soo viel drinken ist auch nicht so gut für kleine Nieren???...

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von ninodato 12.03.10 - 22:03 Uhr

hallo, meine Tochter ist 16monate alt, sie hat Schlaf Störungen, Nachts drinkt sie 1 liter Wasser, 2 mal wikeln reichts nicht , trozden morgen ist sie voll Nass. dess wegen ist sie dauern erkeltet. was kann ich tun? ohne Wasser kann sie nicht einschlafen... soo viel drinken ist auch nicht so gut für kleine Nieren???...

Beitrag von gluecklich1980 12.03.10 - 22:18 Uhr

senk die trinkmenge!! wir hatten dasselbe problem nachdem nils wochenlang krank war, er sollte zu der zeit viel trinken und wir waren froh um jeden tropfen und haben ihm auch nachts immer wieder was angeboten. das hat er so übernommen und dann täglich nachts 700 ml getrunken #schwitz wir haben dann die trinkmenge reduziert und mittlerweile trinkt er "nur noch" zwischen 200 und 250 ml nachts. er bekommt vorm einschlafen maximal 100 ml. und dann hab ich nachts 5 flaschen auf dem nachtschrank stehen mit jeweils 50 ml. mal trinkt er alle, mal nur 4 und es ist auch schon vorgekommen das er nur 2 getrunken hat. dadurch das er bei mir schläft ist das mit den flaschen auf dem nachtschrank gut so und auch wenn ich einschlafen sollte während er nachts trinkt, so hab ich doch die kontrolle das es nicht allzu viel ist. wickeln muss ich ihn trotzdem einmal nachts. die ersten tage als ich die trinkmenge schritt für schritt gesenkt habe gabs natürlich protest, aber mit leisem singen, streicheln und kuscheln haben wir das hingekriegt.

viel erfolg!!!

lg anja + nils

Beitrag von ninodato 12.03.10 - 23:12 Uhr

Liebe anja +nils,

ich bedanke mich für den guten Rat. ich werde schon heute nacht trinkmenge reduzieren...und mit streicheln und kuscheln gewunschte phase langsam erreichen...#huepf
L.G. Nina

Beitrag von blumella 12.03.10 - 22:53 Uhr

Hast Du schon mal mit dem Kinderarzt gesprochen? Ein Liter Wasser finde ich schon eine ganze Menge für ein Kleinkind.

Im Übrigen kann ich mir auch gut vorstellen, dass das nachts trinken einfach eine dumme Angewohnheit ist.
Ich würde tagsüber darauf achten, dass das Kind regelmäßig trinkt und dann gibt es eben das letzte Getränk zum Abendbrot und fertig.

Beitrag von ninodato 12.03.10 - 23:32 Uhr

Hallo,

ja, ich habe schon mit dem Kinderarzt gesprochen und er hat Blutzucker kontroliert-es ist alles in Ordnung. Tagsüber drinckt Anna auch regelmäsig 250 gram 2 bis 3 Flasche. Es ist wircklich eine dumme Angewönheit!

.... ich habe fast alles ausprobiert abar noch nicht die gewünchte Phase erreicht... :-(

vielen dank
L.G.Nina

Beitrag von mike-marie 13.03.10 - 10:08 Uhr

Habt ihr die kleine mal auf Diabetes testen lassen? Das würde ich erstmal beim Kia ausschließen denn die Tochter von meiner Freundin hat auch extrem viel getrunken und da wurde das festgestellt.

Ansonsten finde ich die Idee mit den Flaschen super.

LG

Beitrag von mike-marie 13.03.10 - 10:09 Uhr

Ok hab das jetzt erst gelesen mit dem Kia.