Werdet Ihr stillen?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von nickel-79 13.03.10 - 11:42 Uhr

Also ich will auf jeden Fall, fand das bei Ben sooo toll und freue mich jetzt schon auf diese Zeit :-)

Und Ihr?

Beitrag von schmerle123 13.03.10 - 11:46 Uhr

Jepp auf jedenfall!!!!#herzlich

Beitrag von baby.2010 13.03.10 - 11:48 Uhr

jawohl! und ich freu mich auch drauf#verliebt

...wenn nur die geilen nachwehen net wären#zitterda hab i schiss vor;-)

LG sandra 39.ssw#huepf

Beitrag von anja1971 13.03.10 - 11:55 Uhr

Wieso das denn? Also ich hatte null Probleme mit Nachwehen.

Beitrag von baby.2010 13.03.10 - 11:57 Uhr

jaaa,ich hatte das auch erst sehr sehr schlimm beim letzten baby (erwarte nun mein 6.kind#freu)
und das war wirklich sehr schlimm!
naja,nimmt man 2 wochen gern in kauf,für ein zufriedenes "einschlafen" an der brust;-);-);-)

Beitrag von mutschki 13.03.10 - 12:00 Uhr

also ich hatte beim 2tan auch einige tage lang dolle nachwehen beim stillen. konnte mir manchmal kein auuuaaaa verkneifen...und die tränen auch nicht ;-) war echt heftig.

Beitrag von belletza 13.03.10 - 11:48 Uhr

Jaaa ich würde gerne stillen.

Bei meiner Tochter hats nicht geklappt da sie ein zu kurzes Zungenband hat, musste ich früh zufüttern.
(wurd dann als sie 2 war operiert)
Und 8 Wochen nach der Geburt musste ich operiert werden, wo ich dann komplett abstillen musste.

Ich hoffe dieses mal klappt das alles besser =)

Lg

Beitrag von nickel-79 13.03.10 - 11:49 Uhr

naja, das sind ja Sachen die bestimmt nicht 2x passieren :-)
drücke Dir die Daumen

Beitrag von valencia22 13.03.10 - 11:49 Uhr

Ja möchte ich unbedingt.
Hoffe nur, dass es dieses Mal länger dauert. 6 Wochen nach der Geburt musste mein Blinddarm raus, ich durfte 3 Tage nicht stillen und die Milch war weg. :-[
Allerdings ist jetzt eigentlich alles raus: Mandeln, Blinddarm, Weisheitszähne *lach*

Beitrag von nickel-79 13.03.10 - 11:52 Uhr

ja, dann mal viel Glück :-)

an so sachen habe ich nie gedacht, also das sowas auch dazwischen kommen kann

Meine Mama konnte z.B: nie stillen weil sie schlimme Entzündungen an der Brust hatte,
ich hatte es einfach nur genossen :-)

Beitrag von mutschki 13.03.10 - 11:53 Uhr

huhu

ja,werde ich auch!!
ich hab meinen 2ten auch gestillt,aber nicht lange,so ca 6 wochen...ich war einfach unsicher,konnte mich nicht 100% damit anfreunden und und und...danach hab ichs bereut so früh aufgehört zu haben,obwohl ich so viel milch hatte....
und trotzdem hab ich danach gesagt,das ich nicht mehr stillen will.auch als ich wieder ss wurde,war ich die ersten wochen fest davon überzeugt ,es nicht mehr zu wollen.
doch mit jedem tag war der wunsch grösser und hab immer mehr daran gedacht und überlegt,vielleicht doch wieder...(muss sagen,das ich anfangs dolle schmerzen,entzündete warzen hatte)
aber jetzt bin ich mir 100 % sicher,das ich es auf jedenfall wieder mache und auch so lange es geht und nicht gleich aufgeben werde!
ich freu mich schon #verliebt
auch wenn die angst im hinterkopf bleibt wegen wunde warzen....#zitter und den nachwehen ganz zu schweigen..auuuaaaaa.


lg carolin

Beitrag von nickel-79 13.03.10 - 11:56 Uhr

die Warzen hatte ich auch soooo weh, mein Sohn hatte an einer ein Stück " weggesaugt" das war echt Hölle, aber als das rum war, war es gut.
An NAchwehen kann ich mich beim besten Willen nicht erinnern, von daher hoffe ich, das ich die nächsten auch überstehe :-)

