Nun bin ich auch bei Euch

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von millyneo 13.03.10 - 11:34 Uhr

Hallo Ihr Lieben!!

Nun bin ich auch bei Euch.

Nach ganz langen üben habe ich vor 3 Wochen erfahren, daß ich schwanger bin!! Ich konnte es einfach nicht glauben und mußte die Helferin immer wieder fragen, ob sie sich nicht vertan hat und sich auch wirklich sicher ist!!!
Letzten Montag bin ich dann zum FA. Ultraschall. Sehr viel zu sehen gab es nicht und er hatte Mühe überhaupt etwas zu finden!! Also Blutabnahme und wir melden uns am Mittwoch!! (Der FA hatte schon so eine Vermutung wollte mich nicht verunsichern.) Ich war da schon in der 6. Woche!!

Mittwoch passierte NIX!!

Also ich am Donnerstag morgen angerufen und die Helferin war schon komisch, sonst immer sehr nett und ein Schwätzchen auf den Lippen, es kam nur : ich verbinde sie mit dem FA.

Und dann der Hammer!! Die Schwangerschaftshormone sind nicht gestiegen, sogar abgefallen!!!#heul

Es würde ihm sehr leid tun, aber die Frucht wäre abgestorben. Ich fragte ob es noch Hoffnung gäbe, aber er verneinte das!!
Ich bin selten in so ein tiefes Loch gefallen wie da!! Zum Glück habe ich meinen Mann und meine Kleine Maus!!

Nun noch eine Frage, der FA sagte, daß ich auf meine Blutung warten sollte, nix mit Ausschabung!! Hier in dem Forum lese ich aber daß die meisten sofort!!! danach zu einer AS gehen!!!???

Wie seht Ihr das???

Danke fürs zuhören!!

Mel

Beitrag von syldine 13.03.10 - 11:44 Uhr

Erstmal tut es mir leid, dass du auch deinen kleinen Engel hast gehen lassen müssen.
Nun zur AS: mein Sternchen war zum Zeitpunkt, als man festgestellt hat, dass das Herzchen nicht mehr schlägt, vermutlich schon zwei Wochen nicht mehr am Leben. Montag habe ich die Diagnose erhalten, am Freitag hatte ich die AS - also nicht sofort. Jeder Arzt handhabt das wohl etwas anders: meine FÄ meinte, dass es ihr wichtig ist, dass die Mütter ersteinmal begreifen und sich mit dem Gedanken befassen können, dass das Kind tot ist. Nach einer bestimmten Zeit muss es natürlich gemacht werden, da sonst eine SS-Vergiftung droht, aber wie man bei mir sieht - 3 Wochen hatte ich mein totes kleines Kerlchen in mir ohne gesundheitliche Probleme zu bekommen.
Ich wünsch dir alles Gute und eine #kerze für unsere Kleinen

Beitrag von nadineriemer 13.03.10 - 12:10 Uhr

Es tut mir so leid für dich!



Eine#kerzefür dein#stern


Nadine

Beitrag von hannah.25 13.03.10 - 12:09 Uhr

liebe mel,

es tut mir sehr leid, dass du dein baby verloren hast. lass dich fest drücken #liebdrueck

und auch dass du trauerst und es so weh tut, ist ganz normal. du hast alles recht, traurig zu sein. lass die trauer und auch die wut zu. es gibt eben keine antworten auf das warum.

ich kenne mich was as und blutungen eben angeht, nicht wirklich aus, hatte selbst eine stille geburt und einen ks.
aber ich denke, für die seele und den körper ist eine blutung sicherlich besser. allerdings wenn die blutung nicht einrtritt, kommt man leider um eine as nicht drum herum. das baby und auch das restliche gewebe muss ja leider raus.
ich wünsch dir sehr, dass du um die as drum herum kommst und drück dir dafür die daumen!

und ich wünsch dir alles gute, sehr viel kraft für die nächste zeit und viel halt und liebe menschen!! #liebdrueck

für dein sternchen #kerze

alles liebe
hannah mit #stern niklas und #stern sarah im #herzlich

Beitrag von castorc 13.03.10 - 12:33 Uhr

ICh drücke Dich!

Nach meinen FGs hatte ich jeweils eine AS. Ich wollte gar nicht auf einen natürlichen Abgang warten. Und der FA sagt, dass es zum einen besser ist wenn es richtig vorbei ist und dass so alles ordentlich gereinigt wird, es also nix zurückbleibt. Der Körper erholt sich schneller.

Unmittelbar bevor ich zur 2. OP abgeholt wurde bin ich im KH nochmal auf die Toilette gegangen und hatte da einen Abgang (bedingt durch die Medis). Das fühlte sich widerlich an (aber keine Schmerzen) und ich war geschockt. Danach wurde das Restgewebe weggemacht.
Das möchte ich nciht noch einmal erleben. Eine AS würde ich also vorziehen.

Beitrag von morgaine01 13.03.10 - 12:58 Uhr

Hallo Süsse!
Auch ich wollte eigentlich ins benachbarte Forum#schmoll
Mir gehts nur irgendwie andersrum wieDir,ich habe eine missed abortion (Punkti hat sich zurück-statt weiterentwickelt#heul ) und habe einen Termin für eine AS bekommen.Morgen soll es wohl so sein...
Allerdings hatte ich ein Zwiegespräch mit einer netten Mitfühlenden,die meinte,dass ein natürlicher Abgang schonender wäre für den Körper.Ich blute allerdings kaum noch und ich müsste gegen den Rat der Ärzte agieren#kratz
Wenn man nur wüßte,was man machen soll!!
Hol Dir auf JEDEN Fall ein zweite Meinung, zur Not in einer Ambulanz,damit Dir die Entscheidung leichter gemacht wird
#liebdrueck und viel Kraft
Patricia+ChaosCompany+#stern in mir

Beitrag von danimitben 13.03.10 - 17:18 Uhr

Liebe Mel,

ich war am 24.02. zum 1. US (7.SSW) bei meiner Ärztin. Leider sah es auch nicht gut aus und ich sollte auf meine Blutung warten.

Ich wurde nicht ausgeschabt und bin heilfroh. Ich war ein paar Tage später zur Kontrolle. Die Frucht ist bei der Blutung abgegangen, die Schleimhaut war leider noch immer hoch aufgebaut. Das wäre aber kein Problem und die wird mit der nächsten Blutung abgehen.

Ich denke es ist für den Körper ein großer Vorteil wenn er es schafft das selber - ohne Eingriff - zu regeln. Du solltest natürlich von deinem Arzt überwacht werden!

Mach dir also erstmal keine Sorgen und hoffe dass es sich alles auf natürlichem Wege regelt.

Alles Liebe
Dani mit Ben im Herzen *29.06.08 +08.07.09
und Krümelchen (7.SSW)
http://www.ben-sternenkind.de