Keller unter Wasser.. vieles Kaputt.. Wer haftet?

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von babydollbell 13.03.10 - 10:59 Uhr

Hallo!

Und zwar folgendes: Wir hatten am Freitag eine tolle Überraschun, als wir vom Einkaufen kamen.. Ich wollte die Sachen in den Froster bringen und was sehe ich im Keller? WASSER #zitter

Ich sofort wieder hoch meinen Mann geholt.. der kam dann sofort mit und sah, das eine Wasseruhr geplatzt ist.

Sofort abgedreht, den Hausmeister angerufen, der dann auch kam.

Nun habe ich festgestellt, das unser Keller Nass ist. Die Wasseruhr ist aber im Nebenkeller, es lief wohl rüber in unseren.

Nun sind sämtliche Sachen bei uns im Kellerkaputt.

Wer haftet dafür?

LG Nadine

Beitrag von stellamarie99 13.03.10 - 11:38 Uhr

Hallo,

die Wasseruhr gehört den Wasserwerken, regulieren wird das die Gebäudeversicherung.

lg

Beitrag von mamavonyannick 13.03.10 - 12:47 Uhr

Die Gebäudeversicherung kommt für Schäden am Gebäude auf und nicht für Sachen, die im Keller standen.

Die TE kann es als erstes über ihre eigene Hausratversicherung regulieren lassen. Vorteil: Sie bekommt den Schaden zum Neuwert ersetzt. Die Hausratversicherung wird sich dann mit der Haftpflichtversicherung entweder vom hauseigentümer oder von den Wasserwerken (je nachdem, wem die Uhr gehört) in Verbindung setzen und dort Regress in Höhe des Zeitwertes nehmen.
Würde sich die TE sofort an die Haftpflicht des Verursachers wenden, bekommt sie NUR den Zeitwert, also deutlich weniger als bei Regulieren über die Hausrat.

vg, m.