Beitrag von mutschki 13.03.10 - 11:58 Uhr

ja,bei mir dauerte es ca 10 tage,danach ging es mit den warzen immer besser....
aber in dieser zeit hab ich echt fast geschrien vor schmerz,da haben sich die fussnägel gerollt #rofl
na du glückliche! beim ersten hatte ich auch kaum nachwehen,hab aber auch nicht gestillt.
beim 2ten war es echt heftig,grade beim stillen..dachte da wäre noch einer drin #rofl

Beitrag von 20girli 13.03.10 - 12:46 Uhr

Hi,

du ich habe 4 Flaschenkinder und mein 5 war ein Stillkind.
Ich habe alles mitgenommen was es gab.

Ich hatte so einen starken Milcheinschuss das ich fast 3 Tage lang die Arme nicht bewegen konnte vor Schmerzen. Meine Milch kam erst am 5 Tag.
Ich hatte fast eine Brustentzündung und ich hatte ein Akzem.
Ich hatte schmerzen beim Stillen das ich manchmal beim Anlegen echt schreien hätte können.

Aber....all das ging vorbei und danach war es die schönste---aller schönste Zeit. Ich habe meinen sohn gestillt bis er fast 16 monate jung war...musste dann wegen Medis leider aufhören und habe lange gebraucht mich daran zu gewöhnen weil ich es so vermisst hatte.

Jetzt freue ich mich wieder aufs Stillen und habe gleichzeitig eine rieeesen Angst davor das es wieder so weh tun wird in der ersten Zeit wie beim ersten mal. Aber trotzdem werde ich es wieder durchziehen.

Praktischer als mit dem Stillen geht es niemals. Und es war so toll...wenn der kleine mal genörgelt hat hab ich ihn jedesmal angelegt und schwupp war er wieder wie ausgewechselt...so einfach habe ich noch nie ein Kind beruhigt bekommen.

Die Nachwehen hat man auch ohne Stillen. Beim stillen geht das alles nur viel schneller vorbei weil das Stillen hilft das sich alles viel schneller zurückbildet.

LG kerstin

Beitrag von vanessaja 13.03.10 - 12:00 Uhr

klar auf jedenfall die ersten Wochen und denn schau ich wie es klappt .. =)

lg

Beitrag von betzedeiwelche 13.03.10 - 12:07 Uhr

Ja hab ich vor nur nicht ewig. Hab mir so 3-4 Monate vorgestellt und dann nach und nach abstillen. Da es mein 1. ist kann ich aber nicht hunterprozent sagen ob ich es so lange durchhalte oder doch noch länger stille. Ich lass mich von mir und meinem Krümel überraschen. Hoffentlich klappt es überhaupt. LG Betzy

Beitrag von blanca-louis 13.03.10 - 12:23 Uhr

Nein, ich möchte nicht stillen.

Sandra

Beitrag von jacqueline81 13.03.10 - 12:24 Uhr

Nach meiner 1. Geburt musste ich leider abstillen weil ich so krank war und notoperiert wurde. Hätte ich nicht abgestillt wäre es für mein Mann schwer gewesen meine Tochter zuhause vernünftig zu ernähren. Daher war es mein größter Wunsch beim 2. Kind zu stillen und das am besten 6 Monaten voll. Ja jetzt bin ich mit Zwillingen ss und kann mir das nicht so einfach vorstellen wie das bei zweien gehen soll. Reicht die Milch etc. . Ich denke ich werde auf jeden Fall mal zu einer Stillberatung für Mehrgebährende gehen. Gibt es sowas überhaupt?#kratz

Beitrag von nisivogel2604 13.03.10 - 13:38 Uhr

Ich würde mir eine Stillberaterin suchen die sich damit auskennt. Es gibt Hebammen die in dem Bereich ausgebildet sind oder eben über die La Leche Liga. Ich kenne 3 Frauen die ihre Zwillinge länger als 6 Monate ausschließlich voll gestillt haben.

LG

Beitrag von jacqueline81 13.03.10 - 18:39 Uhr

ja das wäre echt cool. Muss ich mal schauen ob es sowas bei uns in Unna gibt.

