Darf man Elternzeit verlängern?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von mara82 12.03.10 - 21:54 Uhr

Hallo,

ich habe ein Jahr Elternzeit beantragt. Möchte diese aber um ein weiteres Jahr verlängern und dann evtl noch mal ein Jahr verlängern, wenn ich keinen Kita Platz bekomme.
Geht das oder kann der AG auch sagen, dass es nicht geht und ich nach einem Jahr wiederkommen muss?

Und wie sieht es aus mit den Stunden?
ich möchte danach nur noch 20 Stunden arbeiten, muss er da auch zustimmen oder habe ich ein Recht auf 20 Stunden zu wechseln? ist eine große Firma und es sind noch mehr 20 Stunden Kräfte dort beschäftigt.

Vielen Dank für eure Antworten

Beitrag von zwiebelchen1977 12.03.10 - 21:57 Uhr

Hallo

Wenn du nur 1 Jahr bentragt hast, muss er Ag einer Verlängerung zustimmen.

Bianca

Beitrag von mara82 12.03.10 - 21:59 Uhr

Hi,
danke für die schnelle Antwort.
Was ist, wenn er nicht zustimmt? Muss er mir dann kündigen oder muss ich kündigen?
Bzw. wie wird das Arbeitsverhältnis dann beendet?
denn ohne KIta kann ich nicht arbeiten.

LG

Beitrag von zwiebelchen1977 12.03.10 - 22:00 Uhr

Hallo

Dann must du kündigen.

Bianca

Beitrag von ina_bunny 12.03.10 - 22:11 Uhr

Frage 1 wurde ja schon beantwortet.

Zu Frage 2, nein er muss dir keine Teilzeit anbieten. Du hast ein Anrecht auf deinen alten Arbeitsplatz zu deinen alten Bedingungen.
Kannst du die nicht einhalten, musst DU kündigen.

LG Ina

Beitrag von karin3 13.03.10 - 08:43 Uhr

Hallo,

zur Teilzeit http://www.gesetze-im-internet.de/tzbfg/__8.html

zur Verlängerung der Elternzeit
http://www.gesetze-im-internet.de/beeg/__16.html
...
Eine Verlängerung kann verlangt werden, wenn ein vorgesehener Wechsel in der Anspruchsberechtigung aus einem wichtigen Grund nicht erfolgen kann.
...
Ein wichtiger Grund ist fehlende Betreuung des Kindes. Wenn du die Verlängerung damit begründest, kann der Arbeitgeber nach § 7 Abs. 2 Satz 3 nur innerhalb von vier Wochen aus dringenden betrieblichen Gründen schriftlich ablehnen.

Gruß Karin