wie gefährlich sind Windpocken?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von mela3108 13.03.10 - 08:58 Uhr

Hallo Ihr Lieben,
wir sind heute auf dem Geburtstag meines Schwagers eingeladen :-). Soeben hat meine Schwester angerufen, sie sagte...ihr kleine Tochter hat seit heute die Windpocken :-(! Sie feiern den Geburtstag aber es muß jeder für sich entscheiden, ob er kommt oder nicht #gruebel #gruebel #gruebel
Bin jetzt am überlegen, was sinnvoll wäre. Mein Kleiner hatte sie auch noch nicht.


LG
Melanie (6SSW) u. Moritz (*12.04.07)


Beitrag von cathrin1979 13.03.10 - 09:02 Uhr

Hallo !

Ich an Deiner Stelle würde nicht fahren ! Und zwar wegen der Schwangerschaft. Wobei ich glaube, dass es da erst zum Schluss gefährlich werden könnte, aber sicher weiß ich das nicht mehr !

Deine Kleine ist doch geimpft oder ?



LG
Cathrin + Lukas *26.09.2006 + #babyboy 22. SSW

Beitrag von mela3108 13.03.10 - 09:07 Uhr

Hallo Cathrin,
danke für Deine Antwort :-)
hab schon ein bissi Angst #zitter

Hab grad ins Impfbüchlein von Moritz geschaut, kann nicht erkennen ob er gegen Windpocken geimpft ist. Die 3-fach Impfung Masern, Mumps, Röteln hat er!

LG
Melanie

Beitrag von nicole2012 13.03.10 - 09:14 Uhr

Hallo,

ja es ist gefährlich. Ich hatte in der Früh-SS Kontakt zu einem Windpockenkranken Kind. Mein FÄ hat sofort meine Immunität prüfen lassen. Zum Glück bin ich immun. Meine FÄ sagte das eine Infektion in den ersten Wochen fatal wäre. Mehr sag ich nicht, mach nicht den Fehler und googel danach. Das hab ich nämlich getan und war am Boden zerstört.

Meine Tochter ist geimpft und zwar steht dann im Impfpass "Varizellen".

Also, lieber den Geburtstag ausfallen lassen.

LG

Nicole

Beitrag von mela3108 13.03.10 - 09:20 Uhr

Hallo Nicole,
danke für Deine Antwort !
Ich laßden Geburtstag sein, auch wegen meiner Vorgeschichte. Moritz ist nicht geimpft, bei "Varizellen" ist kein Kreuz vorhanden. Mein Mann hat vorgeschlagen, ob wir uns einen schönen Tag beim Shoppen machen...mal sehen


LG
Melanie

Beitrag von evileni 13.03.10 - 09:17 Uhr

Ich würde auch nicht gehen. Windpocken sind in der Frühschwangerschaft nicht ungefährlich.
Liebe Grüße, Eva

Beitrag von mama-jessi 13.03.10 - 09:35 Uhr

als ich mit nummer 2 schwanger war hatte meine große auch windpocken
na ja hab mir auch sorgen gemacht bin dann zum gyn der sagte
solange wie der mumu nicht auf ist währe es nicht so schlimm
hab auch keinerlei schwierigkeiten gehabt
ich hab die pocken als kind schon gehabt aber mann kann sie auch zwei mal bekommen meine grosse hatte sie mit meiner kleinen nochmal bekommen

wenn du dir unsicher bist geh zum gyn

Beitrag von ryja 13.03.10 - 10:07 Uhr

Das habe ich meine FÄ gefragt. Weil im KiGa meiner Tochter Windpocken sind. Sie sagte: Kein Stress. Ich sei immun und auch wenn man sie dann ein zweites Mal bekommt, ist das kein Problem.

Im Bezug auf meine Tochter auch kein Thema. Sie ist bei Windpocken gegen die Impfung.

ABER: Wenn du NICHT immun bist - dann geh nicht hin!!!!

Ryja (12. Woche)

Beitrag von mela3108 13.03.10 - 10:17 Uhr

Hatte sie schon als Kind, ist man dann immun dagegen?

Beitrag von ryja 13.03.10 - 10:26 Uhr

Laut meiner FÄ kannst du sie auch zweimal bekommen, aber wenn du sie als Kind hattest (so wie ich) hast du (vermutlich) genug Immunität, so dass du sie zwar bekommen kannst, aber das Kind in deinem Bauch geschützt ist.

Da ich in meinem Beruf mit Kindern arbeite, musste ich das extra testen lassen, da ich nicht arbeiten dürfte, wenn mir der Schutz fehlen würde. Ich glaube aber, dass man immun ist, wenn man die Krankheit einmal hatte. Es gibt natürlich auch Menschen, da lässt die Immunität mit der Zeit nach (bei manchen stärker, bei anderen weniger). So war ich vor vier Jahren noch gerade so gegen Röteln immun und nun nicht mehr. Röteln war allerdings auch eine Impfung, da ist der Immunschutz in der Regel geringer, als wenn man die Krankheit durchgemacht hat.

Ich schicke mein Kind daher in die windpockenverseuchte Kita und mache mir keine Sorgen.

Hoffe ich konnte dir helfen, wenn du noch Fragen hast, frag.

Ryja (12. Woche)

Beitrag von mela3108 13.03.10 - 10:32 Uhr

Ich danke dir :-)