5 Personen und mehr einkommen

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von andythepooh 13.03.10 - 11:49 Uhr

Hallo
mich würde mal interesieren was ihr für einkommen habt
ab 5 personen aufwärz .

und ob ihr vom amt irgedn welche hilfen bekommt.
und ob ihr gut damit klar kommt.
danke

Beitrag von stubi 13.03.10 - 12:18 Uhr

Was interessiert es, was andere an Einkommen haben? Davon hast du auch nicht mehr Geld.

Außerdem gibt es eine Suchfunktion, gibt genügend Threads, wo andere munter ihre finanzielle Lage ausbreiten.

Beitrag von altehippe 13.03.10 - 13:27 Uhr

hmmm, wir sind 5 personen und haben im monat so ca 3836869949 euro zur verfügung. da muss man eben etwas rechnen aber naja ;-)

Beitrag von andythepooh 13.03.10 - 13:51 Uhr

toll ich dachte das mann anständige antworten bekommt
aber verfehlt.
andere konnen fragen stellen die total hinrisig sind und bekommen antworten udn andere die werden lächerlich gemacht super forum toll

Beitrag von petunia72 13.03.10 - 14:39 Uhr

Hallo,

das ist hier wie im wahren Leben.

Wenn Du Deine Frage begründest, auch etwas von Dir preisgibst ist die Chance auf Antworten viel größer.
Also wenn Du hier reinschreibst, wieviel ihr habt und wie die Umstände sind, werden sich sicher User finden, die Dir Tipps geben.


Das hier ist ja nicht die Auskunft.

LG Tina

Beitrag von hinterwaeldlerin09 13.03.10 - 14:43 Uhr

Hm,

also für ein Internet-Forum wie dieses hier, wo man mit ein paar gekreuzten Daten die Leute beinah in ihren Heimatorten ausfindig machen kann, finde ich eine solche Frage geradezu infam!

So langsam geht den Leuten hier echt der letzte Rest Gefühl für Datenschutz flöten...veröffentliche doch gleich deine Steuererklärung hier....also Sachen gibts...!

kopfschüttel die hinterwäldlerin...

Beitrag von ratzundruebe 13.03.10 - 14:59 Uhr

Du hast aber doch nicht allen Ernstes erwartet dass dir die Leute hier ihr Einkommen verraten, oder?
Warum sollten sie das tun?
Was hast du davon?

Beitrag von windsbraut69 14.03.10 - 08:01 Uhr

Ja, wer breitet denn öffentlich im Netz vor wildfremden Leuten seine Einkommensverhältnisse aus?

Frag doch mal im Kindergarten die Eltern oder Eure Nachbarn, was sie so verdienen und, ob sie Stütze beziehen?

Gruß,

W

Beitrag von drachenengel 13.03.10 - 14:12 Uhr

Hallo

bei meinem Mann ist das Einkommen gleich,egal ob gar kein Kind oder hunderte Kinder

bei mir ist das Einkommen derzeit weg, da ich in Elternzeit bin

pro Kind gibt es das Kindergeld, fertig...

Reicht das als Aussage???

LG

Beitrag von zwiebelchen1977 13.03.10 - 14:32 Uhr

Hallo

Je mehr Kinder mein Mann hat, desto mehr Einkommen hat er.

Ich kein Einkommen, bin in Elternzeit.

Nein, keine Bezüge vom Amt.

Bianca

Beitrag von krokolady 13.03.10 - 14:33 Uhr

Wir sind zwar 5 Personen, aber weit entfernt vom Amt - zum Glück.

Als mein jetziger Mann mich und meine Kinder damals heiratete sagte er das es Zeit wird für einen neuen job, weil er ja nun ne Großfamilie satt bekommen muss.
Und er fand einen gut bezahlten Job......klar müssen wir da auch abstriche machen ( nur ne Wochenend-Ehe) aber uns gehts Finanziell zum Glück so gut das wir nicht am Hungertuch nagen müssen, und uns auch mal was leisten können.

Beitrag von krokolady 13.03.10 - 14:34 Uhr

axo, aber falls Du Zahlen haben willst.....wir haben ein "Familieneinkommen" also inkl. Kindergeld und Pflegegeld von um die 4000 Euro....was sich ab Sommer aber verringern wird - auch um ein erwachsenes Kind welches dann ne eigene Wohnung wohl bezieht.

Beitrag von no-monk 13.03.10 - 15:18 Uhr

Mich würde mal interessieren wieso dich so intime Details interessieren? Was geht dich das an?

Beitrag von gaeltarra 13.03.10 - 15:18 Uhr

Hi,


sorry, deine Frage ist hirnrissig! Meinst du, irgendwer ist SO dumm, seine Einkommensverhältnisse hier darzulegen? Die gehen nur dem Finanzamt etwas an und haben im öffentlichen I-Net nichts zu suchen!

Du brauchst dich über entsprechende Antworten daher nicht wundern!

