wie macht ihr das am abend mit baby und kleinkind?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von tiger00 12.03.10 - 21:54 Uhr

hi,

unser kleiner ist 10 wochen alt und ich bekomme ihn vom rhytmus nicht vor dem großen ins bett. leider hat er im moment auch wieder keinen rhytmus, kommt eben alle 4 stunden. jetzt mal meine frage, unser großer (3 Jahre) geht um 8 ins bett. immer dann weint der kleine, weil er dann auch langsam wieder hunger hat und langsam müde wird. leider kann er noch nicht alleine einschlafen und ich muß ihn immer noch etwas schockeln (kenn ich vom großen gar nicht) das dauert dann etwas und dann würde ich den großen nicht rechtzeitig ins bett bekommen deswegen mach ich erst den großen fertig.

wenn mein mann da ist, ist das ja kein problem, jeder kümmert sich um ein kind, aber wenn ich alleine bin würde ich das gerne besser in den griff bekommen. habt ihr evtl. eine idee was mir die sache erleichtern könnte? würde mich freuen.

glg mel

Beitrag von alexis-chester 12.03.10 - 22:27 Uhr

hi...

alo ich hab den kleinen immer dann gestillt, wenn der große auch gegessen hat....ich hab mich an keinen essen-zeitplan-gehalten....er wurde gestillt wenn ich es gebraucht habe und er wurde gestillt wenn er es brauchte...

wie am abend z.b. selbst wenn er erst in ner halben stunde dran gewesen wäre, hab ich ihn angelegt, so war er satt und ich konnte den großen ins bett bringen wärend ich den kleinen im tragetuch hatte....

es geht immer irgendwie...wünsch dir alles gute

Beitrag von hexe112 12.03.10 - 22:44 Uhr

Hallo Mel,

wenn mein Mann arbeiten und ich mich allein um beide Kinder kümmern muss, dann war das in der Anfangszeit jedes Mal sehr "abenteuerlich"... Ich habe einige Varianten ausprobiert, bis ich die Beste für uns alle gefunden hatte:

nach dem Familienabendessen habe ich die Kleine bettfertig gemacht und danach gestillt. Sie schief zu der Zeit in einem Beistellbettchen neben meinem Bett und wenn sie satt war, dann war das Einschlafen in der Regel kein Problem mehr. Danach hatte ich dann genügend Zeit, mich um meinen Großen zu kümmern. Wenn es mal mit dem Einschlafen nicht geklappt hat, dann hab ich die Kleine mit ins Kinderzimmer genommen und sie auf den Boden gelegt, sodass sie meinen Sohn und mich beobachten konnte. Das abendliche Ritual fand sie dann so faszinierend, dass sie garnicht mehr gequengelt hat. Ich hatte es mal mit dem Tragetuch probiert und obwohl ich eine überzeugte Tragetuchmama bin, hab ich das schnell aufgegeben, weil ich es beim Abendritual mit meinem Sohn als störend empfand und wir nicht so kuscheln konnten, wie sonst.
Ich denke, dass Du wahrscheinlich auch einfach mal ausprobieren musst, was für Euch am Besten klappt, da wird Dir wohl nichts anderes übrig bleiben... #hicks

Mit zunehmendem Alter meiner Kleinen hat sich dann auch das Abendritual verändert. Inzwischen sind die beiden 18 Monate und 3 1/2 Jahre. Nach dem gemeinsamen Abendessen (bei dem meine Tochter nicht wirklich viel isst... #schein) mache ich erst meine Tochter bettfertig. Während ich meinen Sohn fertig mache, darf die Kleine noch ein bisschen auf dem Boden spielen (ich sollte vielleicht erwähnen, dass die beiden im gleichen Zimmer schlafen). Entweder ist mein Grosser so kaputt, dass er postwendend ins Bett geht, oder er darf noch ein paar Minuten "Thomas" anschauen. In der Zeit mache ich die Abendflasche für meine Kleine und bis die fertig ist, ist mein Grosser eingeschlafen. Ich bringe ihn ins Bett und danach bekommt die Kleine noch ihre Flasche.

Es ist immer ein bisschen ein Spagat, aber es klappt irgendwie doch erstaunlich gut!

Ich wünsche Dir viel Erfolg
LG
Hexe112

Beitrag von bianka33 13.03.10 - 11:47 Uhr

Hallo,

hab in dem Alter erst die Kleine noch gestillt und sie dann mitgenommen um die Große bettfertig zu machen und zum Abendritual.
Meine Kleine hatte damals aber auch noch den Rhythmus, daß sie erst nach dem nächsten Stillen (irgendwann nach 21 Uhr) bei mir auf dem Arm eingeschlafen ist und wir beide dann ins Bett sind. Hab ich von Anfang an so "geplant", da ich wegen Schichtdienst meines Mannes abends öfter allein war und ich die erste längere Schlafphase mit ihr schlafen wollte, um möglichst viel Schlaf selbst abzubekommen.

Momentan (Kleine=9 Monate) kriegt die Kleine ihr Abendfläschchen direkt nach dem Zu-Bett-bringen der Großen (ca. 20-20:30) und schläft entweder dabei oder danach auf meinem Arm ein.

LG, ihr findet bestimmt bald nen Rhythmus der besser paßt!

Beitrag von saruh 13.03.10 - 14:50 Uhr

bist du allein mit dein Kids?????

ansonsten aufteilen!!!

LG saruh

Beitrag von qayw 13.03.10 - 22:45 Uhr

Hallo,

wenn ich mit beiden alleine bin, stille ich den Kleinen immer so, daß er keinen Hunger hat, wenn ich Merle ins Bett bringe und dann kommt er mit.
Erst zur Wickelkommode, wo Merle sich umzieht, dann mit ins Bad, wo die Zähne geputzt werden. Beim Vorlesen sitzt er auf meinem Schoß und Merle neben mir. Dann kommt er neben Merle in ihr Bett, und bekommt mit was vorgesungen. Dann bekommt Merle ihre Gute-Nacht-Küßchen, und ich gehe mit Ole wieder.
Ole geht erst so um 22 Uhr ins Bett. Früher klappt das noch nicht richtig.

Bei uns ist es übrigens umgekehrt. Merle konnte als Baby nicht alleine einschlafen, Ole schon.

Lg
Heike mit Merle (fast 3) und Ole (3 Monate)