Ich ertrage ihn nicht mehr

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von blacky2010 13.03.10 - 11:30 Uhr

Es ist aus, ich ertrage ihn nicht mehr.. NEIN, ich halte sein Verhalten nicht mehr aus... es geht nicht mehr.. ich haße ihn dafür, ja ich haße ihn dafür, aber irgendwie liebe ich ihn doch!

Er ist ein scheißkerl, denkt immer er sei was besseres, aber das ist er nicht. Was ist er denn? Er beleidigt mich, ihm ist es scheiß egal wie ich mich fühle, hauptsache er verletzt keine anderen.. ich halte das nicht mehr aus! Und wenn ich nciht hüpfe ist er beleidigt, wie jetzt, er redet seit gestern Abend nicht mehr mit mir, weil ich keine lust hatte mit ihm zu schlafen. Nein, ich habe keine lust darauf, wenn er meint, ohne sexuelle Beziehung mit Billigpornos zu vergleichen und zu meinen bei uns müsse es genauso sein.

Bsp. bei denen er mich verletzt, aber andere Frauen nicht verletzten will:

Er hat eine Bekannte, inzwischen Prostituierte, sie steht total auf meinen Freund. Wir waren 2,5 Jahre zusammen und sie wusste immer noch nichts von mir. Er hat sich nciht mehr mit ihr getroffen, aber ihre Nacktbilder immer noch schön im Handy gespeichert und ab und an mit ihr gesimmst.
Ich habe ihn erklärt, dass es mich verletzt, es war ihm egal! Wir waren dann schwanger, und es hat mich so verletzt, dass er ihr nicht die WAhrheit sagen wollte. Erst als ich in Tränen ausgebrochen bin, hat er ihr die Wahrheit gesagt!!!!!!!!!!!!!! Er wollte sie schützen, so war vorher immer seine Aussage.

Auch in der Schwangerschaft: Meine Freundin weist mich darauf hin, dass er bei Flirtportalen angemeldet ist, als Single, mit Foto und gerade erst online!!!!!

Er hat sich entschuldigt, sich gelöscht. Hat sich angeblich nichts dabei gedacht, haha!

Wieder mal verletzt.

Jetzt eine Kollegin, sie macht ihn regelrecht an! Er nimmt mich nicht ernst, im Gegenteil, er hat sich lustig gemacht. Gestern kam wieder das Thema auf, ich habe ihn dann gebeten, ihr einfach mal zu sagen, dass sie einen Gang runter kommen soll. Es sei ihm peinlich, aber er will es ihr sagen.. Wer´s glaubt!

Er nimmt mich einfach nciht ernst, ich halte es nicht mehr aus! Ich will es auch nciht mehr. Er nimmt sich hier Sachen raus, dass ist unfassbar.

Kurz vor der Geburt gab es auch eine Situation: Seine Mutter wollte mit zur Geburt. Er: Da ist doch ncihts dabei, komm, dann wartet sie draußen"

Ich wollte es nicht, nein, es war unser Tag, unser Moment, ich wollte ihn für uns... Sie hätte ja nach ein paar Std. kommen können, aber doch nicht direkt. Die Diskussion ging über Tage! Erst nachdem ich irgendwann in Tränen ausgebrochen bin, hat er eingelenkt. Vorher war es ihm scheiß egal.

Ich kann nicht mehr, ich will nicht mehr...Es ist aus.. Ich muss nur noch den Moment suchen um es ihn zu sagen.. ;(

Tut mir leid, ich muss einfach mal schreiben..

Beitrag von kleine_blume 13.03.10 - 12:11 Uhr

Liebe blacky,

sehr traurig, wie dein Freund dich behandelt. Er nimmt keine Rücksicht auf Dich und behandelt respektlos. Dass Du ihn mittlerweile nur mit Tränen zur Verhaltensänderung zwingen kannst - weil er diese wahrscheinlich nicht erträgt - ist keine Basis für eine Beziehung. Er tut Dir ständig weh und indem Du ihm keine Grenzen setzt, macht er weiter damit...
Du musst für Dich entscheiden können, ob Du mit einem Partner leben kannst, der unehrlich zu Dir ist und seinen "Bekannten" die Partnerin vorhält, so dass er als "ungebundener" Mann dasteht.

Ich könnte nich damit leben, dass mein Partner in Flirtportalen unterwegs ist - denn die Wahrscheinlichkeit, dass daraus ab und an mal mehr wird, wäre mir zu groß. Nachdem es dich verletzt, bist du auch nicht bereit für eine offene Beziehung.