LG

Beitrag von maierfrau 13.03.10 - 12:30 Uhr

Ja, auf jeden Fall wieder. Ich habe meine kleine Tochter (jetzt 1 1/2 Jahre alt) 6 Monate voll gestillt, dann bis zu einem Jahr schön langsam abgestillt. Ging ganz von selber, haben bis heute noch kein Fläschchen gebraucht. Allerdings muss ich sagen wir hatten auch überhaupt keine Probleme, weder mit der Brust noch mit dem Trinken selber. Es ging quasi "wie geschmiert" von Anfang an und weil es so eine schöne, innige Erfahrung war würde ich es jeder werdenden Mutter empfehlen. Einfach mal ganz offen drauf los gehen und ausprobieren. Meistens läuft es ja auch ganz problemlos ab. Und praktisch ists auch wenn man nicht nachts oder dann frühmorgens raus muss und Fläschchen warm machen etc. während der kleine Wurm schon hungert ;-) lg & gutes Gelingen wünscht Maierfrau

Beitrag von sabrinaa81 13.03.10 - 12:31 Uhr

Ich möchte 6 Monate stillen und hoffe, dass es auch klappt.

Freu mich schon auf diese Zeit. So ist man, finde ich, doch noch etwas "freier" und unabhängiger die erste Zeit.

Beitrag von coolkittycat 13.03.10 - 12:53 Uhr

also ehrlich gesagt freue ich mich da nicht drauf. ich mach es nur aus dem gesundheitlichen aspekt heraus. ich möchte das beste für mein kind. aber lieber wäre es mir mit fläschchen. mir graut jetzt schon davor, wenn meine brüste noch größer werden. finde das jetzt schon fürchterlich. und ich finde es schön wenn omas u paten usw. auch mal ein fläschchen geben können. das ist dann schon niedlich wie glücklich, die dann sind. aber wie gesagt: die gesundheit geht vor. also wird gestillt.

Beitrag von becca04 13.03.10 - 16:34 Uhr

Hallo,

wenn ich Dich ein bisschen beruhigen kann:

O.k., die Brüste WERDEN größer - ich war beim 1. Mal wirklich total geschockt und kam mir vor wie Silikon-(besser:Beton-)Erna! Das war beim Milcheinschuss.

Sobald sich aber Angebot und Nachfrage eingependelt hatten, war alles wieder o.k. Unmittelbar nach dem Stillen sind die Brüste dann eigentlich ganz normal, bis sich dann langsam wieder Milch aufbaut.

Und noch eine gute Nachricht zum Schluss:
Nach dem Abstillen werden die Brüste evtl. erst einmal wieder kleiner, ABER: das Fettgewebe (das während des Stillens durch die Milchkanäle ersetzt worden war) baut sich langsam wieder auf und dann sind "sie" irgendwann wieder wie vorher!! Ein guter Still-BH untertützt natürlich zusätzlich.

Und: Ich habe nach der Geburt meines 1. Kindes innerhalb von 6 Wochen mein Ausgangsgewicht von vor der SS wieder erreicht. OHNE Diät, ganz im Gegenteil: Ich hatte einen Bärenhunger und habe in jede Nudelsoße Sahne gekippt, Sahnequark (40%) gegessen, Käse etc. Aber das Stillen und irgendwann dann auch die Spaziergänge mit dem KiWa haben mich ernorm Energie (und "Babyspeck") gekostet. Nach 6 Monaten wog ich sogar ein paar Kilo weniger als vor der SS, das fand ich dann schon bedenklich.

A propos: Du könntest versuchen, Dein Kind daran zu gewöhnen, abgepumpte Milch aus dem Fläschchen zu trinken (hat bei mir leider nicht geklappt) - dann können auch die Omas und Paten füttern!

Dir einen schönen Start ins Stillen,
ganz liebe Grüße,
Becca

Beitrag von coolkittycat 14.03.10 - 19:09 Uhr

danke für die lieben worte! das mit dem abpumpen habe ich eh vor...nur finden das ja angeblich nicht alle kids so klasse. wir werden sehen wie es uns beiden damit so geht...aber ein halbes jahr kriegen wir schon rum und dann wird zügig abgestillt. ach ja, herzlichen glückwunsch zu deinen brüsten-ehrlich. ich hab nämlich bei freundinnen schon ganz andere dinge gehört und gesehen nach dem stillen. also das scheint echt bei jeder brust anders zu sein. wir werden sehen. das ist jetzt auch nicht sooo wichtig. schlimmsten falls wird operiert! dir noch alles gute, liebe grüße, christina

  • 1
  • 2