Umschulung ist das überhaupt möglich???? ARGE!!!

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von melody27 13.03.10 - 07:12 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

ich bin allein erziehend und habe zwei Kinder (8 und 3). Seit meine Tochter 2 war, habe ich eigenständig Arbeit gesucht. Vom Arbeitsamt kamen keine Stellenangebote. Ich habe also ein Jahr bei Schlecker gearbeitet und habe meine Kinder kaum gesehen. Nach zwei Zeitverträgen sagte man mir aber, wenn ich weiter dort arbeiten möchte, bekomme ich einen neuen Vertrag mit noch weniger Geld. Ich wollte dort nicht mehr arbeiten, war nur Ausnutzen. Dann habe ich eine Zeitlang geputzt bei einem Zahnarzt, jetzt bin ich Zimmermädchen auf 400 Euro Basis. Ich bin eigentlich gelernte Hotelfachfrau, habe in sehr guten Hotels gearbeitet. Jetzt finde ich aber keine Anstellung an der Rezeption wegen Schichtdienst. Das geht einfach nicht mit zwei Kindern. Die ARGE möchte aber unbedint, dass ich eine Teilzeitstelle bekomme. Ich bewerbe mich ständig, aber nur Absagen oder Aushilfsweise...Von der Arge bekomme ich überhaupt keine Stellenangebote. Jetzt habe ich in der Zeitung eine Annonce gelesen. Eine Umschulung zur Kauffrau in Teilzeit. Förderung mit Bildungsgutschein möglich. Könnte ich diese Umschulung machen??? Allerdings kann ich dann ja nicht mehr arbeiten gehen? Oder nur am Wochenende weiter arbeiten. Wer kennt sich da aus?? Vielen Dank schon mal an euch.

LG

Beitrag von arienne41 13.03.10 - 07:48 Uhr

Hallo

Warum nicht?

Geh zur Arge und frag nach.

LG

Beitrag von engelche3805 13.03.10 - 08:29 Uhr

Hallo,
bekommst du Leistungen von der Arge? wenn ja geht das eigentlich nicht.....
Ich habe auch Hotelfachfrau gelernt und da ich ein kleines Kind habe und eben nicht mehr so flexibel bin (Schichtarbeit) habe ich auch nur absagen bekommen.....
Die Arge hat mir auch geholfen mich nochmal in die Gastronomie zu vermitteln aber wie schon gesagt nur absagen.....wollte auch eine Umschulung oder Ausbildung machen, damit ich mehr Chancen habe in der Arbeitswelt.....Leider wurde mir das von der Arge nicht ermöglicht, Aussage war sie haben schon eine Ausbildung wenn ich eine Ausbildung oder Umschulung machen möchte, dann müsste ich die Kosten selbert tragen....
Somit habe ich damals wenigstens eine 400 € Stelle gefunden....
So war es mal bei mir, kann natürlich in anderen Bundesländern anders sein....


Viel Glück und frag einfach mal nach....

Beitrag von miss.cj 13.03.10 - 09:24 Uhr

Hallo,

ich mache auch gerade eine Umschulung und bei uns sind auch Leute, die von der Arge kommen. Es ist also möglich.

Um die Zusage zu bekommen, würde ich dir empfehlen, so viel wie möglich vor der Anfrage schon zu erledigen. Sprich, du erkundigst dich beim Anbieter über die Umschulung, ist eventuell ein Praktikumsplatz, also ein ausbildender Betrieb notwendig...etc.

Dann bewirbst du dich bei den entsprechenden Firmen und wenn du eine Zusage hast (bzw. vorraussichtliche Zusage) Dann gehts du erst zum Amt, legst ihnen alles vor und zeigst ihnen wie initiativ und gewillt du bist, auch später in diesem Beruf zu arbeiten.

Dann steht einer Zusage meist nichts im Wege.

Lg Conni

Beitrag von landmaus 13.03.10 - 10:02 Uhr

Hallo,

eine Umschulung wird leider nur dann gewährt, wenn man keine Ausbildung hat oder zwingende Gründe dagegen sprechen, dass man in seinem alten Beruf wieder eine Stelle findet, z.B. weil es den Beruf nicht merh gibt. Schlechte Arbeitszeiten sind da leider kein Grund.

Allerdings schadet Nachfragen nicht. Auch ARGEn machen Fehler. Ist das bei Euch die ARGE Kreis Viersen? Da ist relativ häufig der Wurm drin. Vielleicht hast Du ja Glück.

LG

Beitrag von seikon 13.03.10 - 10:27 Uhr

Wenn du gelernte Hotelfachfrau bist, wie wäre es dann mit einer Weiterbildung zum Betriebsfachwirt mit der Fachrichtung Tourismus?
Das ist in Vollzeit eine 2 jährige Ausbildung. Man kann das ganze aber auch in Teilzeit, Abendschule oder per Fernschule machen. Denke damit hättest du deutlich bessere Chancen als im Einzelhandel oder sonst wo als Kauffrau. Denn da ist der Markt ohnehin überschwemmt mit freien Arbeitskräften.
Wäre im übrigen auch Bafög gefördert. Auch wenn du das über Fernschule machst.

Beitrag von windsbraut69 14.03.10 - 07:46 Uhr

Ich kann Dir nicht beantworten, ob Dir durch die ARGE allein wegen der ungünstigen Arbeitszeiten eine Umschulung finanziert würde, schließe mich aber dem Vorschlag von Seikon an.

Sinnvoller als eine Ausbildung zur Kauffrau (welche Richtung denn überhaupt?) wäre sicher eine Weiterbildung in Deinem Beruf.
Ich weiß ja nicht, ob Du einen kaufmännischen Bürojob meinst, aber dort ist der Markt völllig überlaufen und wenn Du vom Handel sprichst, kämst Du (abgesehen von der miserablen Bezahlung) von den Arbeitszeiten her vom Regen in die Traufe...

Gruß,

W