einer Möglichkeit, ihn auf Konten zu überweisen, wo er dann nicht angerechnet würde????

Ich bin mal gespannt auf den Link, denke aber, Du hast da Vermögensfreibeträge und Unterhalt verwechselt.

Beitrag von silbermond65 13.03.10 - 09:30 Uhr

Was auch immer du da hinten rum auf die Konten der Kinder überweisen lassen willst......vergiss es.Auch die Konten der Kinder und ihre Sparbücher mußt du beim Antrag auf ALG 2 offenlegen.

Beitrag von zwiebelchen1977 12.03.10 - 22:20 Uhr

Hallo

Gern geschehen. #liebdrueck

Bianca

Beitrag von xbienchenx 13.03.10 - 07:35 Uhr

Googel mal nach "Harz4 Rechner" Dort kannst du dir ganz genau ausrechnen was du bekommst. Wenn du den Unterhalt nicht weisst, lass es frei. denn er wird eh angerechnet.

Beitrag von sancha01 13.03.10 - 22:24 Uhr

Dankeschön für Deine Antwort. Ist ja mal schön, sich nicht rechtfertigen zu müssen.
LG Sancha :-D

Beitrag von windsbraut69 14.03.10 - 08:53 Uhr

Wie soll denn der Unterhalt korrekt angerechnet werden, wenn er nicht eingegeben wird?

Ohne das Einkommen ihres Mannes zu kennen, funktioniert das nicht.

Beitrag von hinterwaeldlerin09 13.03.10 - 12:09 Uhr

Hallo,

bitte versteh meine Frage nicht falsch, aber....

machst du deine Entscheidung, deine Ehe aufzugeben oder nicht, davon abhängig, ob du mit Kohle vom Amt klarkommst?

Ist das für dich entscheidungsrelevant?

lg die hinterwäldlerin

Beitrag von sancha01 13.03.10 - 22:17 Uhr

Natürlich ist das nicht Entscheidungsrelevant. Aber man muß halt sagen, dass es bei meinem Mann und mir nicht ganz rosig läuft und Fakt ist einfach, dass das so nicht weitergehen kann. Es geht ja schon seit einer ganzen Weile mehr recht als schlecht und ich denke, damit man weiß was evtl. auf einen zukommt, kann man sich doch schonmal informieren. Trennung ist in meinem Fall ein langer Prozess den man durchmacht d.h. dass ich noch nicht so weit bin mich zu trennen, aber schon seit einiger Zeit mit dem Gedanken spiele, weil es irgendwie nicht mehr passt. Und was ist falsch daran, sich ein Bild von der evtl. bevorstehenden Zukunft zu machen?!
LG Sancha

Beitrag von anna1002 13.03.10 - 22:08 Uhr

huhu

also ich bin auch alleine mit zwei zwergen. mein ex hatte soviele übertunden und diese hießen plötzlich claudia und weg war er!

wir haben eine zeitlang von harzt IV gelebt und ich gehe jetzt wieder halbtags arbeiten.

bei mir hat sehr das jugendamt geholfen, für meine beiden einen kigaplatz zu bekommen. sprich doch mal mit denen!

wir haben damals harzt IV, unterhaltsvorschuß, kindergeld, und wohngeld, was allerdings alles miteinader aufgerechnet wurde, bekommen.

Jetzt, da ich wieder arbeiten gehe, muß ich ganz ehrlich sagen, haben wir unterm strich weniger als mit harzt IV!


Nun dürfen wir Kigabeitrag, GEZ etc bezahlen, was vorher nicht der fall war.

Nur möchte ich meinen kindern nicht die arbeitslosigkeit vormachen und denen zeigen, das es auch anders geht. sorry, meine einstellung.

und leben tun wir auch so ganz gut!

lg

anna

Beitrag von sancha01 13.03.10 - 22:23 Uhr

Versteh mich jetzt nicht falsch, ich bin nicht stolz darauf, dann aufs Amt angewiesen zu sein aber Fakt ist, dass man mir in den Kigas hier gesagt hat, dass es für meine Tochter definitiv erst mit 3 Jahren einen Platz gibt. Es gibt hier Wartelisten und es gibt schon eine ganze Menge Alleinerziehende, die vor mir dran wären.
Arbeiten gehen möchte ich auch wieder, weil mir zu Hause die Decke auf den Kopf fällt, aber ich habe halt niemanden für die Kinder. Ich möchte meinen Kindern auch die Arbeitslosigkeit nicht vorleben, glaub mir das.
LG Sancha

Beitrag von anna1002 13.03.10 - 22:36 Uhr

glaube ich dir gerne. ich bin wegen meinem ex hierhin gezogen. nu ist er weg und ich hänge hier und habe niemanden.

ich liebe meine kinder, nur lebe ich auch noch ein wenig.

mir hatte man das damals auch gesagt im kiga.
als dann aber die gute frau vom jugendamt kam, ging es!
mein sohn ist sogar mit fast zwei schon in den kiga gekommen.

versuch es einfach mal. mehr als nein sagen können die auch nicht.

lg

anna