obstruktive Bronchitis---mit was inhalieren

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von sabse24 13.03.10 - 12:13 Uhr

Hallo zusammen,

mein Kleiner hat eine obstruktive Bronchitis. Kinderarzt hat gemeint wir müssen alle 4 Stunden mit Kochsalz und Salbutamol inhalieren. Zusätzlich bekommt er noch Antibiotika. Jetzt frag ich mich ob das ausreicht nur Kochsalz und Salbutamol? Mein Großer hatte das auch mal und musst mit Cordison inhalieren.

Was meint ihr?

LG
sabse

Beitrag von fraukef 13.03.10 - 12:23 Uhr

Normalerweise reicht das - Salbumatol ist ein bronchienerweiterndes Mittel - also genau das Richtige.

Ich war mal mit meinem Sohn wegen ner obstruktiven Bronchitis im KKH - da gabs auch nur Kochsalz und Sultanol - Sultanol und Salbumatol ist das Gleiche!

LG
Frauke

Beitrag von sabse24 13.03.10 - 12:33 Uhr

Danke für deine schnelle Antwort.
Darf ich fragen warum du mit deinem Kleinen ins KKH musstest? Sorry für die Frage aber ich bin mir auch grad total unsicher ob ich nicht lieber in die Klinik fahre.

Beitrag von jessy-77 13.03.10 - 12:43 Uhr

spar dir die Klinik solange es deinem kleinen gut geht und er genug Luft bekommt. Wir waren auch im KH und die haben auch nichts anderes gemacht als du tun kannst.

Seit wir im KH waren ist schlafen echt ne Katastrophe und er ist total anhänglich.
Ich würde nicht noch mal gehen:-[.


LG jessy-77

Beitrag von sabse24 13.03.10 - 12:48 Uhr

Ich danke dir!!!!

Beitrag von jessy-77 13.03.10 - 12:51 Uhr

gerne!

Beitrag von jessy-77 13.03.10 - 12:40 Uhr

Hallo,

mein großer hatte auch ne obstruktive Bronchitis. Wir haben allerdings von unserem KIA ein anderes Gerät zu inhalieren bekommen und sind damit sehr zufrieden. Ist auch von Pari, allerdings keine Inhaliergerät sondern dieses Gerät

http://www.pari.de/produkte/inhalierhilfe_vortexr/produkt/detail/info/vortex_mit_kindermaske_a.html

+ das Salbu Hexal zum inhalieren. Mit diesem Gerät geht es viel einfacher und unser kleiner muss nicht 10 Minuten still sitzen, sondern nur 2xmal spühen und 5 mal ein und aus atmen.
Kochsalz inhalieren wir aber auch mit dem PaiBoy aber ohne Mundstück nur mit dem Schlauch, den wir ihm unter die Nase halten. Geht super.

Viel Glück deinem kleinen


P.S. frag doch mal deinen Arzt ob er es dir verscheibt.

LG jessy-77#sonne

Beitrag von mausi1086 13.03.10 - 13:48 Uhr

Ist es denn die erste obstruktive Bronchitis?
Bei den ersten beiden musste mein Sohn auch nur mit Kochsalz und Salbutamol inhalieren, erst bei den immer wiederkehrenden dann auch mit Cortison.
Wir sind seit Dezember 2008 Dauerinhalierer und haben einen Aerochamber verschrieben bekommen. Da inhalieren die Kinder dann anstatt mit dem Vernebler mit den Aerosolsprays über eine Maske. Ist viel leichter und mann muss nicht solange ruhig sitzen. Aber ich würde erstmal abwarten. Wenn es so schnell nicht wieder kommt, würde ich mi so ein Ding nicht verschreiben lassen.

Beitrag von nina1977 13.03.10 - 16:52 Uhr

hallo,



es macht einen unterschied, ob man mit dem pariboy oder dem Aerochamber inhaliert.
das eine ist feucht, das andere ist trockeninhalation.

und was das cortison angeht,dieses (z.b. flutide) wird nicht bei einer einmalige angelegenheit verschrieben.

cortison wird als entzündungshemmer eingesetzt, was heisst sollte es vermehrt wiederkehren, um es zu verhindern.

lg ich hoffe ich konnte helfen.................