Gerade jetzt mit Kind ist eine vertrauensvolle Basis einer Beziehung sehr wichtig. Wie geht er den mit Eurem Baby um? Unterstützt er Dich, hat er Interesse an dem Kind, verbringt er viel Zeit mit Euch?

Alles Liebe
#blume

Beitrag von tstststs... 13.03.10 - 13:28 Uhr


darf ich fragen warum du überhaupt noch bei ihm bist bzw. ein Kind hast mit ihm? wenn er doch offensichtlich vor dem kind bereits sowar????

das verstehe ich nicht,...

lg

Beitrag von sandycheeks 13.03.10 - 14:22 Uhr

Tja nimms mir nicht übel, aber ich würde Dich auch nicht ernst nehmen.

Warum brichst Du denn immerzu in Tränen aus? Hast Du Deinem Partner mal Konsequenzen angedroht oder gar gezeigt wenn er sich wie die Axt im Wald benimmt? Oder ist heulen immer die "Totschlagkeule" die Du auspackst, wenn Dir nix besseres einfällt? Wer sich wie die Axt im Wald benimmt, darf sich nicht wundern wenn Bäume umfallen. Das solltest Du Deinem Typen mal Klipp und Klar sagen.

Mir ist nicht ganz klar warum Du mit einem Mann der Dich 2,5 Jahre (in Worten zweieinhalb!!!!!!!!!!!!!!!!Jahre!!!!!!!!) verleugnet überhaupt Kinder in die Welt setzt. Bist Du dem Trugschluß erlegen, das ein Kind Eure Beziehung besser machen wird? Tja klappt nie, siehste ja jetzt. Schade für das Kind.

Du hättest sagen müssen: Nacktbilder von "Bekannten" sind zu löschen und der Dame ist zu sagen das er nun "vergeben" ist. Macht er das nicht, Trennung. Aber doch nicht ständig nörgeln und irgendwann in Tränen ausbrechen. Ich bitte Dich, unwürdiger gehts doch nicht mehr.

Und wer bei der Geburt meiner Kinder zugegen ist, bestimme ich und nur ich. Da gibts nix zu diskutieren. Da hättest Du Deinem Typen ebenso wie seiner Frau Mutter mal ne klare Ansage machen müssen. "Nein gibt es nicht, ich will das nicht". Das hätte man dann aber der Mutter auch ganz deutlich sagen müssen. Dem Klinikpersonal hätte ich das auch gesagt. Taucht die Dame vor dem Kreißsaal auf, ist die nicht reinzulassen, fertig.

Nun verarscht Du Dich schon wieder selbst. Es gibt nicht "den Moment" um einem Kerl zu sagen das man ihn in die Wüste schickt, man tut es, oder man tut es nicht. Und Du wirst sicher vieles tun, aber nicht Schluß machen.

Also leide vor Dich hin aber jammere nicht rum (sagt ja Manavgat immer so schön, oder so ähnlich zumindest).





Beitrag von akelei 13.03.10 - 22:27 Uhr


>> urteile nie über jemanden, in dessen schuhen du noch nicht gelaufen bist <<
....sprichwort, ich weiß nicht von wem...


obwohl ich dir im großen und ganzen recht gebe, denke ich, jemanden, der am boden liegt, den muß man nicht noch treten.

das ist unwürdig und unmenschlich.

ist es dir denn noch nie so richtig schlecht gegangen?das du vor verzweiflung nicht ein noch aus gewußt hast? vielleicht sogar am rande einer depression warst?

ok, vielleicht bist du so ein mensch, der alles und sich immer im griff hat.

und hast du schon mal davon gehört, das manche menschen "nah am wasser gebaut haben"?
auch wenn man sich ganz fest vornimmt nicht zu heulen, vor wut oder traurigkeit oder verzweiflung passiert es einfach!
das hat nichts mit druckmittel zu tun!

sicher ist das bei dir nicht der fall. du hast dich ja offensichtlich gut unter kontrolle.

aber nicht alle menschen sind so.

und solche sätze wie" leide weiter aber jammere hier nicht rum" haben in diesem forum nichts verloren.

denn zum ausheulen ist das forum u.a. da.

und du hast sicher nicht zu entscheiden, was hier geschrieben werden darf.

ich will dich nicht angreifen, aber es gibt eben nicht nur "starke menschen".

denk mal drüber nach.








Beitrag von ttr 13.03.10 - 17:50 Uhr

warum machst du das mit? pack seine sachen und schmeiss ihn raus...so einen drecksack braucht kein mensch...wieso poppst du ihn überhaupt so lange? da wäre bei mir im bett schon lang nichts mehr gegangen