Und: wenn du in München das gleiche Einkommen hast wie jemand, der in billigeren Städten oder auf dem Land lebt, was hast du dann von dem Vergleich?

Und welches Einkommen meinst du? Netto? Brutto?

Bitte


PS: schau doch bitte ab und zu im Duden nach! Das ist so ein Buch, dass man sich auch bei niedrigem Einkommen leisten kann, glaubs mir.

Beitrag von mama2kinder 13.03.10 - 16:51 Uhr

"Das ist so ein Buch, dass "

Du brauchst den Duden auch!
;-)

Beitrag von beluleleba 13.03.10 - 15:33 Uhr

Tag!

Also wir sind fünf Personen und ich muss noch Alimente für meine Ex und dessen Kind bezahlen. Da bin ich aufs Amt und hab ers ma Beihilfe beantragt, weil ich keinen Bock hab mein sauer verdientes Geld der Ex innn Rachen zu schmeißen.
Mein Kumpel hat ma bei Barbara Salesch geseh´n, dass man keinen Unterhalt mehr zahlen muss, wenn man arbeitslos wird. Also hab ich gekündicht und geh nebenbei schwarz schrauben oder gucken was so vonne LKWs fällt, wenne verstehst. Wenn die Kohle nicht reicht, geht meine Alte anschaffen und die Kinder setz ich inne Dortmunder Bahnhofzone mit nem Hut vor die Füße. Blockflöte und Mundharmonika könn se spielen und wenn der Köter noch dabei liegt fällt immer was mehr ab.
Im ganzen kriegen wir eben Kohle vonner Stütze, das, was meine Alte aufm Strich verdient und das Erbettelte. Zusammen sind das so 12000 Euro. Das, was ich schwarz verdien behalt ich für mich für Kippen, Alk, Stadion, meine Wii, den LCD Flachbildschirm und Nutten ( meine Alte rühr ich ja seit dem nicht mehr an ).
Doll wa?


*Ironie off*

Unser Einkommen reicht und wir kommen damit zurecht. Mehr kann und will ich nicht sagen.

H.

Beitrag von devadder 13.03.10 - 15:48 Uhr

Als erstes, solche Fragen wurden schon oft in "Finanzen und Beruf" gestellt und auch beantwortet.
Zweitens, bei Urbia gibt es nur Idealfamilien. Ein, höchstens zwei Kinder, sie verdient natürlich bedeutend mehr als er, er hat nur 3500,00 € Netto. Sie haben ein Haus, wenigstens drei Autos vor der Tür, bzw. in den Garagen und mindestens 5000qm² Garten am Waldrand natürlich. Ideale Infrastruktur natürlich auch so wie Verkehrsanbindung. Jeder ist ein Gutmensch, es gibt nichts schlechtes. Gesetzestreu ist der Urbianer natürlich auch, außer es geht um ein Knölchen oder die GEZ, da ist der Rechtsstaat scheiße. Klar, geht ja an den eigenen Geldbeutel. Ach ja. eins noch, keiner hat was gegen Ausländer. Wer hier was äußert gibt Stammtischparolen von sich. ALG2 Empfänger sind alles Schmarotzer, gehts um Unterhaltsfragen, oder besser, wie man den Unterhaltspflichtigen auspressen kann, bekommst Du hier vollste Unterstützung.
Also über nichts wundern.
In diesem Sinne viel Erfolg noch bei Deinen Bemühungen bei Urbia vernünftige Antworten zu bekommen.

Beitrag von nicola_noah 13.03.10 - 17:27 Uhr

"Zweitens, bei Urbia gibt es nur Idealfamilien. Ein, höchstens zwei Kinder"

Oh ha...Muss ich mir nun Gedanken machen?
Sind wir keine Idealfamilie?
Und Kacke, wir haben nur ein Auto vor der Tür und nur 500qm Garten#schock#schein#rofl

Beitrag von devadder 13.03.10 - 17:30 Uhr

AAAAAAhhhh. HILFE!!!!!!!!

Oh oh. Das ist seeeehr schlecht. Dann pass nur auf, was Du hier schreibst. Sonst gehts Dir an die Wäsche, gerade wenn Du Fragen stellst.

Beitrag von woodgo 13.03.10 - 16:17 Uhr

Na wenn ich hier öffentlich über mein Einkommen plaudern würde, gehörte ich ge#klatsch..t

Beitrag von mama2kinder 13.03.10 - 16:54 Uhr

Wir sind "nur" vier mit Hund.
Das Geld reicht.
:-)

Wir bekommen Kindergeld für die Kinder.

LG

Beitrag von baby2301 13.03.10 - 21:45 Uhr

bei sowas spielen verschiedene Faktoren eine Rolle, wieviel ihr verdient Kindergeld, Elterngeld, und dagegen die unkosten gerechnet.
wir sind zwei erwachsene unter 21 mit einem kind und uns stehen um die 1400 euro zu.
beide in ausbildung, mit eigener wohnung.