Mirena - keine Rückholfäden tastbar

Archiv des urbia-Forums Verhütung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Verhütung

Pille, Kondom oder doch Spirale? Im Laufe der Jahre probieren die meisten Frauen verschiedene Methoden der Verhütung aus. Da tauchen eine Menge Fragen auf, für die hier der Raum ist. Übrigens: Medikamente und Verhütungsmittel dürfen bei uns nicht weitergegeben werden.

Beitrag von svenjam1980 13.03.10 - 08:13 Uhr

Guten Morgen!

Ich hab mir im Dezember 2009 die Mirena einsetzen lassen. Sie lag noch nie richtig, musste bisher zweimal korrigiert werden. Das letzte Mal ist knapp zwei Wochen her.

Nun meine ich, was im der Toilette liegen gesehen zu haben (war beim Spülen und ich hatte meine Brille nicht auf - war ja sehr früh)

Nun spüre ich die Rückholfäden nicht. Wobei ich sagen muss, dass ich seit der Korrektur gar nicht mehr getastet habe. #hicks

Der Mumu ist zu, bzw. fühle ich da nur eine kleine Mulde etwas kleiner als die Fingerkuppe.

Kann die Spirale denn einfach so rausrutschen ohne dass man das in der Scheide merkt (hab früher ja auch gemerkt, wenn (sorry ekelig!) bei der Monatsblutung das geronnene Blut da durchrutschte)

Vielen Dank schonmal!!!

Beitrag von willow19 13.03.10 - 12:40 Uhr

Hmm, davon gehört hab ich schon, dass sie einfach raus rutscht. Aber ich erzähl Dir mal, wie es bei mir war.
Hatte immer Probleme mit der Mirena, einmal wurde sie noch mal "verschoben" und dann wollte ich sie mir nach 18 Monaten ziehen lassen, weil ich einfach keine Lust mehr auf dieses Ding hatte. Und was war? Sie war weg. Musste dann zum Röntgen und sie war in die Gebärmutter gerutscht und hat schon ein kleines Löchlein hinein gebohrt. Sie wurde mir also per Gebärmutterspiegelung unter Vollnarkose entfernt.

Lass es auf alle Fälle kontrollieren!

Liebe Grüße